Zucker

Medizinische Qualitätssicherung von Dr. med. Nonnenmacher (Facharzt für Innere Medizin) am 19. September 2016
Gesundpedia.deLebensmittel Zucker

Zucker ist eine aus Zuckerrohr oder Zuckerrübe gewonnene Substanz, die für die Süße vieler Lebensmittel verantwortlich ist. Zucker kommt in vielen verschiedenen Formen vor und kann in einer Vielzahl von Arten verwendet werden.

Inhaltsverzeichnis

Das sollten Sie über Zucker wissen

Die ersten Belege für das Vorkommen von Zucker sind bereits einige tausend Jahre alt. Aus der Zeit um 8.000 vor Christus kommen die ersten Funde von Zuckerrohr in Polynesien, zweitausend Jahre später kam die Pflanze nach Indien und Persien. Nach Europa kam Zucker erst um etwa 1.100 nach Christus und war zunächst nur ein Luxusgut oder ein Arzneimittel.

Erst seit 1500 nach Christus wird Zucker auf der ganzen Welt angebaut, bleibt jedoch ein teures Gut. Ab 1800 wurde Zucker auch der breiteren Masse zugänglich gemacht, was auch an dem Beginn der industriellen Herstellung des "weißen Golds" lag.

Gewonnen wird Zucker heutzutage immer noch aus Zuckerrüben, die nach der Ernte zerkleinert und anschließend mit heißem Wasser versetzt werden. Dadurch wird die Saccharose, ein Kohlenhydrat und Hauptbestandteil des Zuckers, herausgelöst. Im weiteren Verlauf der Fabrikation wird der Zucker kristallisiert und durch Zentrifugierung der Zuckersirup von den Kristallen gelöst.

Hauptproduktionsorte sind Brasilien, Indien und China, danach folgen Thailand und die Vereinigten Staaten von Amerika. In tropischen Gebieten wird Zuckerrohr für die Gewinnung genutzt, in gemäßigten Breiten kommt zumeist die Zuckerrübe zum Einsatz.

Bedeutung für die Gesundheit

Zucker, der von der Industrie hergestellt wird, leidet unter gesundheitlichen Aspekten unter einem sehr schlechten Ruf. Der Konsum von Zucker kann viele Symptome wie zum Beispiel Müdigkeit, Antriebslosigkeit, Verstopfungen, Hautkrankheiten oder Schlafstörungen verursachen.

Zudem führt Zucker auf Dauer zu Übergewicht und die Gefahr für Diabetes mellitus Typ 2 steigt. Allerdings benötigt der menschliche Körper den Zucker auch, denn die darin enthaltene Glucose ist ein sehr wichtiger Energielieferant.

Diese benötige Menge an Zucker kann der Mensch jedoch auch durch den Konsum von Obst und Gemüse zu sich nehmen, da diese Art von Zucker für den Körper nicht gefährlich ist.

Inhaltsstoffe & Nährwerte

Zucker besteht hauptsächlich aus dem Zweifachzucker Saccharose und wird unter anderem aus Zuckerrohr oder Zuckerrübe gewonnen. Pro 100 Gramm beinhaltet Zucker 405 Kalorien. Zucker ist ein rein pflanzliches Produkt und laktose- und glutenfrei sowie vegan. Der tägliche Bedarf eines erwachsenen Menschen an Zucker liegt bei etwa 35 Gramm.

Kalorien und Nährstoffe (pro 100g)
Kilokalorien/ Kilojoule 405 kcal/ 1697 kj
Eiweiß 0,00 g
Kohlenhydrate 99,80 g
Fett 0,00 g
Wasser 0,12 g
Ballaststoffe 0,00 g

Unverträglichkeiten

Eine Zucker- bzw. Saccharoseintoleranz ist meist vererbt und betrifft in Europa geschätzt rund 0,05 bis 0,2 Prozent der Bevölkerung, bei den Inuit liegt die Wahrscheinlichkeit deutlich höher (3 bis 5 Prozent). Bei dieser Intoleranz kann normaler Haushaltszucker bzw. die darin enthaltene Saccharose nicht vom Körper abgebaut werden. Dafür ist ein Enzym verantwortlich, das zwar vorhanden ist, aber nicht richtig funktioniert.

Die Symptome einer solchen Intoleranz können von Bauchschmerzen und Durchfall bis hin zu Wachstumstörungen oder Dehydrierung reichen. Als Therapiemöglichkeiten müssen Betroffene auf normalen Haushaltszucker verzichten und stattdessen Traubenzucker, Milchzucker oder Fruchtzucker zu sich nehmen.



Einkaufs- und Küchentipps

Beim Kauf von Zucker wird der Verbraucher häufig von einem großen Angebot überrascht. Am häufigsten gebraucht wird in Deutschland der sogenannte Kristallzucker, auch Raffinade genannt, der in verschiedenen Korngrößen angeboten wird. Diese Raffinade wird auch in Form von Würfeln verkauft. Ein weiterer vielgekaufter Zucker ist der Kandiszucker, der sich in Flüssigkeit langsam auflöst. Auch Puderzucker wird besonders beim Backen oder beim Zubereiten von Desserts häufig verwendet.

Zucker ist insgesamt schlecht verderblich, trotzdem gilt es einiges zu beachten. Zucker wird meist in Papiertüten oder Pappkartons verkauft, sollte jedoch zuhause in luftdichte Plastikdosen umgefüllt werden, da sie so trocken bleiben und nicht verklumpen können. Ist das nicht möglich, sollten die Papiertüten wenigstens mit einem Gummiband verschlossen und so vor Feuchtigkeit geschützt werden. Wird Zucker gut gelagert ist das Produkt bedenkenlos mehrere Jahre haltbar.

Zubereitungstipps

Zucker kann bei der Zubereitung von den unterschiedlichsten Speisen und Getränken verwendet werden. Getränke wie Kaffee oder Tee werden häufig mit grobkörnigerem Zucker oder Kandiszucker gesüßt, zudem werden die meisten Limonaden bei der Herstellung mit Zucker versetzt.

Besonders bei süßen Lebensmitteln Schokolade, Keksen oder Marmeladen ist die Substanz ein sehr wichtiger Bestandteil, der nicht nur die Süße des Produkts unterstützt, sondern es auch haltbar macht. Speziell beim Backen oder bei der Zubereitung von Desserts spielt der Zucker eine übergeordnete Rolle und ist für die Ausbildung des Teigs oder die Herstellung von Krusten zuständig.

Doch auch in herzhaften Speisen wie zum Beispiel Salatdressing oder Essiggurken wird Zucker verwendet. Zucker wird quasi überall verwendet und ist ein richtiger Alleskönner.

Bücher & Produkte über Zucker

Das könnte Sie auch interessieren:

Welche Erfahrungen und Hinweise haben Sie zum Thema Zucker?

Name oder Pseudonym:

E-Mail: (optional)

(wird nicht angezeigt, nur notwendig, wenn aktuelle Gesundheitsinformationen erwünscht werden)

Kommentar:

(Bitte auf Groß-, Kleinschreibung und verständliche, ganze Sätze achten.)

Sicherheitsfrage: Wieviel sind 30 plus 5?