Verdickte Zehennägel

Medizinische Qualitätssicherung von Dr. med. Nonnenmacher (Facharzt für Innere Medizin) am 10. April 2015
Gesundpedia.deSymptome Verdickte Zehennägel

Verdickte Zehennägel, auch als Holznägel bekannt, können viele verschiedene Ursachen haben. Sie können die Folge einer Verletzung sein, aber auch krankhaft bedingte Gründe haben. Deshalb sollte immer fachmännisch abgeklärt werden, warum ein verdickter Zehennagel vorliegt.

Inhaltsverzeichnis

Was sind verdickte Zehennägel?

Ein verdickter Zehennagel ist kein besonders schöner Anblick. Gesunde Zehennägel sind milchig durchsichtig, robust, haben eine glatte Struktur und einen natürlichen Glanz. Sämtliche Veränderungen in diesem Erscheinungsbild oder extrem brüchige oder spröde Zehennägel, können ein Anzeichen für eine Schädigung am Nagel sein. Diese kann sowohl durch einen Mangelzustand in der Ernährung, als auch durch eine Erkrankung bedingt sein.

Auch verdickte Zehennägel gehören zu Nagelveränderungen, die eine Ursachenforschung nötig machen. In diesem Fall sind die Zehennägel deutlich dicker als gewöhnlich, in den meisten Fällen ist diese Verdickung nicht gleichmäßig. Die Oberfläche ist zudem auch nicht glatt, sondern rau und uneben. In manchen Fällen ist optisch nicht nur der verdickte Zehennagel sichtbar, sondern auch eine Verfärbung, die meist gelblich ist. Es kann je nach Ursache auch vorkommen, dass sich der Nagel abschält und auffällig weich ist.

Ursachen

Verdickte Zehennägel können verschiedene Ursachen haben. Ob diese durch eine Krankheit bedingt, oder durch andere Ursachen entstanden sind, sollte unbedingt ärztlich abgeklärt werden. Nur so kann eine geeignete Therapie eingeleitet werden. In vielen Fällen handelt es sich bei verdickten Zehennägeln um ein Symptom von Nagelpilz. Es handelt sich dabei um eine Pilzinfektion Zehennägel. Verdickte Zehennägel treten meist erst auf, wenn die Infektion schon etwas weiter fortgeschritten ist.

Aber auch vergangene Verletzungen können die Ursache für verdickte Zehennägel sein. Wurde der Zehennagel durch einen Unfall stark beschädigt, kann er in seinem normalen Wachstum beeinträchtigt sein. Je nach Ausmaß der Verletzung kann ein dauerhaft verdickter Nagel zurückbleiben. Aber auch Durchblutungsstörungen, rheumatische Erkrankungen oder hohes Alter können verdickte Zehennägel verursachen.

Krankheiten

Diagnose und Verlauf

Um den Grund für verdickte Zehennägel zu finden, sollte ein Arzt oder eine ausgebildete Fußpflege aufgesucht werden. In den meisten Fällen wird die Diagnose sehr einfach zu stellen sein und danach eine passende Behandlung eingeleitet, die rasch wirkt.Nagelpilz ist in der Regel sehr einfach zu diagnostizieren, da die optischen Symptome sehr charakteristisch sind. Zur Sicherung der Diagnose kann eine Probe vom betroffenen Nagel mikroskopisch untersucht werden.

Hier ist genau sichtbar, ob ein Nagelpilz für die verdickten Zehennägel verantwortlich ist. In manchen Fällen kann es notwendig sein, den genauen Erreger zu identifizieren. Dazu ist es nötig eine gezielte Zellkultur anzulegen, die erst nach bis zu drei Wochen ein Ergebnis liefert. Kann ein Nagelpilz ausgeschlossen werden, kommt als Ursache auch eine Verletzung in Betracht. Der Betroffene sollte deshalb genau schildern, wenn es in der Vergangenheit zu Unfällen gekommen ist, an denen die Füße und Zehen beteiligt waren. Um diese Diagnose zu stellen, existiert keine wirkliche Diagnosemethode.

Behandlung und Therapie

Wie verdickte Zehennägel behandelt werden, hängt natürlich von der jeweiligen Ursache ab. Es können medikamentöse Therapien nötig werden oder aber eine fachmännische Fußpflege genügen. Handelt es sich um einen Nagelpilz, werden verschiedene Medikamente angewandt um den Nagel von dem Pilz zu befreien und damit zu heilen. Hierbei kommen antimykotische Tinkturen und Salben zum Einsatz, die als Kur angewandt werden. Der Pilz wird dabei abgetötet und der Nagel kann gesund nachwachsen.

Daneben gibt es auch die Möglichkeit, entsprechende Medikamente oral anzuwenden. Diese Präparate haben allerdings oft starke Nebenwirkungen. In den meisten Fällen ist eine äußerliche Behandlung jedoch ausreichend um die verdickten Zehennägel zu bekämpfen. Während der Behandlung sollte auf gute Hygiene geachtet werden. Pilze können sich in einem feuchten Milieu am besten vermehren. Aus diesem Grund sollte dafür gesorgt werden, dass die Füße möglichst trocken sind. Auf Schwimmbad- oder Saunabesuche sollte deshalb mit verdickten Zehennägeln bedingt durch Nagelpilz, verzichtet werden.

Ist eine Verletzung der Nagelwurzel der Grund für verdickte Zehennägel, kann es sich um ein dauerhaftes oder temporäres Problem handeln. In vielen Fällen wächst der Zehennagel nach einiger Zeit wieder normal nach. In manchen Fällen kann die Nagelwurzel aber so enorm geschädigt sein, dass ein normales Wachstum nicht mehr möglich ist. In diesen Fällen ist vor allem wichtig, dass der verdickte Zehennagel regelmäßig gekürzt wird. Im besten Fall überlässt man die Fußpflege dann einer podologischen Fachkraft.

Rezeptfreie Medikamente gegen verdickte Zehennägel


Vorbeugung

Verdickte Zehennägel vorzubeugen ist nicht immer möglich. Gegen Nagelpilz ist eine sorgfältige Fußhygiene die wirksamste Wahl. Dazu gehört auch, die Füße nach dem Duschen immer gründlich abzutrocknen. Socken sollten regelmäßig gewechselt werden, auch sollten nicht immer dieselben Schuhe getragen werden.

Bücher über Nagelpilz und Fußpflege

Weitere Infos

Das könnte Sie auch interessieren:

Welche Erfahrungen und Hinweise haben Sie zum Thema Verdickte Zehennägel?

Name oder Pseudonym:

E-Mail: (optional)

(wird nicht angezeigt, nur notwendig, wenn aktuelle Gesundheitsinformationen erwünscht werden)

Kommentar:

(Bitte auf Groß-, Kleinschreibung und verständliche, ganze Sätze achten.)

Sicherheitsfrage: Wieviel sind 30 plus 5?