Hausmittel gegen Reizmagen (Verdauungsstörung)


Experte: Dr. med. Nonnenmacher
Autor: Medizinredaktion
Aktualisiert am: 25. August 2018

Reizmagen (Verdauungsstörung) machen sich in vielerlei Hinsicht bemerkbar, die Ursachen können ganz unterschiedlicher Natur sein und reichen von Überschuss an Magensäure bis hin zu überhastetem Essen. Auch die Essgewohnheiten des Einzelnen können Schuld sein. Es gibt verschiedene Hausmittel, welche die Verdauung verbessern.

Inhaltsverzeichnis

Was ist ein Reizmagen?

Der Reizmagen gehört neben dem Reizdarm zu den sehr häufigen Verdauungsbeschwerden. Seine Beschwerden sind zwar sehr unangenehm. Aber er stellt keine gefährliche oder gar tödliche Erkrankung dar. Bei einem Reizmagen handelt es sich um eine sogenannte funktionelle Störung.

Die Diagnose "Reizmagen" stellt der Arzt immer dann, wenn er bei den Untersuchungen keine organische Ursache findet. Allerdings leiden die Betroffenen trotzdem sehr stark unter solchen Symptomen wie häufig wiederkehrenden Schmerzen im Oberbauch, Völlegefühl, Aufstoßen, starkem Sodbrennen und Blähungen.

Bei jedem Patienten zeigt sich außerdem ein individuelles Beschwerdebild. Manche leiden nur unter Oberbauchschmerzen. Bei anderen überwiegt das Sodbrennen. Wieder andere klagen über ein übermäßiges Völlegefühl nach dem Essen. Einzelne Betroffene leiden zusätzlich noch an extremer Müdigkeit, Erschöpfung und starkem Schwitzen. Dann sollte jedoch dringend ein Arzt konsultiert werden, um andere Erkrankungen auszuschließen.

Im Gegensatz zum Reizdarm kommt es jedoch bei einem alleinigen Reizmagen nicht zu Stuhlveränderungen, Durchfall oder Verstopfung. Das ist nur dann der Fall, wenn zusätzlich auch noch ein Reizdarm besteht. Ungefähr zehn Prozent aller Reizmagenpatienten leiden auch an einem Reizdarm. Ein Reizmagen ist wie der Reizdarm zwar nicht heilbar. Eine Besserung der Symptome ist durch die Änderung der Lebensweise jedoch möglich.

Wer ist betroffen?

In Deutschland leiden ungefähr 25 Prozent aller Personen unter einem Reizmagen. Davon sind Frauen fast doppelt so häufig betroffen wie Männer. Im Alter nimmt außerdem das Risiko zu, an einem Reizmagen zu erkranken. Auch die Häufigkeit der Beschwerden steigt mit zunehmendem Alter an.

Ursachen

Die Ursache für einen Reizmagen ist nicht so leicht zu ermitteln. So wird beobachtet, dass die Beschwerden häufig besonders bei Stress zunehmen. Möglicherweise wird bei Stress oder psychischer Anspannung die Beweglichkeit des Magens sowie die Magensäureproduktion beeinflusst. Nach allgemeinen Erkenntnissen in der medizinischen Forschung besteht häufig ein Zusammenhang zwischen verminderter Beweglichkeit des Magens mit der Entstehung eines Reizmagens.

Des Weiteren ist eventuell bei vielen Patienten auch die Empfindlichkeit des Magens gegenüber Dehnungsreizen bei Magenfüllung oder Gasbildung erhöht. Während für gesunde Personen die normale Dehnung der Magenwand kein Problem darstellt, kann diese bei Reizmagenpatienten zu Schmerzen und übermäßigem Völlegefühl führen. Diskutiert wird für einige Patienten auch die Bedeutung des Magenbakteriums Helicobacter pylori. Selbstverständlich können auch genetische Faktoren eine Rolle spielen.

Was hilft bei Verdauungsstörungen?

  • Ein immer gut helfendes Hausmittel gegen Reizmagen (Verdauungsstörung) ist eine Bikarbonatlösung (Dieses Mittel sollte nicht angewandt werden, wenn eine salzarme Diät gehalten wird). Um solch eine Lösung herzustellen, wird 1 Teelöffel Bikarbonat in 300 ml Wasser aufgelöst, ein paar Tropfen Zitronensaft hinzu gegeben und getrunken. Durch das Bikarbonat wird die Magensäure neutralisiert und schmerzhafte Gasbildung im Darm verringert.
  • Ein uraltes, immer bewährtes Hausmittel gegen Reizmagen ist die Kamille. Durch diese Heilpflanze wird der Magen beruhigt. Am besten jeweils vor einer Mahlzeit eine Tasse Kamillentee trinken.
  • Ein weiteres Heilmittel dessen genaue Wirkungsweise bei Reizmagen (Verdauungsstörung) jedoch nicht bekannt ist, ist Ingwer. Es wird empfohlen 2 Kapseln (2 x 250 mg) pro Tag nach einer Mahlzeit einzunehmen. Alternativ können als Nachtisch kandierte Ingwerstäbchen gegessen oder ein Ingwertee getrunken werden.

Schnelle Hilfe bei Reizmagen

  • Ein schnelles Heilmittel gegen Reizmagen (Verdauungsstörung) ist die Pfefferminze. Durch sie wird das Völlegefühl vermindert und Bauchkrämpfe gelindert. Am besten ist die Einnahme von Kapseln, welche das Öl nacheinander abgeben. Solche Kapseln können in der Online-Apotheke gekauft werden. Bei Sodbrennen sollten diese Kapseln jedoch nicht angewandt werden!
  • Nach einer fettigen und üppigen Mahlzeit ist dieser Selbstheilungstipp anzuwenden: 1 Teelöffel Apfelessig wird in einem Glas Wasser (250 ml) gegeben Diese Lösung wird nach solch einer Mahlzeit getrunken. Dies hilft, da der Körper bei einer reichhaltigen Mahlzeit meist zu wenig Magensäure bereitstellt.
  • Wer häufiger unter Verdauungsstörungen leidet, sollte darauf achten, dass etwa 3 Stunden vor dem Schlafengehen keine großen Mahlzeiten mehr eingenommen werden. Das liegt daran, dass das Verdauungssystem beim Schlafen nicht sehr gut arbeiten kann. Außerdem sollte bewusst und langsam gegessen werden. Denn wenn große Nahrungsbrocken heruntergeschluckt werden, sind diese nicht genug mit Speichel benetzt und es ist schwieriger diese zu verdauen. Außerdem wird dabei häufig Luft geschluckt, was zu weiteren Verdauungsstörungen führt.

Hier finden Sie Ihre Medikamente


Alternative Heilmittel

  • Ein alternatives Heilmittel gegen Reizmagen, welches in Indien sehr oft angewandt wird, ist Kümmelkörner oder Fenchelsamen zu kauen. Einfach nach einem reichhaltigen oder sehr scharfen Essen mehrere Samen oder Körner essen. In diesen befinden sich Öle, die Blähungen reduzieren, gegen Übelkeit ankämpfen und Darmkrämpfe lindern.
  • Ein weiteres alternatives Heilmittel gegen Verdauungsstörungen ist die Süßholzwurzel. Besonders hilfreich ist dieses Naturheilmittel, wenn der Grund für die Verdauungsstörungen zu viel Magensäure ist. Denn in dieser Wurzel sind Schleimstoffe enthalten, die so etwas wie eine dünne Schutzschicht über die Magenschleimhaut legen, wodurch diese besser geschützt ist. Am besten wird die Süßholzwurzel als Tee eingenommen. Hierzu werden 2 Teelöffel der zerkleinerten Wurzel mit 200 ml kochendem Wasser übergossen und für 10 Minuten ziehen gelassen. Dieser Tee wird jeweils nach der Mahlzeit getrunken.
  • Auch ein Naturheilmittel gegen Reizmagen ist ein Tee aus Fenchel-, Anis- und Kümmelsamen. Etwa ein Teelöffel der Körnermischung (alle Samen in gleichen Teilen vermischen) wird für knapp 5 Minuten in 200ml kochendem Wasser ziehen gelassen. Dieser Tee wird vor einer Mahlzeit getrunken.

Weitere Informationen sind unter Reizmagen und Verdauungsstörung zu finden. Sobald die Verdauungsstörungen trotz der Selbstbehandlung nicht verschwinden, sollte ein Arzt aufgesucht werden. Ein Notarzt sollte unbedingt aufgesucht werden, wenn plötzlich Schweißausbrüche, Brustschmerzen und Übelkeit hinzukommen, da dies ein Zeichen für einen Herzinfarkt sein kann. Blutiger Stuhlgang sollte ebenso dem Arzt mitgeteilt werden.

Quellen

  • Hans Konrad Biesalski, Matthias Pirlich, Stephan C. Bischoff, Arved Weimann: Ernährungsmedizin. Thieme, 5. Auflage 2017.
  • Rubin, F.: Meine besten Hausmittel: Krankheiten vorbeugen und natürlich behandeln. ZS Verlag GmbH, München 2016
  • Vukovic, L.: 1001 natürliche Hausmittel: für Haus und Garten, Gesundheit und Körperpflege. Dorling Kindersley Deutschland GmbH, 2017.
  • Hademar (u.a.) Bankhofer: Das große Buch der Hausmittel. München, 2003.


Hat Ihnen der Artikel geholfen? Dann empfehlen Sie ihn weiter:

Das könnte Sie auch interessieren:

Welche Erfahrungen und Hinweise haben Sie zum Thema Hausmittel gegen Reizmagen (Verdauungsstörung)?

Name oder Pseudonym:

Kommentar:

(Bitte auf Groß-, Kleinschreibung und verständliche, ganze Sätze achten.)

Sicherheitsfrage: Wieviel sind 30 plus 5?

Mit dem Abschicken Ihres Kommentars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten (Datenschutzerklärung) durch diese Website einverstanden.