Camu Camu

Medizinische Qualitätssicherung von Dr. med. Nonnenmacher (Facharzt für Innere Medizin) am 17. Dezember 2015
Gesundpedia.deLebensmittel Camu Camu

Der Camu Camu-Strauch mit seinen auffallend weißen Blüten, ist ursprünglich beheimatet in der Amazonas-Region. Er gehört zur Pflanzengattung der Myrtengewächse. Der hochwachsende Strauch entwickelt in den tropisch-feuchten Wintermonaten die leuchtend roten Früchte. Diese sind etwa haselnussgroß und wachsen doldenartig. Sie werden nach der Ernte im Handel als Camu Camu angeboten.

Inhaltsverzeichnis

Das sollten Sie über Camu-Camu wissen

Die kleinen Früchte haben eine dünne, herb schmeckende Schale und ein weiches Fruchtfleisch. Im Inneren trägt jede Beere durchschnittlich zwei Kerne. Die Camu Camu-Beeren sind in den peruanischen Ernteregionen als rohe Früchte oder als frisch gepresster Saft sehr beliebt.

Sie spielen eine wichtige Rolle in der Nährstoffversorgung der indigenen Bevölkerung. Insbesondere als sättigende Früchte haben sie einen hohen Stellenwert in der vitaminreichen Versorgung der Großfamilien. Aber auch als Aphrodisiakum sind sie in Lateinamerika sehr beliebt. Vereinzelt werden sie auch als Körperpflegemittel, beispielsweise zur Hautstraffung oder als Haartonicum, verwendet.

In Deutschland kommt Camu Camu meist in getrockneter Form und ganzjährig in den Handel. Die schonend gedörrten oder gefriergetrockneten Früchte haben einen intensiven säuerlichen Geschmack. Weitere Handelsbezeichnungen sind Rumberry oder Bayberry Fruit. Die Beeren sind als Nahrungsergänzungsmittel sehr beliebt und in gut sortierten Apotheken, Drogeriemärkten, Reformhäuser oder über Spezialanbieter erhältlich.

Der Kunde sollte beim Kauf auf eine nachgewiesene Reinheit des Produktes achten. Beimischungen oder dem Geschmack dienende Veränderungen sind nicht zu empfehlen. Aufgrund der hohen internationalen Nachfrage werden die Pflanzen mittlerweile in ganz Südamerika kultiviert. Die große Nachfrage hat auch einige negative Aspekte. So wird mittlerweile von Raubernten berichtet. Auch Fischarten, die sich im Amazonasgebiet auf den Verzehr dieser Früchte spezialisiert haben, sind mittlerweile vom Aussterben bedroht.

Bedeutung für die Gesundheit

Seit Jahren erforschen Mediziner die Wirkung der Früchte auf ihren therapeutischen Nutzung hin. Die Beeren sind nicht nur besonders nahrhaft, sondern wirken durch ihre üppigen Vitalstoffe auch ausgleichend und beruhigend auf den Organismus. Camu Camu stärkt das Immunsystem und wirkt intensiv aufbauend auf die Zellgesundheit. Durch die antiviralen Eigenschaften können Infektionskrankheiten verhindert werden.

Auch konnte belegt werden, dass die Früchte antioxidativ und entzündungshemmend wirken. Als wirksame Radikalfänger sorgen sie für die nötige Entschlackung und Reinigung des Gewebes. Diese positiven Effekte lassen sich durch den hohen Gehalt an Vitamin C erklären. Besonders die Alternativmedizin setzt auf die aufbauende Kraft der roten Früchte und verordnet sie Patienten mit schweren Diagnosen oder chronischen Erkrankungen.

Inhaltsstoffe & Nährwerte

Auffallend an den Camu Camu-Früchten ist der außerordentlich hohe Gehalt an Vitamin C. Die roten Beeren enthalten selbst im getrockneten Zustand sehr viel mehr Ascorbinsäure, als beispielsweise Zitrusfrüchte. Aber auch vielfältige sekundäre Pflanzenstoffe, wie Antioxidantien, Bioflavonoide, Riboflavin oder Betacarotin, sind umfangreich enthalten. Niacin, worunter man die die Vitamine der B-Gruppe, also Vitamin B1, B2 und B3 fasst, weist die Beere ebenfalls auf. Zudem kommt der hohe Gehalt an den Mineralstoffen wie Eisen oder Kalzium. Ferner lassen sich die für den Körper gut zu verwertenden pflanzlichen Proteine und Aminosäuren nachweisen.

Kalorien und Nährstoffe (pro 100g)
Kilokalorien/ Kilojoule 1522 kcal/ 1533 kj
Eiweiß 5,19 g
Kohlenhydrate 83,7 g
Fett 0,914 g
Wasser 7,9 %
Vitamin C 12.947 mg

Unverträglichkeiten

Es kommt nur äußerst selten zu Unverträglichkeiten. Nur wenige allergische Reaktionen sind bekannt. Wird Camu Camu als Nahrungsergänzungsmittel in pulverisierter Form angeboten, kann es zu Unverträglichkeiten gegen beigefügte Rieselhilfen oder Kapselinhaltsstoffe kommen. Da die Wirkung von Camu Camu noch nicht grundlegend erforscht ist, sollten Schwangere und Stillende auf den Konsum verzichten.

Rezeptfreie Nahrungsergänzungsmittel


Einkaufs- und Küchentipps

Derzeit ist es in Deutschland noch nicht möglich frische Camu Camu-Beeren zu erwerben. Sie kommen in verarbeiteten Formen auf den europäischen Markt. Im Handel finden sich Präparate in getrockneter, pulverisierter, oder zu Tabletten gepresster Form.

Tabletten oder Pulver sollten zuhause trocken und vor Licht geschützt in einem gut verschließbaren Gefäß aufbewahrt werden. So bleiben die kostbaren Nährstoffe erhalten. Auf diese Art eingelagert sollte das Produkt innerhalb von 12 Monaten verbraucht werden. Selten ist auch der gepresste und abgefüllte Saft der Camu Camu-Frucht in Flaschen zu finden. In gut sortierten Reformhäusern finden sich die roten Beeren saisonal tiefgefroren im Kühlregal wieder.

Zubereitungstipps

Üblicherweise werden die Beeren in pulverisierter Form genossen. Das Pulver kann pur mit stillem Wasser aufgegossen werden. Das Einrühren in Saftschorlen oder abgekühlte Teegetränke bietet sich ebenfalls an. Auch setzt die säuerlich schmeckende Frucht ein gutes Gegengewicht in süßlichen Smoothies.

Ein schönes Aroma entsteht bei der Beigabe in Müsli, Dessert oder Joghurt. Getrocknete ganze Beeren sind eine willkommene Knabberei und ein nahrhafter Snack für zwischendurch. Von einer Erhitzung der Beeren sollte Abstand genommen werden, um die kostbaren Inhaltsstoffe nicht zu schädigen.

Bücher & Produkte zum Thema Camu-Camu

Weitere Infos

Das könnte Sie auch interessieren:

Welche Erfahrungen und Hinweise haben Sie zum Thema Camu Camu?

Name oder Pseudonym:

E-Mail: (optional)

(wird nicht angezeigt, nur notwendig, wenn aktuelle Gesundheitsinformationen erwünscht werden)

Kommentar:

(Bitte auf Groß-, Kleinschreibung und verständliche, ganze Sätze achten.)

Sicherheitsfrage: Wieviel sind 30 plus 5?