Hausmittel gegen Gallenbeschwerden

Medizinische Qualitätssicherung von Dr. med. Nonnenmacher (Facharzt für Innere Medizin) am 11. April 2016
Gesundpedia.deHausmittel Hausmittel gegen Gallenbeschwerden

Bei Gallenbeschwerden drückt es nach dem Essen in der Gegend des Oberbauches besonders unter dem rechten Rippenbogen. Diese Beschwerden rühren meist daher, dass sich die Zusammensetzung der Galle verändert, wie zum Beispiel bei Gallensteinen. Ursachen sind vor allem hohe Blutfettwerte. Es gibt verschiedene Hausmittel zur Vorbeugung.

Inhaltsverzeichnis

Was hilft gegen Gallenbeschwerden?

  • Wer unter Gallenbeschwerden leidet, sollte sein Essverhalten einmal unter die Lupe nehmen. Die meisten Menschen, die Beschwerden mit der Galle haben, essen zu viel fettreiche Nahrung und vor allem essen sie zu schnell. Es sollte sich immer viel Zeit beim Essen gelassen und nicht geschlungen werden. Außerdem sollten nicht alle Mahlzeiten entweder süß oder fettig sein. Am besten einfach mal nur einen Salat essen, davon wird man auch satt.
  • Gallenbeschwerden können auch daher kommen, wenn man immer nur schnell einen Imbiss im Gehen zu sich nimmt. Man sollte nie im Stehen essen, sondern sich Zeit für die einzelnen Mahlzeiten nehmen.
  • Ein Hausmittel, dass vermehrt zur äußerlichen Behandlung von Warzen bekannt ist, ist das Schöllkraut. Wenn es in Tablettenform oder Lösung eingenommen wird, lindert es Gallenbeschwerden und Bauchkrämpfe. Hier sollte aber nicht selber ein Tee hergestellt werden, sondern nur Fertigpräparate eingenommen werden. Denn diese enthalten einen standardisierten Gehalt von Chelidonin, welches der wichtigste Wirkstoff ist, aber bei zu hoher Dosierung die Leber schädigt.
Anatomie der Gallenblase mit Gallensteinen.

Schnelle Hilfe bei Gallenbeschwerden

  • Menschen, die unter Übergewicht leiden, haben ein höheres Risiko unter Gallenbeschwerden zu leiden. Deswegen sollte man auf sein Gewicht achten und versuchen fettarme Nahrung zu sich zu nehmen. Allein durch die Umstellung auf eine fettarme Ernährung erleichtert man der Leber und der Gallenblase die Verdauung erheblich und kann Schmerzen schon kurzfristig lindern.
  • Wer auf Grund von Gallenbeschwerden seinen Cholesterinspiegel senken muss, sollte viele Sojaprodukte essen. Durch Sojaprodukte werden außerdem viele ungesättigte Fettsäuren aufgenommen, die sehr viel gesünder sind als die gesättigten von beispielsweise fettigem Fleisch.

Rezeptfreie Medikamente gegen Gallenbeschwerden


Alternative Hausmittel

  • Eine viel versprechende Heilpflanze gegen Gallenbeschwerden ist die Artischocke. Auf Märkten gibt es die kleinen italienischen und die großen französischen Sorten zu kaufen. Die inneren Blätter und Böden der italienischen schmecken sehr gut gebraten und die französische Sorte wird gekocht. Es gibt aber auch Dragees, Tabletten und Tropfen.

Die Wirkstoffe der Artischocke helfen gegen Blähungen und Völlegefühl. Außerdem senken sie die Blutfettwerte und schützen die Leber vor freien Radikalen. Es sollten jeden Tag eine Menge von etwa 5g (gemessen an getrockneten Artischockenblättern) verteilt auf 2 Portionen vor der Mahlzeit eingenommen werden. Von einer Einnahme der Artischockenpräparate ist bei einem Gallenwegverschluss abzuraten, genauso wie bei vorhandenen Gallensteinen.

  • Weitere alternative Heilmittel, die den Cholesterinspiegel senken und somit bei Gallenbeschwerden helfen sind Flohsamen, Knoblauch und Bockshornklee. Bockshornklee wird in pulverisierten losen Samen aufgenommen. Wer Gallenbeschwerden hat, sollte täglich etwa 25g mit etwas Flüssigkeit einnehmen.
  • Ein weiteres alternatives Heilmittel gegen Gallenbeschwerden ist der Löwenzahn. Die Bitterstoffe dieses Krautes steigern die Abgabe von Verdauungssäften und Galle in den Darm. Für eine Einnahme wird etwa 1 EL der Löwenzahnwurzel zerkleinert und anschließend mit kochendem Wasser übergossen. Dieses Gebräu lässt man 10 Minuten ziehen und trinkt es dann als Tee.

Weitere Informationen sind unter Gallenblasenentzündung und Gallensteine zu finden. Wenn sich die Gallenbeschwerden darauf auswirken, dass starke, krampfartige Beschwerden im rechten Oberbauch auftreten, sollte unbedingt ein Arzt aufgesucht werden, da es sich um eine Gallenkolik (Koliken sind krampfhafte Kontraktionen der glatten Muskulatur eines Hohlorgans) handeln kann. Wenn auch noch Fieber hinzukommt, kann es sich um eine Gallenblasenentzündung handeln und es muss schnellstmöglich ein Arzt konsultiert werden.

Bücher über Gallenbeschwerden

Weitere Infos

Das könnte Sie auch interessieren:

Welche Erfahrungen und Hinweise haben Sie zum Thema Hausmittel gegen Gallenbeschwerden?

Name oder Pseudonym:

E-Mail: (optional)

(wird nicht angezeigt, nur notwendig, wenn aktuelle Gesundheitsinformationen erwünscht werden)

Kommentar:

(Bitte auf Groß-, Kleinschreibung und verständliche, ganze Sätze achten.)

Sicherheitsfrage: Wieviel sind 30 plus 5?