Hausmittel gegen trockene, spröde Lippen

Letzte Aktualisierung am 24. August 2018 | Qualitätssicherung von Dr. med. Nonnenmacher.
Gesundpedia.deHausmittelHausmittel gegen trockene, spröde Lippen

Lippen verfügen weder über Talgdrüsen, doch produzieren sie viel Melanin (ein Hautpigment, das vor der Sonne schützt). Dadurch kann es leicht zu trockenen, spröden und rissigen Lippen kommen. Es gibt verschiedene Hausmittel, die helfen seine Lippen weich und geschmeidig zu machen.

Inhaltsverzeichnis

Was sind trockene, spröde Lippen?

Unter trockenen, spröden Lippen wird eine Erscheinung verstanden, die sich besonders in der kalten Jahreszeit zeigt. Dabei trocknet die Haut auf den Lippen aus und beginnt einzureißen, was sogar Blutungen zur Folge haben kann.

Die Lippen gelten als überaus empfindlicher Körperbereich. Von der Haut wird via Talgdrüsen Fett abgegeben, welches diese wiederum vor der Austrocknung durch Kälteeinflüsse schützt. Die Lippen verfügen jedoch kaum über Talgdrüsen, wodurch dieser natürliche Hautschutz bei ihnen nicht vorhanden ist.

Darüber hinaus ist die Lippenhaut sehr dünn. Ungünstig wirkt sich außerdem das Befeuchten der Lippen mit Speichel durch die Zunge aus, um das Spannungsgefühl abzumildern. Der kurze Effekt hat jedoch negative Folgen für den Zustand der Lippenhaut. Verdunstet der Speichel nämlich, führt dies zu einem weiteren Entzug von Feuchtigkeit. Die Folge sind trockene und spröde Lippen. Schließlich springt die Lippenhaut noch schneller auf. Durch die trockenen, spröden Lippen besteht das Risiko, dass die Haut einreißt. Als besonders gefährdet gelten die Mundwinkel, an denen es zu sichtbaren Wunden kommt. Mitunter treten auch schmerzhafte Entzündungen auf.

Wer ist betroffen?

Vor allem im Winter leiden zahlreiche Menschen unter trockenen und spröden Lippen. So wird die Haut einerseits durch die warme Heizungsluft innerhalb von Räumen und andererseits durch die trockene, kalte Luft im Freien strapaziert. Dabei bilden die Mundwinkel eine besondere Problemstelle. Bei einigen Menschen wird die Lebensqualität dadurch deutlich beeinträchtigt. Vor allem beim Lächeln zeigt sich an den Lippen ein anspannendes Gefühl. Eine mögliche Komplikation der trockenen, spröden Lippen stellen Blutungen dar.

Ursachen

In den meisten Fällen sind die kalte Winterluft sowie die warme Heizungsluft für die trockenen, spröden Lippen verantwortlich. Es kommen aber noch weitere Ursachen infrage, wie zum Beispiel ein Mangel an Flüssigkeit. Trinkt der Mensch zu wenig, verliert der Speichel seine flüssigen Eigenschaften, sodass sich die Lippen nicht mehr feucht halten lassen. Ebenso können Infektionen für die Trockenheit an den Lippen verantwortlich sein. Dies gilt in erster Linie für virale Infektionen und Pilzbefall.

Ein anderer denkbarer Grund für trockene und spröde Lippen sind Allergien, die bei einigen Menschen die Lippenregion in Mitleidenschaft ziehen. Mediziner sprechen dann von einem oralen Allergiesyndrom. Manchmal wird die Lippentrockenheit auch durch psychische Probleme hervorgerufen.

Was hilft gegen trockene Lippen?

  • Ein einfaches Hausmittel gegen trockene, spröde Lippen ist Vaseline. Sie enthält sehr viel Fett, welches die Lippen weich werden lässt.
  • Es gibt Lippenbalsamstifte, die gut gegen trockene, spröde Lippen helfen, wie z.B. der von Weleda®. Doch sehr viele dieser Lippenpflegestifte enthalten viel zu viel Wasser und zu wenig Fett. Dadurch trocknen sie die Lippen auch aus und man benutzt den Pflegestift häufiger. Außerdem sollte solch ein Lippenpflegestift keine künstlichen Zusatzstoffe enthalten. Besonders sind beim Kauf auf die beiden Inhaltsstoffe Kampfer und Phenol zu achten, denn sie trocknen die Lippen verstärkt aus.
  • Es gibt Studien die darauf hinweisen, dass Menschen, die zu wenig trinken, häufiger an trockenen und spröden Lippen zu leiden haben als Personen, die am Tag mehr als 2 Liter trinken. Es wird allein die Lippen nicht feuchter machen wenn man mehr trinkt, kann aber ein Mitgrund sein.
  • Bei Kindern sollte darauf geachtet werden keine aromatisierten Lippenstifte zu verwenden, da sie sich wegen des süßen Geschmacks häufig die Lippen lecken, wodurch die Trockenheit noch verschlimmert wird.

Schnelle Hilfe

  • Oft können trockene und spröde Lippen auch von zu trockener Raumluft kommen. Ein Luftbefeuchter im Schlaf- und Wohnzimmer hilft Wunder. Wer keinen zur Hand hat, bei dem helfen auch nasse Handtücher, die über die Heizung gelegt werden.
  • Bei trockenen und spröden Lippen ist es sehr wichtig sich nicht andauernd über die Lippen zu lecken! Jeder kennt das, wenn die Lippen rau sind und der Speichel kurze Erleichterung schafft. Doch auf lange Sicht wird dadurch der Zustand der Lippen nur verschlimmert, da sich im Speichel Enzyme befinden, welche die Haut der Lippen verstärkt austrocknen.
  • Im Sommer ist ein Pflegebalsamstift für die Lippen mit Sonnenschutzfaktor sehr wichtig, da die Lippen so zusätzlich vor der Sonne geschützt werden.

Hier finden Sie Ihre Medikamente


Alternative Heilmittel

Trockene, rissige und aufgesprungene Lippen sind oft unschön und schmerzhaft
  • Ein sehr wirkungsvolles alternatives Hausmittel gegen trockene, spröde Lippen ist das Bienenwachs. Bevor man sich in die Kälte aus dem Haus begibt, sollte immer etwas auf die Lippen zum Schutz aufgetragen werden.
  • Ein weiteres alternatives Hausmittel, welches auch schon Oma immer vorgeschlagen hat, ist pflanzliches Backfett. Durch das Fett werden die Lippen wieder feuchter.
  • Ein weiteres Fett, welches hervorragend gegen trockene, spröde Lippen hilft ist das Melkfett. Dieses Fett ist zwar eigentlich für Kühe bestimmt, doch es gibt Studien die zeigen, wie gut es bei rissigen Lippen des Menschen hilft. Am besten sind die Marken Petrolatum und Lanolin geeignet. In Onlineapotheken oder Agrarhandlungen sind diese Marken erhältlich.
  • Es gibt Menschen die schwören, dass Kakaobutter sehr gut gegen trockene und spröde Lippen hilft. Kakaobutter ist oft schon Inhaltsstoff vieler Handcremes und hilft aber auch bei trockenen Lippen. Die Lippen sollten, wenn sie sehr spröde und rissig sind, bis zu 5x am Tag damit eingerieben werden.

Weitere Informationen sind unter trockene, spröde Lippen zu finden. Unter trockenen, spröden Lippen leidet jeder Mal und eigentlich ist es kein Grund einen Arzt aufzusuchen. Doch wenn die Lippen häufig blutig sind, könnte es sich um eine Pilzinfektion handeln. Außerdem sollte ein Arzt um Rat gefragt werden, wenn der Verdacht einer allergischen Reaktion (z.B. gegen Zahnpasta oder Lippenstift) besteht.

Quellen

  • Hans Konrad Biesalski, Matthias Pirlich, Stephan C. Bischoff, Arved Weimann: Ernährungsmedizin. Thieme, 5. Auflage 2017.
  • Rubin, F.: Meine besten Hausmittel: Krankheiten vorbeugen und natürlich behandeln. ZS Verlag GmbH, München 2016
  • Vukovic, L.: 1001 natürliche Hausmittel: für Haus und Garten, Gesundheit und Körperpflege. Dorling Kindersley Deutschland GmbH, 2017.
  • Hademar (u.a.) Bankhofer: Das große Buch der Hausmittel. München, 2003.


Hat Ihnen der Artikel geholfen? Dann empfehlen Sie ihn weiter:

Das könnte Sie auch interessieren: