Knoten in der Schilddrüse

Medizinische Qualitätssicherung von Dr. med. Nonnenmacher (Facharzt für Innere Medizin) am 15. Dezember 2014
Gesundpedia.deSymptome Knoten in der Schilddrüse

Knoten in der Schilddrüse sind ein weit verbreitetes Phänomen. Häufig verursachen die Knoten keine Probleme. Das ist tückisch, denn sie können durchaus gefährlich sein.

Inhaltsverzeichnis

Was sind Knoten in der Schilddrüse?

Knoten in der Schilddrüse können bei jedem vorkommen. Die Schilddrüse sitzt im Hals des Menschen. Sie ist sehr klein, spielt aber für viele Prozesse im Organismus eine gewichtige Rolle. Sie ist wichtig für die Verdauung, die Fettverbrennung, den Schlaf und die Psyche.

Wenn sich das Schilddrüsengewebe verändert, spricht man von Knoten. Mediziner unterscheiden nach kalten und heißen Knoten. Mit Temperaturveränderungen haben die Begriffe nichts zu tun. Bei kalten Knoten produziert das Gewebe keine Hormone mehr oder nur noch eine geringe Menge. Bei heißen Knoten ist die Hormonproduktion über das normale Maß hinaus gesteigert.

Schätzungen zufolge sind ca. 20-30 Prozent der erwachsenen Bevölkerung von Knoten in der Schilddrüse betroffen.

Ursachen von Knoten in der Schilddrüse

Eine Variante der Knoten in der Schilddrüse die heiße Knoten können aufgrund von Jodmangel entstehen. Bekommt die Schilddrüse auf Dauer zu wenig Jod, regen Wachstumshormone das Organ dazu an, mehr Schilddrüsenzellen zu bilden. So soll das vorhandene Jod besser verwertet werden. Wenn dies nur in einem bestimmten Bereich der Schilddrüse geschieht, liegt ein Knoten vor.

Auch ein Fehler im Erbgut ist eine mögliche Ursache für Knoten in der Schilddrüse. Die genetische Veränderung sorgt dafür, dass immer mehr Schilddrüsenhormone produziert werden. Der Knoten entsteht durch die ständige Stimulation der Schilddrüsenzellen.

Kalte Knoten entstehen aus einer Entzündung in der Schilddrüse oder aus einer Zyste, einer Art flüssigkeitsgefülltem Bläschen. Diese Knoten können sich in sehr seltenen Fällen bösartig verändern, sodass ein Schilddrüsentumor entsteht.

Krankheiten von Knoten in der Schilddrüse

Diagnose und Verlauf von Knoten in der Schilddrüse

Aufbau der Schilddrüse.

Häufig werden Knoten in der Schilddrüse entdeckt, wenn Patienten mit Erkältungskrankheiten zum Arzt gehen. Das hängt damit zusammen, dass die Knoten selbst lange Zeit unbemerkt bleiben. Wenn der Arzt die Lymphknoten abtastet, fallen ihm als Nebenbefund die Knoten in der Schilddrüse auf. Männer ertasten Knoten manchmal beim Rasieren.

In anderen Fällen sorgen die Symptome einer Schilddrüsenüberfunktion oder einer Schilddrüsenunterfunktion dafür, dass die Knoten entdeckt werden. Typische Symptome sind Herzrasen, Hyperaktivität und Gewichtsverlust für heiße Knoten sowie Gewichtszunahme und allgemeine Abgeschlagenheit für kalte Knoten. Gewissheit über veränderte Hormonwerte liefert eine Blutuntersuchung. Die genauere Untersuchung der Knoten in der Schilddrüse erfolgt mittels Ultraschall. Bei der Ultraschalluntersuchung können Knoten ab einer Größe von etwa 1 cm Durchmesser erkannt werden.

Steht fest, dass es sich um Knoten in der Schilddrüse handelt, wird zur genaueren Diagnostik eine so genannte Szintigraphie durchgeführt. Indem ein radioaktiver Stoff in die Vene gespritzt wird, können die Mediziner unter anderem feststellen, ob es sich um einen heißen oder kalten Knoten handelt.

Behandlung von Knoten in der Schilddrüse

Zur Behandlung von Schilddrüsenknoten stehen verschiedene Therapiemöglichkeiten zur Verfügung. Welche Therapie individuell am besten geeignet ist, entscheidet sich nach Lage und Größe der Knoten. Wichtig ist auch, ob es sich um kalte oder heiße Knoten handelt. Kleine Knoten, die keine Beschwerden bereiten, müssen unter Umständen nicht behandelt werden. Die Knoten werden regelmäßig auf Veränderungen hin kontrolliert. Der Patient sollte darauf achten, mit der Ernährung genügend Jod aufzunehmen.

Kalte Schilddrüsenknoten können medikamentös behandelt werden. Dem Patienten wird ein Schilddrüsenhormon und zusätzlich meistens Jod verabreicht. Die Medikamente gleichen nicht nur die Unterversorgung des Körpers durch die Einschränkung der Schilddrüse aus. Im Langzeitverlauf können sie auch für eine Verkleinerung der Knoten sorgen. Bei heißen Knoten darf diese Form der Therapie nicht angewendet werden. Ansonsten käme es zu einer Schilddrüsenüberfunktion.

Bei heißen Knoten kommt dafür die Radiojodtherapie infrage. Sie ist für solche Knoten geeignet, die vermehrt Jod speichern. Die Radiojodtherapie wirkt nicht bei allen Patienten. Wenn sie erfolgreich ist, stellt sich die knotenverkleinernde Wirkung erst nach Wochen oder gar Monaten ein. Die Methode wird daher häufig bei Patienten angewendet, bei denen eine Operation nicht angezeigt ist, etwa wegen Vorerkrankungen. Alle Schilddrüsenknoten, die Beschwerden verursachen oder die möglicherweise bösartig sind, müssen operativ entfernt werden.

Rezeptfreie Medikamente gegen Knoten in der Schilddrüse


Vorbeugung von Knoten in der Schilddrüse

Das A und O bei der Prävention von Schilddrüsenknoten ist eine ausreichende Versorgung des Körpers mit Jod. Die Verwendung von Salz, das mit Jod angereichert wurde, ist ein Stützpfeiler der Vorbeugung gegen Knoten in der Schilddrüse. Darüber hinaus helfen Lebensmittel, die von Natur aus relativ hohe Konzentrationen an Jod enthalten. Dazu zählen Brot, Milch und Milchprodukte, Fisch und Meeresfrüchte. Für einen Erwachsenen liegt die empfohlene Jodzufuhr bei 200 Mikrogramm am Tag.

Ob eine Zufuhr von Jod in Tablettenform nötig ist, sollte mit dem behandelnden Arzt abgeklärt werden. Grundsätzlich ist dies nicht nötig. In besonders anspruchsvollen Lebenssituationen (z. B. in der Stillzeit) sowie bei bereits diagnostizierten Knoten kann die Einnahme entsprechender Präparate jedoch sinnvoll sein.

Bücher zum Thema Schilddrüse und Schilddrüsenerkrankungen

Weitere Infos

Das könnte Sie auch interessieren:

Welche Erfahrungen und Hinweise haben Sie zum Thema Knoten in der Schilddrüse?

Name oder Pseudonym:

E-Mail: (optional)

(wird nicht angezeigt, nur notwendig, wenn aktuelle Gesundheitsinformationen erwünscht werden)

Kommentar:

(Bitte auf Groß-, Kleinschreibung und verständliche, ganze Sätze achten.)

Sicherheitsfrage: Wieviel sind 30 plus 5?