Hausmittel gegen Stress

Letzte Aktualisierung am 24. August 2018 | Qualitätssicherung von Dr. med. Nonnenmacher.
Gesundpedia.deHausmittelHausmittel gegen Stress

Ab und zu hat jeder einmal Stress und der Körper kann ihn auch in gewissem Maße sehr gut verarbeiten. Teilweise benötigen Menschen Stress um bessere Leistungen zu erbringen. Doch bei zuviel Stress leiden der Körper und auch die Seele des Menschen. Um stressfreier durch das Leben zu gehen, können folgende Ratschläge befolgt werden.

Inhaltsverzeichnis

Was ist Stress?

Stress ist eine emotionale sowie körperliche Reaktion auf eine belastende Situation. Der natürliche, psychologische Abwehrmechanismus wird ausgelöst, wenn der Körper zu sehr beansprucht wird. Viele Menschen reagieren auf Druck, Aggression oder Gefahr mit einer Produktion an Hormonen die Stress auslösen.

Wie intensiv der Stress wahrgenommen wird hängt davon ab, welche Informationen im Gehirn ankommen und für wie alarmierend die Situation empfunden wird. Eine negative Einstellung oder unrealistische Erwartungen sind somit stressauslösend. Diese Reaktion wurde früher bei lebensbedrohlichen Situationen hervorgerufen, wenn der Körper sich für einen Kampf oder eine Flucht ausrüsten musste.

Stress ist nichts Außergewöhnliches, jeder erlebt ihn. Alltägliche Verpflichtungen in der Familie oder Verantwortungen auf der Arbeit können Stressfaktoren sein. Dabei werden zwei Arten von Stress unterschieden, der akute Stress und der chronische Stress.

Wer ist betroffen?

Ist der Organismus unfähig effizient auf verschiedene, beschwerliche Situationen zu reagieren und hält dieser Zustand an, ist das ein Zeichen von chronischem Stress. Er kann eine Vielzahl an gesundheitsgefährdenden Symptomen hervorrufen. Übermüdung, Schlaflosigkeit, Migräne, Verdauungsprobleme sowie eine höhere Anfälligkeit für Infektionskrankheiten können Folgen von chronischem Stress sein.

Im Gegenteil kann der akute Stress, den die Menschen vor Prüfungen, Vorträgen oder unberechenbaren, neuen Ereignissen erleben, sehr nützlich zur Bewältigung dieser Herausforderungen sein. Eigentlich ist es eine Frage der Ausgeglichenheit. Positiver Stress, Eustress, kann eine erhöhte Leistungsfähigkeit durch mehr Aufmerksamkeit hervorrufen ebenso Motivation und Kreativität fördern. Zu den körperlichen Anzeichen von Stress können eine schnelle Atmung, Muskelanspannungen, Herzklopfen, Schweißausbrüche und Übelkeit gehören.

Ursachen

Distress, der negative Stress hat andere Ursachen. Bei bedrohlichen, unangenehmen oder unerwarteten Situationen, wie bei einem Unfall zum Beispiel, führt der Stress zur Erschöpfung. Dies kann Auswirkungen auf unsere kognitive und körperliche Gesundheit haben und die Ursache von Problemen, wie Entzündungsreaktionen der Haut, Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Gedächtnisstörungen, Asthma oder Kopfschmerzen sein.

Die Begriffe Eustress und Distress kommen von Hans Seyle, dem Hormonforscher, der in seinen Arbeiten, als erster den Begriff „Stress“ in drei Phasen erklärte. In der Alarmphase wird der Mensch mit der Gefahr konfrontiert, im Widerstandsstadium wird die Anpassungsfähigkeit gefordert, was dem Körper viel Energie raubt worauf dann das Erschöpfungsstadium folgt. Der Organismus kann anfällig für Krankheiten, Depression oder Angstzustände sein.

Was hilft gegen Stress?

  • Eines der wirkungsvollsten Hausmittel gegen Stress ist Sport. Menschen die ausreichend Sport treiben leiden laut verschiedener Studien seltener unter Stress. Am besten sollte in der Woche dreimal für mindestens eine halbe Stunde Sport getrieben werden. Durch den Sport werden Endorphine ausgeschüttet, wodurch die Stimmung gehoben wird und Ängste schneller verschwinden.
  • Progressive Muskelentspannung ist ein wunderbares Hausmittel gegen Stress. Hierbei legt man sich am besten an einen ruhigen Platz und schließt die Augen. Diese Übung fängt bei den Füßen an und endet beim Scheitel. Als erstes werden die Zehen für etwa 10 Sekunden so stark wie möglich angespannt um danach die Entspannung zu genießen. Als nächstes wird das gleiche mit den Füßen, den Waden, den Oberschenkeln und so weiter durchgeführt. So arbeitet man sich progressiv von den Füßen bis zum Kopf vor.
  • Musik ist Balsam für die Seele und hilft somit auch gegen Stress. Einfach zu Musik, bei der man sich gut entspannen kann, tanzen oder auf das Bett oder die Couch legen und entspannt zuhören.

Schnelle Hilfe bei Stress

  • Wer vermehrt unter Stress leidet, sollte seinen Konsum von Zucker, Koffein und Alkohol einschränken. Des Weiteren sollte aufgehört werden zu rauchen. All diese Substanzen führen über verschiedene Wege zu mehr Stress.
  • Als Ausgleich zur stressigen Arbeit, Ausbildung oder Studium sollte einem beruhigenden Hobby nachgegangen werden. Lesen, Gartenarbeit, Puzzeln, Stricken oder Yoga helfen den Stress für eine Weile zu vergessen.
  • Meditation ist eines der am meisten geschätzten Mittel gegen Stress. Wenn die Zeit dazu reicht ist es sehr empfehlenswert einen Yoga- oder Pilateskurs zu besuchen. Gleichzeitig liefern diese Übungen auch die Bewegung, die gegen Stress hilft.

Hier finden Sie Ihre Medikamente


Alternative Heilmittel

  • Kamillentee ist bekannt für seine magenberuhigende Wirkung und hilft auch als Heilmittel gegen Stress. Kamillentee wird schon seit der Zeit der alten Griechen für seine Heilkräfte gepriesen. Jeden Tag können bis zu 5 Tassen getrunken werden.
  • Ein weiteres alternatives Heilmittel gegen Stress ist die Ginseng-Wurzel. Durch Ginseng wird die Ausschüttung von Stresshormonen reguliert. Durch eine Einnahme von 200 mg täglich kann der Stress reduziert werden. Anfangs sollten nur 100 mg eingenommen werden und diese Menge wird dann langsam auf bis zu 250 mg gesteigert. Ärzte empfehlen die Therapie mit Ginseng alle drei Wochen für eine Woche zu unterbrechen.
  • Vitamin C ist auch ein Heilmittel gegen Stress, da bei Studien bekannt wurde, dass bei der regelmäßigen Einnahme von Vitamin C der Blutdruck bei gestressten Menschen nicht so stark anstieg und außerdem sank der Hormonspiegel der Stresshormone bei Einnahme von Vitamin C schneller wieder auf das Normalmaß.
  • Ein anderes alternatives Hausmittel gegen Stress ist ein warmes, wohltuendes Bad mit Heilkräutern wie Baldrian und/oder Lavendel. Auch Kamille kann seine beruhigenden Heilkräfte in warmem Wasser gut entfalten. Am besten werden die Heilkräuter in ein dünnes Baumwolltuch gewickelt und dann in das Badewasser gegeben.

Weitere Informationen sind unter Stress zu finden. Wenn durch andauernden Stress die Lebensqualität beeinflusst wird, Schlafstörungen auftauchen, Sorgen und Ängste sowie Kopfschmerzen und Fressattacken hinzukommen, sollte ein Arzt aufgesucht werden. Denn durch zu viel Stress über einen längeren Zeitraum kann das Risiko für Bluthochdruck, Schlaganfall und andere Krankheiten steigen.

Quellen

  • Hans Konrad Biesalski, Matthias Pirlich, Stephan C. Bischoff, Arved Weimann: Ernährungsmedizin. Thieme, 5. Auflage 2017.
  • Rubin, F.: Meine besten Hausmittel: Krankheiten vorbeugen und natürlich behandeln. ZS Verlag GmbH, München 2016
  • Vukovic, L.: 1001 natürliche Hausmittel: für Haus und Garten, Gesundheit und Körperpflege. Dorling Kindersley Deutschland GmbH, 2017.
  • Hademar (u.a.) Bankhofer: Das große Buch der Hausmittel. München, 2003.


Hat Ihnen der Artikel geholfen? Dann empfehlen Sie ihn weiter:

Das könnte Sie auch interessieren: