Zitronenverbene

Medizinische Qualitätssicherung von Dr. med. Nonnenmacher (Facharzt für Innere Medizin) am 13. Oktober 2016
Gesundpedia.deHeilpflanzen Zitronenverbene

Die Zitronenverbene (oder auch Zitronenstrauch) zählt zur Familie der Eisenkrautgewächse und kann zur Verfeinerung diverser Speisen, aber auch bei Verdauungsbeschwerden verwendet werden.

Inhaltsverzeichnis

Allgemeiner Überblick

Die Zitronenverbene wirkt innerlich und äußerlich. So hilft sie bei Akne und Hautproblemen, sowie Verdauungsstörungen.

Die Zitronenverbene ist ein ausdauernder Strauch, der ungefähr zwei Meter hoch wird und über stark duftende Laubblätter verfügt. Die Wurzel der Zitronenverbene treibt im Frühjahr neue Stängel aus, aber auch die Stängel vom letzten Jahr wachsen weiter. Im Mai entspringen dann die Blätter, die rund um den Stängel zu finden sind. Die Blüten der Pflanze sind winzig und weiß und verfügen über eine doppelte Blütenhülle. Die Zitronenverbene gehört zur Gattung der Eisenkrautgewächse und ist daher nicht mit anderen Zitruspflanzen, wie zum Beispiel dem Zitronenbaum, verwandt.

Vorkommen und Anbau

Zitronenverbene kommt ursprünglich aus Südamerika und gelangte schließlich im 18. Jahrhundert nach Europa, wo sie im Königlichen Botanischen Garten von Madrid ausgestellt und untersucht wurde. Von Madrid aus wurden die Pflänzlinge in weiterer Folge versandt und erreichten im darauffolgenden Jahrhundert große Popularität. Heute kann sie nach wie vor in Südamerika gefunden werden, des Weiteren wird Zitronenverbene auch im südlichen Europa angebaut, da sie in dieser Region sehr gut gedeiht.

Zitronenverbene bevorzugt Sonne und nährstoffreiche Sandböden. In Mitteleuropa wird Zitronenverbene sehr häufig in einem Kübel angepflanzt, wobei es möglich ist, fertige Pflanzen zu kaufen, sie über Stecklinge zu vermehren oder auch Samen aufzuziehen. Wichtig ist, dass Zitronenverbene regelmäßig gegossen wird, allerdings verträgt sie keine Staunässe. In der kalten Jahreszeit kann sie entweder in einen Wintergarten gestellt oder abgedeckt werden.

Anwendung und Wirkung

Zitronenverbene enthält unterschiedliche ätherische Öle, die einen feinen Duft verströmen und an Zitrone erinnern. Dieser Geruch entsteht, wenn die Laubblätter der Pflanze leicht verrieben werden. Als Hauptbestandteil ist in den ätherischen Ölen Citral zu finden, weitere Inhaltsstoffe sind Geraniol, Nero, Dipenten oder Carvon. Zitronenverbene kann auf unterschiedlichste Art und Weise verwendet werden. So ist die Zitronenverbene nicht nur eine Zierpflanze, sondern findet auch in der Küche Verwendung. Die Blätter des Strauches können beispielsweise wie Spinat zubereitet werden, des Weiteren werden sie aber auch für Salate oder Süßspeisen wie Pudding oder Obstsalat verwendet.

Zitronenverbene hat eine verdauungsfördernde und appetitanregende Wirkung und hilft bei Verdauungsbeschwerden, wie zum Beispiel Verstopfungen. Bei Schlaflosigkeit und Nervosität zeigt die Pflanze zudem ihre beruhigende Wirkung. Zitronenverbene ist darüber hinaus auch zur Stärkung des Stoffwechsels sehr gut geeignet und unterstützt die Verdauung. Des Weiteren bekämpft sie Krankheitserreger und lindert Krämpfe.

Zitronenverbene wirkt aber auch bei Depressionen und verstärkt die Lebensenergie. Auch Migräne und Kopfschmerzen können mit Hilfe der Pflanze gelindert werden. Des Weiteren hilft sie bei Erkältungen und kann äußerlich auch für Fuß- oder Sportmassagen verwendet werden, dadurch entspannen sich die Muskeln und die Durchblutung verbessert sich. Wer möchte, kann Zitronenverbene auch in eine Tagescreme einarbeiten, was gegen fette Haut oder Akne wirkt.

Wogegen hilft Zitronenverbene?

Bedeutung für die Gesundheit

Für die Zubereitung von Tees werden vor allem die Blätter der Zitronenverbene verwendet, die Blüten sind aber ebenfalls dazu geeignet. Die Blätter der Pflanze werden dabei während bzw. vor der Blütezeit gesammelt, wobei entweder nur einzelne Blätter oder ein ganzer Trieb abgepflückt werden. Wer möchte, kann die Blätter auch trocknen, wobei sie dafür in den Halbschatten gelegt werden sollten. Für einen Tee aus Zitronenverbene werden ein bis zwei Teelöffel getrocknete Blätter mit heißem Wasser übergossen. Nach etwa zehn Minuten kann der Tee dann abgeseiht und in kleinen Schlucken getrunken werden. Wer den Tee länger als sechs Wochen trinkt, sollte nach diesem Zeitraum eine Pause einlegen und einen anderen Tee, der eine ähnliche Wirkung hat, trinken. Außerdem ist Zitronenverbene auch bestens als Bestandteil vrschiedener Mischtees geeignet und kann deren Geschmack verbessern, sodass diese ein leicht zitroniges Aroma aufweisen.

Des Weiteren eignet sich Zitronenverbene auch zur Zubereitung von Erfrischungsgetränken, wobei dafür frische bzw. getrocknete Blätter der Pflanze gemeinsam mit einer Scheibe Zitrone in kaltes Wasser gegeben werden. Diese Mischung muss über Nacht ziehen und kann dann am nächsten Tag genossen werden. Zitronenverbene gibt es aber auch in Form von ätherischen Ölen, die für Duftlampen Verwendung finden, um die Raumluft zu verbessern.

Für ein entspannendes und belebendes Bad eignen sich Badezusätze mit Zitronenverbene. Solche Bäder haben den Effekt, dass man ruhig wird, ohne jedoch Müdigkeit hervorzurufen. Für guten Raumduft sorgt auch ein Kräutersäckchen mit Zitronenverbene, das auch gegen Insekten wirkt. In der Schwangerschaft sollte Zitronenverbene allerdings nicht verwendet werden, da sie eine wehenfördernde Wirkung hat. Zur Unterstützung der Geburt ist sie allerdings sehr gut geeignet.



Bücher über Heilpflanzen

Das könnte Sie auch interessieren:

Welche Erfahrungen und Hinweise haben Sie zum Thema Zitronenverbene?

Name oder Pseudonym:

E-Mail: (optional)

(wird nicht angezeigt, nur notwendig, wenn aktuelle Gesundheitsinformationen erwünscht werden)

Kommentar:

(Bitte auf Groß-, Kleinschreibung und verständliche, ganze Sätze achten.)

Sicherheitsfrage: Wieviel sind 30 plus 5?