Yoga oder Pilates - Was passt besser zu Ihnen

Medizinische Qualitätssicherung von Dr. med. Nonnenmacher (Facharzt für Innere Medizin) am 31. März 2015
Gesundpedia.deRatgeber Yoga oder Pilates - Was passt besser zu Ihnen

Yoga und Pilates boomen nach wie vor. Entspannung, Rückenschule und Muskelaufbau gepaart sind das Geheimrezept beider Richtungen. Doch was ist eigentlich der Unterschied und was ist besser für Sie geeignet?

Inhaltsverzeichnis

Herkunft und moderne Umsetzung von Yoga und Pilates

Yoga oder Pilates? Beide Techniken lassen sich gut kombinieren.

Der große Unterschied zwischen beiden Richtungen ist deren Ursprung. Pilates ist eine recht neue Trainingsform. Sie verbindet Gymnastik mit Krafttraining. Der deutsche Zirkusartist und Bodybuilder Joseph H. Pilates hat es im Jahr 1883 erfunden. Hauptziele sind die Haltung zu verbessern und Muskulatur aufzubauen.

Die Übungen beim Pilates werden meist sitzend oder liegend durchgeführt. Sie sind recht leicht zu erlernen und können problemlos an das individuelle Fitnessniveau angepasst werden. Gleichzeitig hilft Pilates auch dabei vom Alltag abzuschalten und durch den Geist durch körperliche Anstrengung zu entspannen. Mit Spiritualität hat dies jedoch weniger zu tun.

Die Wurzeln von Yoga liegen im Indien vor mehreren Tausend Jahren. Yoga verfolgt vor allem ein spirituelles Ziel. Seele, Geist und Körper sollen miteinander in Einklang gebracht werden. In der heutigen modernen Zeit haben sich die Ziele etwas weiter entwickelt. Stressabbau, eine ganzheitliche Muskulaturkräftigung und Bewegungsschulung sind die Ziele des modernen Yoga.

Unterschiede in der Atemtechnik

Ähnlich dem Yoga spielt die Atmung eine wichtige Rolle. Beide Trainingsformen greifen hier aber auf eine andere Atemtechnik zu. Beim Pilates wird durch die Nase ein- und den Mund ausgeatmet.

Während der Yoga-Übungen wird komplett durch die Nase geatmet. Die Atmung nimmt zudem einen höheren Stellenwert ein und dient vor allem dazu den Geist zu entspannen. Damit vereint Yoga die traditionell spirituellen Aspekte mit modernen Trainingszielen zur Stärkung der Muskulatur und Verbesserung der Haltung.

Auch Aspekte wie Tiefenentspannung, psychisches Wohlbefinden, Ausdauer und Gleichgewichtssinn werden beim Yoga gefördert. Im Gegensatz zum Pilates werden die Übungen nicht wiederholt, sondern möglichst lange gehalten, um den gewünschen Trainingseffekt zu erzielen.

Pilates und Yoga kombinieren

Beide Trainingsmethoden lassen sich auch wunderbar miteinander verbinden. Entsprechend ihrer gesundheitlichen Verfassung können Sie einzelne Übungen aus Pilates und Yoga herausnehmen und diese kombinieren. Erfahrene Trainer können helfen die für Sie passenden Übungen zu finden.

Bücher über Pilates

Das könnte Sie auch interessieren:

Welche Erfahrungen und Hinweise haben Sie zum Thema Yoga oder Pilates - Was passt besser zu Ihnen?

Name oder Pseudonym:

E-Mail: (optional)

(wird nicht angezeigt, nur notwendig, wenn aktuelle Gesundheitsinformationen erwünscht werden)

Kommentar:

(Bitte auf Groß-, Kleinschreibung und verständliche, ganze Sätze achten.)

Sicherheitsfrage: Wieviel sind 30 plus 5?