Vitamin B12

Medizinische Qualitätssicherung von Dr. med. Nonnenmacher (Facharzt für Innere Medizin) am 21. November 2014
Gesundpedia.deNahrungsergänzung Vitamin B12

Das Vitamin B12 wird auch Cobalamin genannt und gehört zu der Gruppe der wasserlöslichen Vitamine. Es spielt eine wichtige Rolle bei zahlreichen grundlegenden Stoffwechselvorgängen im menschlichen und tierischen Organismus.

Inhaltsverzeichnis

Bedeutung und Wirkung

Ein Erwachsener braucht ca. 3 Mikrogramm Vitamin B12 am Tag. Schwangere und stillende Frauen brauchen etwas mehr (3,5 - 4 Mikrogramm pro Tag). Der Bedarf ist ebenfalls erhöht bei Lebererkrankungen, bei einer Überfunktion der Schilddrüse (Hyperthyreose), bei der Einnahme von hormonellen Verhütungsmitteln wie der "Pille" und bei einer hohen Einnahme von Vitamin C oder bei Einnahme von Biguanidin und Paraaminosalicylsäure.

Vitamin B12 verwandelt das für das Herz-Kreislauf-System potenziell gefährliche Homocystein in eine harmlose Aminosäure (Methionin) um. Daher wirkt B12 auch schützend auf Herz und Kreislauf.

Auch für das Zellwachstum, die Zellteilung, die Bildung der Erbbausteine DNA und RNA, die Bildung der Hülle der Nervenfasern und die Aufnahme von Folsäure benötigt der Körper Vitamin B12.

Therapeutisch werden hohe Dosen Vitamin B12 bei verschiedenen Indikationen eingesetzt. Beispielsweise bei Allergien, bei einer Anämie (Blutarmut), bei Arteriosklerose, zur Senkung des Homocysteinspiegels, bei Erschöpfungszuständen, bei Herpes Zoster (Gürtelrose), gegen Krebs, bei Multipler Sklerose (eine unheilbare Krankheit des Zentralnervensystems) zur Besserung der Symptome.

Außerdem kann Vitamin B12 auch gegen neurologische Symptome ("Nervenschutzvitamin") und bestimmten psychischen Symptomen eingesetzt werden. Hierzu gehören beispielsweise Demenz, Depressionen, Gedächtnisschwäche, Konzentrationsschwäche, Manie, Stimmungsschwankung und Reizbarkeit.

Ein Überschuss an Vitamin B12 ist kaum zu befürchten, da ein Zuviel des wasserlöslichen Vitamins vom Körper wieder ausgeschieden wird. Vitamin B12 sollte jedoch nicht bei Personen mit Psoriasis (Schuppenflechte) zugesetzt werden, da sich dadurch die Symptome verschlimmern können.

Vitamin B12-Mangel

Mangelerscheinungen machen sich lange Zeit nicht bemerkbar, da die Leber in der Lage ist, Vitamin B12 für etwa 3 Jahre zu speichern. Ein Mangel an Vitamin B12 kann außer durch eine vegane Ernährung auch in verschiedenen Erkrankungen verursacht sein, wie z.B. Erkrankungen des Magen- und Darmtraktes. Auch Rauchen und übermäßiger Genuss von Alkohol kann die Aufnahme des Vitamin B12 beeinträchtigen.

Die Symptome eines Mangels an Vitamin B12 können z.B. Blutarmut (perniziöse Anämie) sein, da Vitamin B12 an der Bildung von roten Blutkörperchen beteiligt ist. Dazu gehören Symptome wie z.B. Müdigkeit, Blässe, Zungenbrennen, Gangunsicherheit, Lähmungen, Konzentrationsstörungen, Verwirrtheit, Depression und Gedächtnisschwäche.

Bei älteren Menschen kommt ein Mangel an Vitamin B12 häufiger vor, weil deren Magen weniger Magensaft entwickelt und das Vitamin B12 somit schlechter aus der Nahrung aufgenommen werden kann.

Rezeptfreie Nahrungsergänzung und Vitamine


Vitamin B12 in Nahrungsmitteln

Enthalten ist das Vitamin B12 vor allem in tierischen Produkten wie in Eiern, in Milch und im Fleisch. Pflanzliche Lebensmittel, die das Vitamin B12 enthalten, gibt es dagegen so gut wie gar nicht (höchstens in Sanddorn und Sauerkraut scheint ein wenig davon enthalten zu sein).

Personen, die sich vegan ernähren, nehmen daher über die Nahrung kaum Vitamin B12 auf und müssen das Vitamin B12 in Tablettenform oder in Ampullen supplementieren.

Doch auch für den Nicht-Veganer kann es empfehlenswert sein, Vitamin B12 zusätzlich in Form von Lösungen oder Tabletten zu sich zu nehmen, denn das Vitamin B12 ist hitze- sowie luft- und lichtempfindlich. Daher können große Mengen des Vitamins bei der Zubereitung, der Lagerung und beim Transport der Lebensmittel verloren gehen.

Fehlt ihnen mal die Zeit für eine ausgewogene und gesunde Ernährung oder wollen sie zusätzlich Vitamin B12 zu sich nehmen, dann hält der Markt eine Reihe von preiswerten und hochkonzentrierten Ersatzstoffen bzw. Nahrungsergänzungsmitteln bereit.

Vitamin B12-Präparate sind als Tabletten, Pulver oder Kapseln ohne Rezept bei großen und seriösen Online-Shops frei verkäuflich. Auch Internet-Versandapotheken bieten mittlerweile diese Produkte von verschiedenen Herstellern an.

Bücher über Vitamin B12

Weitere Infos

Das könnte Sie auch interessieren:

Welche Erfahrungen und Hinweise haben Sie zum Thema Vitamin B12?

Name oder Pseudonym:

E-Mail: (optional)

(wird nicht angezeigt, nur notwendig, wenn aktuelle Gesundheitsinformationen erwünscht werden)

Kommentar:

(Bitte auf Groß-, Kleinschreibung und verständliche, ganze Sätze achten.)

Sicherheitsfrage: Wieviel sind 30 plus 5?