Gelbe Fußnägel

Medizinische Qualitätssicherung von Dr. med. Nonnenmacher (Facharzt für Innere Medizin) am 11. April 2017
Sie sind hier: Gesundpedia.deSymptome Gelbe Fußnägel

Gelbe Fußnägel werden besonders im Sommer als störend empfunden. Eine Verfärbung kann harmlose Ursachen haben, aber auch auf tiefer liegende Erkrankungen des Körpers hinweisen. Deshalb ist es wichtig, dauerhaft verfärbte Fußnägel als eventuelles Symptom zu betrachten.

Inhaltsverzeichnis

Was sind Gelbe Fußnägel?

Nägel bestehen aus Kreatin und sorgen dafür, dass die in Fingern und Füßen endenden Nerven geschützt sind. Zudem verhindern sie das Eindringen von Keimen und Bakterien. In einer Geschwindigkeit von etwa 0,5 bis 1,2 Millimeter pro Woche wächst der Nagel aus dem Nagelbett hervor. Nagelveränderungen können nicht nur ein Zeichen mangelnder Pflege sein, sie deuten auch immer wieder auf vorliegende Erkrankungen hin.

Wird die gelbliche Verfärbung nicht durch Nachlässigkeit verursacht, können schwerwiegende Krankheiten existieren. Die meisten Therapien sind langwierig und erfordern Geduld, um Erfolge erzielen zu können. Dennoch ist es nicht nur aus ästhetischen Gründen sinnvoll, die Behandlung konsequent anzuwenden.

Ursachen

Es wird zwischen internen und externen Ursachen unterschieden. Unterscheidungsmerkmal ist hier die Differenzierung zwischen dem Zeitpunkt der Verfärbung. Sie kann auftreten, nachdem der Nagel aus dem Nagelbett gewachsen ist, oder bereits vorliegen, sobald er hervortritt. Zu externen Ursachen gehört eine mangelnde Hygiene sowie bestimmte Arzneimittel, welche Silbernitrat enthalten. Interne Ursachen sind ein hoher Nikotinkonsum sowie unterschiedliche Krankheiten.

Zu diesen gehören Schuppenflechte, Pilzerkrankungen, Funktionsbeeinträchtigungen der Leber und das Yellow-Nail-Syndrom. Während externe Ursachen mit fortführendem Wachstum verschwinden, bleiben die internen trotz Nagelerneuerung vorhanden, weil die Verfärbungen unter dem Nagel entstehen. Besonders beim Yellow-Nail-Syndrom weisen die Nägel zudem Verhärtungen und einen verlangsamten Wachstum auf. Verantwortlich sind der erhebliche Verlust von Eiweiß sowie eine gestörte Lymphdrainage. Die genauen Ursachen, welche zu dem Syndrom führen, sind jedoch noch nicht bekannt.

Krankheiten

Wann zum Arzt?

Eine gelbliche Verfärbung der Fußnägel ist ein Warnsignal, dass etwas mit dem betroffenen Nagel nicht stimmt. Meist ist sie der Vorbote eine Nagelerkrankung. Von daher ist eine Behandlung immer zu empfehlen. Allerdings muss nicht sofort ein Arzt aufgesucht werden. Manchmal reicht bereits ein Termin beim Podologen oder eine nicht verschreibungspflichtige Arznei aus der Apotheke aus.

Bei bestimmten Begleiterscheinungen ist es aber ratsam, seinen Arzt einzuschalten. So können zu der gelblichen Verfärbung ein Juckreiz oder Brüchigkeit auftreten. Auch Schmerzen sind dabei denkbar. In diesem Fall sollte dringend ein Arzt aufgesucht werden, um Folgeschäden zu vermeiden. Auch ein unangenehmer Geruch kann ein Warnhinweis sein.

Fußnagelerkrankungen bauen in der Regel aufeinander auf. Die einzelnen Symptome treten nicht zeitgleich, sondern nacheinander auf. Wie bei den meisten Krankheiten versprechen Behandlungen im frühen Stadium den größten Erfolg und sind am angenehmsten. Aus diesem Grund ist es sinnvoll den Arzt frühzeitig einzuschalten. So können weitere Symptome und ernstere Folgeschäden vermieden werden.

Diagnose und Verlauf

Der Verlauf der Krankheiten ist recht unterschiedlich. Bei einem Nagelpilz verlieren die Nägel erst ihren Glanz, bis sie undurchsichtig und trübe werden. Die Nägel verfärben sich allmählich gelblich und ändern ihre Struktur, die immer dicker und unebener wird, sowie am Rand zu bröckeln beginnt. Pilzerkrankungen sind eine der häufigsten Krankheiten, die den Nagel betreffen. Ihre Behandlung ist meist langwierig.

Schuppenflechte wird durch unterschiedliche Faktoren ausgelöst, wie zum Beispiel durch physischen oder psychischen Stress. Auch hormonelle Veränderungen oder ungeeignete Pflegeprodukte können einen Schub verursachen, durch den sich ebenfalls die Fußnägel verfärben. Ungefähr fünfzig Prozent aller Patienten, die unter Schuppenflechte leiden, weisen ebenfalls betroffene Nägel auf. Der Bildungsprozess von Kreatin ist gestört, wodurch das Nagelwachstum gesteigert wird und sich gleichzeitig die Farbe verändert.

Eine genaue Untersuchung kann Aufschluss über die Herkunft der Beschwerden geben. Die betroffenen Stellen werden in Augenschein genommen und eventuell Blut abgenommen, um eine Funktionsstörung der Leber auszuschließen. Die Untersuchung des Gewebes gibt Ausschluss darüber, ob eine Pilzerkrankung vorliegt.

Komplikationen

Neben einer mangelnden Hygiene, die keine Komplikationen hat, können gelbe Fußnägel aufgrund verschiedenen Erkrankungen und Lebensstilen entstehen. Zum Beispiel verfärbt ein verstärkter Nikotinkonsum die Nägel gelb. Eine chronisch hohe Menge an Nikotin verstärkt das Risiko an Lungenerkrankungen zu erleiden. So tritt meist eine chronische Bronchitis nach langjährigem Rauchen auf. Kommt noch eine Überblähung der Lungenbläschen im Sinne eines Emphysems hinzu, wird von einer COPD (Chronisch obstruktiven Lungenerkrankung) gesprochen. Das Emphysem bewirkt eine Überlastung des rechten Herzens, welche in eine Herzschwäche übergehen kann (Rechtsherzinsuffizienz). Zudem wird durch den Tabakrauch auch das Lungengewebe verdaut und die Betroffenen bekommen noch weniger Luft.

Auch ein Nagelpilz kann sich als gelbe Fußnägel manifestieren. An sich birgt dieser keine weiteren Folgen. Nur bei Immungeschwächten kann es dazu kommen, dass der Pilz sich in tiefere Gewebe verbreitet und so in die Blutbahn gerät. Dabei kann sich dieser systemisch ausbreiten und so eine Sepsis verursachen, was lebensgefährlich sein kann. Allgemein können gelbe Fußnägel eine psychische Belastung für den Betroffenen darstellen, welcher im schlimmsten Falle eine Depression entwickelt. Dies führt zu einer Suchtentwicklung und ist Risikofaktor für verschiedene Herz-Kreislauferkrankungen. Auch Gedanken an Suizid können dazu kommen. Erkrankungen der Leber wie Hepatitis können in eine Leberzirrhose übergehen und schließlich in ein Leberversagen enden. Zudem ist das Risiko für ein Leberkarzinom erhöht.

Behandlung und Therapie

Die Therapie hängt von der zugrunde liegenden Ursache ab. Gegen Nagelpilz helfen unterschiedliche Medikamente. Hat sich der Pilz noch nicht großflächig ausgebreitet, können Tinkturen angewendet werden. Wenn er jedoch bereits weiter vorgedrungen ist, werden pilzabtötende Tabletten verschrieben. Die größte Erfolgschance bietet eine kombinierte Behandlung aus beiden Methoden. Dennoch müssen Patienten sich auf einen längeren Behandlungszeitraum einstellen. Dieser wird auch zur Therapie von Schuppenflechte notwendig.

Zum einen kann diese durch das direkte Auftragen unterschiedlicher Stoffe bekämpft werden, zum anderen durch Methoden, welche in den gesamten Körper eingreifen und somit systemisch wirken. Zu den topischen Behandlungen gehören unter anderem Urea, Teer, Salicylsäure, Dithranol und Vitamin-D-Devirate. In Form von Tabletten, Injektionen und Lichttherapie soll die Schuppenflechte eliminiert werden. Methotrexat ist eine der systematischen Alternativen. Es hemmt das Zellwachstum und kann somit Hautveränderungen positiv verändern.

Bei dem Yellow-Nail-Syndrom bestehen zudem Flüssigkeitsansammlungen im Körper, die entfernt werden müssen. Dies geschieht durch ein gezieltes Absaugen im Rahmen einer Punktion. Besonders betroffen von den Flüssigkeitsanhäufungen ist die Lunge. Hier hilft das mechanische Verkleben des Lungenfells. Unterstützend wirkt auch die Einnahme von Vitamin E. Sobald das Syndrom an sich behandelt wurde, verschwinden die gelben Fußnägel.



Vorbeugung

Gelbe Fußnägel lassen sich zum einen durch einen gesunden Lebensstil ohne Nikotin und einer ausreichenden Pflege vermeiden. Schwimmbäder und Saunen sollten nicht barfuß betreten werden, um eine Nagelpilzinfektion vorzubeugen. Handtücher, Bettwäsche und Socken sollten auf über 60 Grad gewaschen und auf ein passendes, atmungsaktives Schuhwerk geachtet werden.

Der Verzicht von Alkohol, Zigaretten und schädigender Medikamente wirkt sich positiv auf die Leber aus. Leberschädigende Medikamente sollte wenn möglich durch Alternativen ersetzt werden. Ein Yellow-Nail-Syndrom kann nicht vorgebeugt werden. Die genauen Ursachen sind bisher nicht vollständig geklärt, es wird jedoch vermutet, dass bestimmte Gene für das Auftreten der Krankheit verantwortlich sind.

Bücher über gelbe Fußnägel

Quellen

  • Furter, S., Jasch, K.C.: Crashkurs Dermatologie. Urban & Fischer, München 2007
  • Dirschka, T., Hartwig, R., Oster-Schmidt, C. (Hrsg.): Klinikleitfaden Dermatologie. Urban & Fischer, München 2010
  • Herold, G.: Innere Medizin. Selbstverlag, Köln 2013
  • Rassner, G.: Dermatologie – Lehrbuch und Atlas. Urban & Fischer, München 2009
  • Herold, S.: 300 Fragen zur Pubertät. Graefe und Unzer, München 2008
  • Ellsässer, S.: Körperpflege und Kosmetik. Springer, Berlin 2008
  • Abeck, D.: Häufige Hautkrankheiten in der Allgemeinmedizin: Klinik, Diagnose, Therapie, Springer Verlag, 2. Auflage, 2011
  • Abeck, D. & Cremer, H.: Häufige Hautkrankheiten im Kindesalter: Klinik - Diagnose - Therapie, Springer Verlag, 3. Auflage, 2006

Das könnte Sie auch interessieren:

Welche Erfahrungen und Hinweise haben Sie zum Thema Gelbe Fußnägel?

Name oder Pseudonym:

E-Mail: (optional)

(wird nicht angezeigt, nur notwendig, wenn aktuelle Gesundheitsinformationen erwünscht werden)

Kommentar:

(Bitte auf Groß-, Kleinschreibung und verständliche, ganze Sätze achten.)

Sicherheitsfrage: Wieviel sind 30 plus 5?