Rissige Nägel

Medizinische Qualitätssicherung von Dr. med. Nonnenmacher (Facharzt für Innere Medizin) am 11. Februar 2015
Gesundpedia.deSymptome Rissige Nägel

Fast jeder hatte schonmal mit ihnen zu tun. Rissige Nägel sind vor allem für Frauen ein großes Ärgernis, weil sie die schön lackierten und sorgfältig gepflegten Nägel schnell wieder unansehnlich werden lassen. Doch was steckt hinter rissigen Nägeln und was kann man dagegen tun?

Inhaltsverzeichnis

Was sind rissige Nägel?

Rissige Nägel können sich auf sehr unterschiedliche Art und Weise äußern. Oft gehen sie mit weißlichen Verfärbungen und Flecken auf den Nägeln einher. Diese können nur auf einem oder gleich auf mehreren Nägeln auftreten und winzig klein sein oder auch einen Großteil der Fläche des Nagels einnehmen.

Zudem treten Risse, Rillen und Dellen auf, die sich über den gesamten Nagel ziehen und sehr unästhetisch aussehen können und die Nägel werden schnell brüchig und brechen schon bei kleineren Berührungen ab. Insgesamt sind rissige Nägel viel empfindlicher als gesunde und starke.

Brüchige und rissige Nägel sind ein großes Ärgernis, deren Ursachen aber zum Glück in den meisten Fällen harmloser Natur sind. Mit ein wenig Vorsicht und einigen leicht durchzuführenden Tricks können rissige Nägel aber gut behandelt und vermieden werden.

Ursachen

Die Ursachen für rissige Nägel sind sehr vielfältig und in den meisten Fällen eher harmlos, doch es können auch ernsthafte Gründe dahinterstecken. Dabei kann man in vielen Fällen schon an den jeweiligen Symptomen die mögliche Ursache erkennen. Treten z.B. längs verlaufende, feine Rillen auf, ist dies ganz normal und dem natürlichen Alterungsprozess der Nägel geschuldet.

Tiefe Querrillen, die auch Beau-Reil-Querfurchen genannt werden, sind hingegen ein Zeichen für ein gestörtes Wachstum des Nagels. Dieses kann wiederum durch eine Verletzung des Nagelbetts oder eine schwere Infektion ausgelöst worden sein. Auch Vergiftungen oder eine Mangelernährung können zu gestörtem Nagelwachstum führen. Weißliche Verfärbungen sind ebenfalls meistens durch Verletzungen des Nagels bedingt.

Bei sehr brüchigen und rissigen Nägeln liegt hingegen meist eine Austrocknung des Nagels und der umgebenden Haut vor, die häufig durch den Kontakt mit Chemikalien, die z.B. beim Putzen verwendet werden, oder Nagellackentferner, der dem Nagel auch Feuchtigkeit entziehen kann, verursacht wird. Manchmal liegt es auch schlicht daran, dass zu wenig getrunken wird und die Haut daher zu trocken ist.

Schwerwiegendere Gründe für brüchige und rissige Nägel sind hingegen Mangel- und Unterernährung, bei der es dem Körper an Vitamin A, Vitamin B und Eisen mangelt, wichtigen Grundstoffen für die Gesundheit der Nägel. Im schlimmsten Fall können rissige Nägel aber auch auf eine Schilddrüsenüberfunktion oder Erkrankungen der Leber hindeuten.

Krankheiten

Diagnose und Verlauf

Die Diagnose von rissigen Nägeln ist eher simpel und kann in der Regel auch ohne ärztliche Hilfe von der betroffenen Person selbst durchgeführt werden. Nur wenn diese regelmäßig auftreten, sollte für die Feststellung der dahintersteckenden Ursachen ein Arzt konsultiert werden. Dieser kann meistens schon an der Art der Veränderungen der Nägel Rückschlüsse auf deren Ursachen ziehen und durch ein Patientengespräch noch weitere Details ausfindig machen.

Wenn nichts gegen den Verfall der schon rissigen Nägel und dessen Ursache unternommen wird, gehen die Nägel immer weiter kaputt, bleiben brüchig und rissig und nehmen schon bei kleinsten äußeren Einwirkungen Schaden, wodurch sie immer unansehnlicher und unästhetischer werden und mitunter auch wehtun können.

Behandlung

Um rissige Nägel zu behandeln, empfiehlt sich z.B. diese regelmäßig mit fettenden Nagelcremes einzuschmieren oder sie regelmäßig in einem warmen Olivenölbad einzuweichen, um sie geschmeidig und feucht zu halten, so dass die Risse und Brüche langsam verschwinden. Sind die Nägel und die Nagelhaut sehr trocken und spröde, sollte die Flüssigkeitszufuhr erhöht, also einfach mehr getrunken werden.

Ist eine Mangelernährung die Ursache, sollte entweder die Ernährung umgestellt und abwechslungsreicher gestaltet oder aber der Mangel durch die Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln ausgeglichen werden. Werden die rissigen Nägel hingegen von organischen Erkrankungen oder Infektionen ausgelöst, müssen natürlich diese, in der Regel durch die Einnahme von Medikamenten, behandelt werden.

Rezeptfreie Medikamente gegen brüchige, rissige Nägel (Nagelprobleme)


Vorbeugung

Um rissigen Nägeln effektiv vorzubeugen, empfiehlt es sich diese so gut wie möglich vor äußeren Einwirkungen zu schützen. So sollten beispielsweise beim Putzen oder beim Haare färben Handschuhe getragen werden, um die Nägel vor den darin enthaltenen Chemikalien zu schützen.

Wenn möglich sollte zudem auf die Verwendung von Nagellackentferner verzichtet werden. Darüber hinaus sollten jegliche Belastungen für die Nägel auf ein Minimum reduziert werden. Dazu zählt z.B. das Entfernen der Nagelhaut bei der Maniküre.

Es reicht völlig aus, die Nagelhaut nur vorsichtig zurückzuschieben. Auch durch das Abkratzen von festen Gegenständen können die Fingernägel schaden nehmen. Darüber hinaus können auch Nagelhärter rissigen Nägeln vorbeugen.

Bücher über Nagelpfege und rissige Nägel

Weitere Infos

Das könnte Sie auch interessieren:

Welche Erfahrungen und Hinweise haben Sie zum Thema Rissige Nägel?

Name oder Pseudonym:

E-Mail: (optional)

(wird nicht angezeigt, nur notwendig, wenn aktuelle Gesundheitsinformationen erwünscht werden)

Kommentar:

(Bitte auf Groß-, Kleinschreibung und verständliche, ganze Sätze achten.)

Sicherheitsfrage: Wieviel sind 30 plus 5?