Hausmittel gegen Bluthochdruck

Medizinische Qualitätssicherung von Dr. med. Nonnenmacher (Facharzt für Innere Medizin) am 30. März 2015
Gesundpedia.deHausmittel Hausmittel gegen Bluthochdruck

Bluthochdruck, hoher Blutdruck oder arterielle Hypertonie ist eine allgemein bekannte Volkskrankheit. Ein hoher Bluthochdruck zeigt an, dass das Herz mehr als nötig arbeitet und die Arterien übermäßig beansprucht werden. Da das Risiko für einen Schlaganfall, Herzinfarkt oder Nierenversagen drastisch erhöht ist, sollte der Blutdruck gesenkt werden. Medizinisch ist der Bluthochdruck mit Werten über 140 mmHg bei systolischem Wert (Kontraktionsphase des Herzens) und über 90 mmHg beim diastolischem (Erschlaffungsphase) Wert festgelegt.

Inhaltsverzeichnis

Was hilft gegen hohen Blutdruck (Bluthochdruck)?

Um den Bluthochdruck zu senken gibt es verschiedene Haus- und alternative Naturheilmittel, die vorsorgend helfen können.

  • Es gibt eine Diät, welche laut amerikanischen Studien den Blutdruck wirksam senkt. Diese hat den Namen DASH (dietary approaches to stop hypertension), was zu Deutsch "Diät zum Senken des Bluthochdruckes" bedeutet. Hierbei ist die Ernährung arm an gesättigten Fettsäuren und Cholesterin, aber sehr reich an Gemüse, Früchten, fettreduzierten Lebensmitteln und Vollkornprodukten.
  • Salz lagert bei zu hoher Einnahme Wasser im Körper ein und dadurch steigt der Druck in den Gefäßen noch stärker an. Deswegen ist es äußerst sinnvoll den Salzgehalt jeden Essens zu reduzieren. Am einfachsten ist dies, wenn man alles selber kocht, da Fertiggerichte und Snacks meist viel zu viel Salz enthalten.
  • Brot könnte z.B. selbstgebacken werden, da so der Salz- und auch der Fettgehalt selbst bestimmt werden können. Im Brotbackautomaten dauert die Zubereitung weniger als 10 Minuten und frisches Brot schmeckt besser als gekauftes.

Schnelle Hilfe gegen Bluthochdruck

  • Alkohol erhöht den Bluthochdruck und sollte vermieden werden. Genauso, wie es ratsam ist mit dem Rauchen aufzuhören. Die Tabakbestandteile der Zigarette begünstigen Ablagerungen und tragen somit zur Verkalkung der Arterien bei. Außerdem verengt das Nikotin im Tabak Blutgefäße, dies ist bei Bluthochdruck sehr kontraproduktiv.
  • Sport ist ein sinnvolles Heilmittel bei Bluthochdruck. Mindestens dreimal, besser noch fünfmal die Woche sollte sich bewegt werden. Durch regelmäßiges trainieren, egal ob schwimmen, laufen, walken oder Radfahren wird der Ruheblutdruck gesenkt und man ist weniger anfällig. Außerdem verlangen Extrapfunde mehr Pumpleistung vom Herzen.
  • Magnesium entspannt die glatten, sich unwillkürlich kontrahierenden Muskelfasern in den Wänden der Blutgefäße und hilft somit den Arterien sich weit zu öffnen. Besonders gut hilft Magnesium bei Bluthochdruck in der Schwangerschaft. Bevor man mit so einer Behandlung anfängt, sollte jedoch mit einem Arzt gesprochen werden.

Alternative Heilmittel

  • Ein altbekanntes Heilmittel aus Omas Medikamentenkoffer ist der Weißdorn. Dieser enthält Flavonoide und Procyanidine, welche die Blutgefäße erweitern und dadurch den Druck von diesen nehmen.
  • Zudem verbessern Weißdornextrakte die Durchblutung des Herzens und erhöhen die Kontraktionskraft des Herzmuskels. Die Wirkung dieses Naturheilmittels setzt erst nach mehreren Wochen ein und hält auch noch mehrere Wochen nach Absetzen des Präparates an. 100- 150mg Weißdornextrakt können pro Tag eingenommen werden.

  • Außerdem ein sehr effektives Hausmittel gegen hohen Blutdruck ist die rohe Knoblauchzehe. Jeden Tag eine rohe Knoblauchzehe (wer dem unangenehmen Geschmack aus dem Weg gehen möchte, kann auch alternativ Knoblauchkapseln, welche 4g frischem Knoblauch entsprechen zu sich nehmen) hilft den Blutdruck zu senken. Bei Knoblauchkapseln sollte darauf geachtet werden, dass es magenresistente Kapseln sind, die sich erst im Dünndarm auflösen.
  • Ein weiteres alternatives Naturheilmittel Bluthochdruck sind Fischölkapseln von Makrelen oder Lachs. Dadurch wird die Aufnahme von Omega-3-Fettsäuren erhöht und diese bremsen die körpereigene Produktion von Substanzen, die die Blutgefäße verengen (wie z.B. Prostaglandine).

Weitere Informationen sind unter Bluthochdruck zu finden. Wenn anhaltende Erschöpfung, Herzrasen, Kopfschmerzen, Kurzatmigkeit, beeinträchtigtes Seevermögen oder Ohrgeräusche auftreten, sollte unbedingt ein Arzt aufgesucht werden.

Bücher über Bluthochdruck

Weitere Infos

Das könnte Sie auch interessieren:

Welche Erfahrungen und Hinweise haben Sie zum Thema Hausmittel gegen Bluthochdruck?

Name oder Pseudonym:

E-Mail: (optional)

(wird nicht angezeigt, nur notwendig, wenn aktuelle Gesundheitsinformationen erwünscht werden)

Kommentar:

(Bitte auf Groß-, Kleinschreibung und verständliche, ganze Sätze achten.)

Sicherheitsfrage: Wieviel sind 30 plus 5?