Rote Flecken im Gesicht

Medizinische Qualitätssicherung von Dr. med. Nonnenmacher (Facharzt für Innere Medizin) am 13. November 2014
Gesundpedia.deSymptome Rote Flecken im Gesicht

Rote Flecken im Gesicht sind ein Symptom, das unterschiedliche innere und äußere Auslöser als Ursachen haben kann. Sie werden oftmals begleitet von Juckreiz und Pickelbildung. Die Behandlung für die unangenehmen Beschwerden richtet sich nach der jeweiligen Ursache.

Inhaltsverzeichnis

Was sind rote Flecken im Gesicht?

Hier informieren!

Medikamente gegen: Hautkrankheiten

Rote Flecken im Gesicht sind keine eigenständige Krankheit, sondern ein Symptom. Ihnen können ganz unterschiedliche Ursachen zugrunde liegen, die etwa aus äußeren Einflüssen oder aus einem inneren Ungleichgewicht oder einer Erkrankung entstehen können.

Sie zählen zu den häufigsten Beschwerden, die in dermatologischen Praxen behandelt werden. Oftmals treten zusätzlich zu den rein optischen roten Flecken im Gesicht Beschwerden wie Juckreiz, Quaddel- oder Pickelbildung und/oder Schwellungen auf, die sich im weiteren Verlauf zu wunden Stellen entwickeln können.

Leichte Fälle roter Flecken im Gesicht klingen nach kurzer Zeit von alleine wieder ab, während häufiger auftretende oder schwerere Beschwerden einer ärztlichen Behandlung bedürfen.

Ursachen

Die Ursachen für rote Flecken im Gesicht können sehr unterschiedlich ausfallen. Oftmals handelt es sich um eine Abwehrreaktion der Haut gegen bestimmte Auslöser. Zu diesen können unter anderem Kosmetika, Medikamente, Sonne, Kälte oder auch trockene Heizungsluft im Winter gehören. Je nach Auslöser und Beschaffenheit der Haut treten die Beschwerden in unterschiedlichem Ausmaß auf.

Auch die jeweiligen Lebensumstände können rote Flecken im Gesicht verursachen, beispielsweise durch Stress, eine unzureichende Flüssigkeitszufuhr, Zigarettenkonsum oder dauerhafte Übermüdung. Unter Umständen können aber auch Erkrankungen etwa der Haut zu den roten Flecken im Gesicht führen.

Krankheiten wie Neurodermitis oder eine Dermatitis, die durch einen Mikroorganismus auf der Haut verursacht wird, bringen meist rote Flecken im Gesicht und weitere Symptome mit sich, ebenso wie die Immunerkrankung Lupus. Eine Entzündung der Gesichtshaut, Rosazea genannt, kann unter Umständen eine Störung im Magen-Darm-Trakt als Ursache haben.

Krankheiten

Typische Krankheiten bei roten Flecken im Gesicht:

Diagnose und Verlauf

Treten rote Flecken im Gesicht auf, die mit unangenehmen Begleiterscheinungen verbunden sind und/oder dauerhaft anhalten, sollte ein Arzt aufgesucht werden. Dieser nimmt zuerst die Haut in Augenschein und fragt den Patienten nach eventuellen kürzlich erfolgten Veränderungen etwa in der Ernährung oder bei Kosmetika.

Das ausführliche Gespräch zwischen Arzt und Patient ist hier sehr wichtig, um den möglichen Auslöser für die roten Flecken im Gesicht ermitteln zu können. Zusätzlich können beispielsweise Blutuntersuchungen stattfinden, die Auskunft über krankhafte Veränderungen der Blutwerte geben können. Auch ein Abstrich der Haut bzw. eine Gewebeprobe kann hilfreich bei der Suche nach dem Grund für die Beschwerden sein.

Sind die roten Flecken im Gesicht etwa durch eine allergische Reaktion auf Kosmetika oder ein bestimmtes Nahrungsmittel aufgetreten, klingen sie meist schnell ab, wenn der Auslöser vermieden wird. Liegt eine tatsächliche Grunderkrankung vor, muss diese entsprechend behandelt werden, da sich die Symptome sonst verschlimmern können.

Behandlung und Therapie

Rote Flecken im Gesicht bedürfen nicht immer grundsätzlich einer medizinischen Behandlung. Treten sie beispielsweise durch Sonneneinstrahlung auf, reicht es oftmals aus, die Gesichtshaut mit fett- oder feuchtigkeitshaltigen Cremes zu behandeln und UV-Strahlung zu meiden, bis die Beschwerden abgeklungen sind. Ähnliches gilt auch für rote Flecken im Gesicht, die durch trockene Luft oder durch Kälte verursacht wurden.

Kommt es häufiger zu roten Flecken im Gesicht, die auch noch mit anderen Beschwerden verbunden sind, ist es ratsam, einen Dermatologen aufzusuchen. Dieser kann beispielsweise cortisonhaltige Salben verordnen, um auch Symptome wie Juckreiz oder Pickel schnell und zuverlässig zu beseitigen.

Liegt eine Dermatitis vor, gibt es ebenfalls Medikamente, welche die Mikroorganismen auf der Haut in Schach halten und die Überreaktionen des Körpers vermeiden. Sind die roten Flecken im Gesicht auf eine Störung im Magen-Darm-Trakt zurückzuführen, kann neben einer Beseitigung der Symptome auch eine Umstellung der Ernährung hilfreich sein. Bestimmte Lebensmittel, welche auch die Beschwerden auf der Haut verursachen, sollten in der Zukunft gemieden werden.

Wurden die roten Flecken im Gesicht durch eine Erkrankung wie Lupus verursacht, müssen vom Arzt die entsprechenden Medikamente wie Azathioprin verordnet werden, um schwerere Schäden für den Organismus zu verhindern. Ist Stress der Auslöser für die roten Flecken im Gesicht, kann dieser mithilfe von Entspannungsübungen wie Yoga oder Meditationen verringert werden.

Rezeptfreie Medikamente gegen Hautrötungen


Vorbeugung

Roten Flecken im Gesicht kann in gewissem Maße vorgebeugt werden, indem bestimmte Faktoren wie starke Sonneneinstrahlungen, das häufige Wechseln von kosmetischen Produkten oder eine stressreiche Lebensweise vermieden werden.

Sind individuelle Auslöser bekannt, welche das Entstehen roter Flecken im Gesicht beim Einzelnen begünstigen, sollten diese ebenfalls gemieden werden. Treten die Beschwerden dennoch auf und/oder sind von weiteren Symptomen begleitet, ist das Aufsuchen eines Facharztes sinnvoll, um die genauen Ursachen abzuklären.

Bücher zum Thema Hautrötungen

Weitere Infos

Das könnte Sie auch interessieren:

Welche Erfahrungen und Hinweise haben Sie zum Thema Rote Flecken im Gesicht?

Name oder Pseudonym:

E-Mail: (optional)

(wird nicht angezeigt, nur notwendig, wenn aktuelle Gesundheitsinformationen erwünscht werden)

Kommentar:

(Bitte auf Groß-, Kleinschreibung und verständliche, ganze Sätze achten.)

Sicherheitsfrage: Wieviel sind 30 plus 5?