Geschwüre im Mund

Medizinische Qualitätssicherung von Dr. med. Nonnenmacher (Facharzt für Innere Medizin) am 20. Januar 2015
Gesundpedia.deKrankheiten Geschwüre im Mund

Bei Geschwüren im Mund handelt es sich um Gewebe, welches anschwillt und eine schmerzhafte Erhebung bildet. Meist können Geschwüre im Mund durch eine Verbesserung der Mundhygiene und die Verwendung spezieller Tinkturen zum Einpinseln gut behandelt werden.

Inhaltsverzeichnis

Was sind Geschwüre im Mund?

Geschwüre im Mund, auch Aphten genannt, sind meist harmlose, wunde Stellen der Mundschleimhaut. Es wird angenommen, dass bis zu 20% der Bevölkerung zumindest einmal im Leben von Mundgeschwüren betroffen sind. Typischerweise bilden sich dabei weiße Erhebungen, welche eine rote Umrandung aufweisen. Aphten dürfen nicht mit Lippenherpes, also Fieberblasen, verwechselt werden.

Typischerweise bilden sich Fieberblasen außerhalb der Mundschleimhaut, während Aphten nur hier vorkommen. Im Gegensatz zu Fieberblasen werden Geschwüre im Mund nicht durch Herpesviren ausgelöst. Häufig treten Geschwüre im Mund in Clustern auf und sind schmerzhaft.

Ursachen

Bis heute ist nicht vollständig geklärt, wodurch Geschwüre im Mund hervorgerufen werden. Eine mögliche Ursache ist ein geschwächtes Immunsystem. Wenn das Immunsystem nicht einwandfrei funktioniert, können Krankheitserreger schlechter abgewehrt werden. Oft treten Geschwüre im Mund genau dann auf, wenn bereits ein Infekt vorhanden ist, der die Immunabwehr schwächt. Aphten können also durch Pilze, Viren oder Bakterien hervorgerufen werden.

Liegt eine Minderdurchblutung der Mundschleimhaut vor, begünstigt auch das die Ausbildung von Geschwüren im Mund. Dies trifft vor allem auf Menschen zu, die an Diabetes mellitus leiden. Nur in seltenen Fällen ist die Ursache eine bösartige Tumorerkrankung. Eine konstante Reizung der Mundschleimhaut kann ebenso die Ursache für die Ausbildung von Aphten sein. So können schlecht sitzende Zahnspangen oder das Tragen von Zahnersatz eine mechanische Reizung hervorrufen, auf welche die Mundschleimhaut mit der Ausbildung von Geschwüren reagiert.

Auch Rauchen und der übermäßige Konsum von Alkohol können zur Bildung von Aphten führen. Die Bildung von Geschwüren im Mund kann außerdem durch verschiedene Nahrungsmittel hervorgerufen werden, wenn Allergien gegen die Inhaltsstoffe vorliegen. Nicht selten ist starker Stress der Auslöser, da dieser das Immunsystem schwächt und so die Bildung von Geschwüren im Mund begünstigt.

Symptome und Verlauf

Typischerweise kommt es bei Geschwüren im Mund zur Ausbildung von kleinen, wunden Stellen, die geschwollen sein können. Das Geschwür selbst ist meist weiß mit einer rötlichen Umrandung. Aphten bilden sich vor allem an der Wangeninnenseite, dem Zahnfleisch oder an der Innenseite der Lippen. Mundgeschwüre beschränken sich auf den Mund; der äußere Bereich der Lippen ist also nicht betroffen.

Die Geschwüre können einzeln vorkommen oder in Clustern. Betroffene empfinden diese als äußerst unangenehm und schmerzhaft. Nicht selten kommt es zu Schwierigkeiten beim Sprechen oder Essen.

Diagnose

Die Diagnosestellung von Geschwüren im Mund ist meist unproblematisch, da sich diese an der Außenseite der Mundschleimhaut befinden und so für den Arzt gut zugänglich sind. Zuerst führt der behandelnde Arzt ein Gespräch mit dem Patienten, in dem er nach den genauen Symptomen fragt. Nach dem Gespräch folgt die körperliche Untersuchung. Dabei begutachtet der Arzt die Geschwüre genau und tastet diese ab. Besteht der Verdacht auf eine Infektion, nimmt der Arzt einen Abstrich, welcher im Labor auf Krankheitserreger untersucht wird. In manchen Fällen entnimmt der Arzt eine Probe der Geschwüre im Mund, um diese auf Tumorzellen untersuchen zu lassen.

Behandlung

Die Therapie von Geschwüren in Mund hängt von der zugrunde liegenden Erkrankung bzw. der bei der Diagnoseerhebung festgestellten Ursache ab. Handelt es sich um eine leichte Form, müssen die Aphten unter Umständen nicht behandelt werden. In solchen Fällen heilen die betroffenen Stellen innerhalb von einer Woche von selbst ab. Ist der Betroffene durch die Geschwüre im Mund beeinträchtigt, weil er etwa Schmerzen beim Essen hat, kann mit lokal angewandten Tinkturen Abhilfe geschaffen werden.

Zur Behandlung von Aphten stehen verschiedene Tinkturen zur Verfügung, die zum Beispiel Salizylsäure enthalten. Die betroffene Stelle im Mund sollte damit mehrmals täglich eingepinselt werden. Ist eine mechanische Reizung die Ursache für die Geschwüre im Mund, muss der Fremdkörper entfernt werden. Verursacht eine Zahnspange die Geschwüre, sollte diese entsprechend angepasst werden, sodass dies in Zukunft nicht mehr der Fall ist.

Sobald die Mundschleimhaut nicht mehr ständig gereizt wird, bilden sich die Aphten zurück und heilen aus. Häufig werden spezielle Mundspülungen zur Therapie von Geschwüren im Mund angewandt. Ist eine Diabeteserkrankung die Ursache, muss darauf geachtet werden, dass der Blutzucker gut eingestellt ist, dadurch werden Geschwüre im Mund aufgrund von Minderdurchblutung vorgebeugt.

Rezeptfreie Medikamente gegen Geschwüre im Mund


Vorbeugung

Im Großteil der Fälle sind Geschwüre im Mund absolut harmlos und müssen nicht unbedingt von einem Arzt behandelt werden. Nichtsdestotrotz sind Aphten äußerst unangenehm. Eine gute Mundhygiene ist die beste Maßnahme, um Geschwüre im Mund zu vermeiden.

Darüber hinaus empfiehlt es sich den Alkohol- und Nikotinkonsum einzuschränken, um das Risiko von Geschwüren zu mindern. Eine gesunde Lebensweise mit wenig Stress, gesunder Ernährung und ausreichender Bewegung stärkt das Immunsystem und verringert so das Risiko für Geschwüre im Mund.

Bücher über Geschwüre im Mund

Weitere Infos

Das könnte Sie auch interessieren:

Welche Erfahrungen und Hinweise haben Sie zum Thema Geschwüre im Mund?

Name oder Pseudonym:

E-Mail: (optional)

(wird nicht angezeigt, nur notwendig, wenn aktuelle Gesundheitsinformationen erwünscht werden)

Kommentar:

(Bitte auf Groß-, Kleinschreibung und verständliche, ganze Sätze achten.)

Sicherheitsfrage: Wieviel sind 30 plus 5?