Atemwegserkrankungen

Medizinische Qualitätssicherung von Dr. med. Nonnenmacher (Facharzt für Innere Medizin) am 1. Oktober 2016
Gesundpedia.deKrankheiten Atemwegserkrankungen

Spricht man von Atemwegserkrankungen, meint man damit Erkrankungen und Störungen der Atemwege selbst, die sich meist auf die Funktion des Atmungsapparates auswirken. Von Asthma bis Vogelgrippe umfassen die Atemwegserkrankungen ein großes Spektrum an Krankheiten und sind hierzulande eine der häufigsten Ursachen für einen Besuch beim Arzt.

Inhaltsverzeichnis

Was sind Atemwegserkrankungen?

Atemwegserkrankungen sind akute oder aber chronische Erkrankungen des Atemsystems. Erkältungskrankheiten zählen zu den häufigsten Atemwegserkrankungen.

Hierbei unterteilt die Internationale statistische Klassifikation der Krankheiten und verwandter Gesundheitsprobleme (besser bekannt als ICD-10) diese je nach betroffenem System(obere oder untere Atemwege), danach ob die Krankheit chronisch oder akut verläuft und was der Auslöser für die Erkrankung ist (Bakterielle Infektion, Infektion durch Viren, Eindringen von Fremdkörpern, wie beispielsweise bei der "Staublunge").

Ursachen

Wie bereits erwähnt, spielt die Ursache einer Atemwegserkrankung auch bei deren Klassifikation eine entscheidende Rolle. Hier sind es meist bakterielle Infektionen, die zu einer typischen akuten Atemwegserkrankung mit vergleichsweise leichtem Verlauf (wie beispielsweise der Sinusitis, dem grippalen Infekt oder aber der Mandelentzündung) führen.

Die Grippe und das Pfeiffersche Drüsenfieber hingegen werden durch Viren hervorgerufen. Zusätzlich gibt es eine ganze Reihe an Erkrankungen der Atemwege, welche durch das Eindringen von Fremdkörpern (beispielsweise Quarzstaub bei der "Staublunge") ausgelöst werden.

Allerdings kommen auch krankhafte Gewebsveränderungen, wie beispielsweise Polypen, für Beschwerden in Frage. Eine Ursachengruppe, welche in den letzten Jahren besondere Beachtung erfährt, ist die der Allergien.

Unter anderem mit dem allseits bekannten Heuschnupfen, aber auch mit diversen anderen Erkrankungen der Atemwege, plagen sie immer mehr Menschen. Auch das Rauchen ist Ursache vieler, oft bedrohlicher, Erkrankungen der Lunge, da diese den mit dem Rauch einströmenden Teer nicht abbaut und dieser über kurz oder lang die Lungenbläschen (Alveolen) verklebt.

Symptome und Verlauf

Typische Symptome von Atemwegserkrankungen:

Typische Symptome einer Atemwegserkrankungen sind ein Anschwellen und die Rötung der betroffenen Schleimhäute, was zu Schmerzen, Juckreiz und Atembeschwerden führen kann. Oftmals kommt es im Zuge typischer Atemwegserkrankungen auch zur verstärkten Bildung von Nasensekret und zähem Schleim, welcher die Atemwege blockiert und durch Husten und Schnäuzen entfernt werden muss.

Insbesondere bei chronischen Erkrankungen der unteren Atemwege kommt es zusätzlich noch zu einem meist trockenen Reizhusten, welcher aber leider die feinen Partikel, welche sich in der Lunge festgesetzt haben, nicht zu entfernen vermag.

Im Zuge bakterieller und viraler Atemwegserkrankungen entsteht meist durch Reaktionsbildung der eigenen Körperabwehr erhöhte Temperatur bis hin zu starkem Fieber, welches wiederrum mit Kopfschmerzen, Gliederschmerzen und einem Gefühl allgemeiner Abgeschlagenheit einhergeht. Gefährlich wird es, wenn die Atemwege derart blockiert sind, dass nicht mehr genügend Sauerstoff in die Lungen und damit ins Blut gelangt. Dies kann beispielsweise in Folge eines anaphylaktischen Schocks bei schwerer Allergie oder beim Verschlucken (versehentlichen Einatmen) von Gegenständen oder Essen der Fall sein.

Lungenerkrankungen

Typen und Formen

Am typischsten sind wohl die sogenannten "Erkältungskrankheiten", in folge welcher oft Schnupfen, Husten und verschlechtertes Allgemeinbefinden auftreten, so wie die typische bakterielle Mandelentzündung. Meist sind Bakterien hier die Auslöser und der Krankheitsverlauf ist allgemein unangenehm, aber nicht bedrohlich.

Die Grippe und die Pneumonie (Lungenentzündung) bilden die häufigsten bedrohlichen Atemwegserkrankungen. Während erstere generell vom Virenstamm der Influenza-Viren ausgelöst wird und zahlreiche Unterformen (Vogelgrippe, Schweinegrippe etc.) hat, kann die Lungenentzündung durch verschiedenste Ursachen erworben werden, die von Bakterien über Viren bis hin zur Aspiration, beispielsweise von Essensresten, führen.

Beide Krankheiten zeichnen sich durch einen heftigen Verlauf mit oft hohem Fieber aus und sind für Menschen mit angeschlagener Gesundheit oder besonders hohen Lebensalters sehr bedrohlich.

In der Gruppe der chronischen Atemwegserkrankungen spielt vor allem das Asthma eine wichtige Rolle. Hierbei handelt es sich um eine chronische Entzündung der Atemwege, welche zu einer anhaltenden Überempfindlichkeit des Gewebes führt, die sich oft in krampfhaften Anfällen mit Atemnot äußert.

Besonders durch Fremdkörper in der Lunge entstehen Krankheitsbilder wie die Staublunge, die Asbestlunge oder auch krankhafte Gewebsveränderungen, wie beispielsweise Lungenkrebs bei Rauchern.

Behandlung

Behandelt werden Atemwegserkrankungen je nach Diagnose. Gegen bakterielle Infektionen können Antibiotika verordnet werden (je nach Schweregrad), bei viral verursachten Erkrankungen helfen vor allem Bettruhe und Schonung, um die Selbstheilungskräfte des Körpers zu unterstützen.

Auch eine symptomatische Behandlung (beispielsweise Nasenspray gegen verstopfte Nase, Lutschtabletten gegen Halsschmerzen, fiebersenkende Mittel bei zu hoher Temperatur) erfolgt meistens, um den Patienten Linderung zu verschaffen. Bei schweren Erkrankungen der Atemwege und ungeklärter Versorgungslage des Patienten kann ein stationärer Aufenthalt notwendig sein.



Vorbeugung

Um Atemwegserkrankungen vorzubeugen, stärkt man sein Immunsystem - beispielsweise durch Sport, gesunde und ausgewogene Ernährung und Kneipp'sche Güsse.

Gründliches Händewaschen mit Seife kann das Infektionsrisiko ebenfalls deutlich senken. Besonders gefährdete Gruppen, wie beispielsweise immunschwache oder alte Menschen, sollten sich jährlich gegen Grippe impfen lassen.

Rauchen ist ein wahres Gift für die Atemwege und Auslöser zahlreicher bedrohlicher Atemwegserkrankungen, deshalb sollte man bestenfalls gar nicht erst anfangen oder schnellstmöglich damit aufhören. Ebenfalls wichtig ist das Tragen eines Atemschutzes bei Arbeiten mit Staubbildung.

Bücher über Atemwegserkrankungen

Das könnte Sie auch interessieren:

Welche Erfahrungen und Hinweise haben Sie zum Thema Atemwegserkrankungen?

Name oder Pseudonym:

E-Mail: (optional)

(wird nicht angezeigt, nur notwendig, wenn aktuelle Gesundheitsinformationen erwünscht werden)

Kommentar:

(Bitte auf Groß-, Kleinschreibung und verständliche, ganze Sätze achten.)

Sicherheitsfrage: Wieviel sind 30 plus 5?