Hausmittel gegen Sonnenbrand

Medizinische Qualitätssicherung von Dr. med. Nonnenmacher (Facharzt für Innere Medizin) am 28. April 2015
Gesundpedia.deHausmittel Hausmittel gegen Sonnenbrand

Es gibt keinen Menschen, der noch nie einen Sonnenbrand hatte, doch ist die Stärke mit der er auftritt bei jeder Person unterschiedlich. Die Haut ist rot, schmerzt und spannt stark. Sie ist durch die UV-Strahlung der Sonne verbrannt. Die Schmerzen sind normalerweise 4 Stunden nach dem Sonnenbad am heftigsten und klingen nach 2 bis 3 Tagen wieder ab.

Inhaltsverzeichnis

Was hilft gegen Sonnenbrand?

  • Eine der wichtigsten Maßnahmen und Hausmittel gegen Sonnenbrand ist die Kühlung der verbrannten Haut. Einfach die verbrannte Haut mit kaltem Wasser abspülen oder kalte Kompressen für 15 Minuten auf die betroffenen Hautpartien legen. Durch die Kälte wird der Haut Hitze entzogen und die Schwellung wird verringert.
  • Erkalteter grüner Tee kann als Lösung für eine kalte Kompresse verwendet werden. Im Gegensatz zu Wasser wird die Haut nicht nur gekühlt, sondern die Inhaltsstoffe des Tees lindern die Entzündung und schützen die Haut vor Schädigungen.
  • Die Haut sollte mindestens 30 Minuten vor jedem Sonnenbad, aber auch bei bewölktem Himmel, wenn der Tag unter freiem Himmel verbracht wird, mit Sonnenlichtschutzfaktor 20 eingecremt werden. Außerdem sollte direkte Sonneneinstrahlung zwischen 11 und 15 Uhr vermieden werden, da um diese Tageszeit die Strahlung am stärksten ist.
  • Ein weiteres Hausmittel gegen Sonnenbrand ist Essig. Einfach ein Haushaltstuch in Apfelessig tauchen und es auf die betroffenen Stellen legen. So lange auf der Haut belassen bis es wieder trocken ist. Diese Maßnahme kann so oft wie man möchte wiederholt werden. Essig (etwa 2 Tassen) kann auch in ein kühles Bad gemischt werden, denn durch ihn werden der Juckreiz, die Entzündung und der Schmerz reduziert.

Schnelle Hilfe bei Sonnenbrand

  • Wenn sich der Sonnenbrand über den ganzen Körper erstreckt gibt es ein Hausmittel mit Hafermehl. Einfach kaltes Badewasser einlassen und etwas Hafermehl hinzufügen. Es gibt Hafermehl zu kaufen, doch können auch einfach Haferflocken mit der Küchenmaschine zermahlen werden.
  • Pfefferminze hat kühlende Eigenschaften und hilft somit gegen Sonnenbrand. Für die Behandlung wird ein Pfefferminztee hergestellt und nach dem Abkühlen kann er auf Kompressen getropft werden. Diese Kompressen werden dann auf die betroffenen Hautstellen gelegt. Aber auch ein paar Tropfen Pfefferminzöl in lauwarmem Wasser können auf die Haut aufgetragen werden und helfen der verbrannten Haut zu heilen.
  • Ein weiteres Hausmittel gegen Sonnenbrand ist die schmerzende Haut mit kaltem Schwarztee zu beruhigen.

Rezeptfreie Medikamente gegen Sonnenbrand


Alternative Heilmittel

  • Kartoffel- und Gurkenscheiben sind wirksame alternative Heilmittel gegen Sonnenbrand. Auf den schmerzhaften Sonnenbrandstellen kühlen sie und sorgen außerdem dafür, dass die Schwellung nachlässt.
  • Ein weiteres Kühlung und Feuchtigkeit spendendes alternatives Heilmittel gegen Sonnenbrand ist eine Paste aus Kurkuma (Gelbwurz), Gerstenmehl und Joghurt. Alles wird in gleichen Teilen zusammengemischt und auf die betroffenen Hautstellen aufgetragen. Nach 20 Minuten mit lauwarmem Wasser wieder abspülen.
  • Eines der als am angenehmsten beschriebenes alternatives Heilmittel gegen Sonnenbrand ist der Saft einer Aloe-Vera-Pflanze. Hierzu wird ein frisches Blatt aufgebrochen, der Saft heraus gedrückt und auf die verbrannte Haut aufgetragen. Es ist aber auch 100 Prozent Aloe-Vera-Gel in der Online-Apotheke erhältlich.
  • Johanniskraut wird schon seit Jahrhunderten bei Verbrennungen eingesetzt. Es hat eine antiseptische (keimreduzierend) und schmerzlindernde Wirkung. Es sollte jedoch nur eine Salbe genommen werden, da oral eingenommenes Johanniskraut die Haut empfindlicher gegenüber Sonnenlicht macht.

Weitere Informationen sind unter Sonnenbrand zu finden. Bei Desorientierung, Verwirrung und Schwächeanfällen, die durch zu viel Sonne hervorgerufen werden, muss sofort ein Notarzt angerufen werden. Auch wenn sich bei einem Sonnenbrand sehr große Blasen entwickeln oder Eiter hinzukommt, sollte ein Arzt aufgesucht werden.

Bücher über Sonnenbrand

Weitere Infos

Das könnte Sie auch interessieren:

Welche Erfahrungen und Hinweise haben Sie zum Thema Hausmittel gegen Sonnenbrand?

Name oder Pseudonym:

E-Mail: (optional)

(wird nicht angezeigt, nur notwendig, wenn aktuelle Gesundheitsinformationen erwünscht werden)

Kommentar:

(Bitte auf Groß-, Kleinschreibung und verständliche, ganze Sätze achten.)

Sicherheitsfrage: Wieviel sind 30 plus 5?

Kommentare und Erfahrungen von anderen Besuchern

Esmeralda kommentierte am 26.06.2015 um 00:21 Uhr

Ich bin sehr anfällig für Sonnenbrand und habe bisher schon unzählige gehabt. Bisher hat mir immer folgendes Mausmittel geholfen: Einen Waschlappen nass machen, mit fester Handseife (pH-neutral, möglichst einfache Seife ohne sonstige Zusätze) einreiben und dann damit vorsichtig auf die betroffenen Stellen tupfen. Das alles so, dass die Seife auf der Haut bleibt und eine Schicht bildet. Trocknen lassen, damit übernachten, am nächsten Morgen abwaschen. Es fühlt sich an, als sei nie etwas passiert. Eventuell noch mit Jogurt/Quark nachbehandeln (nur bei starkem Sonnenbrand).