Verstauchter Daumen

Qualitätssicherung von Dr. med. Nonnenmacher am 29. Oktober 2017
Gesundpedia.deKrankheitenVerstauchter Daumen

Ein verstauchter Daumen (Distorsion des Daumensattelgelenks) wurde falsch oder zu stark belastet und zog sich dadurch Verletzungen der Bänder oder Gelenkkapsel zu. Da der Daumen rund 40% der Funktionen der menschlichen Hand verantwortet, sollte ein verstauchter Daumen ernst genommen werden.

Inhaltsverzeichnis

Was ist ein verstauchter Daumen?

Verstauchungen kommen an jedem Gelenk vor. Gehalten wird das Gelenk durch Bänder, die einer normalen Belastung bis ins hohe Alter standhalten. Wird das Gelenk am Daumen allerdings zu stark oder aus einer Richtung belastet, für die es nicht vorgesehen ist, werden die Bänder überlastet und es kann auch zu Verletzungen der Gelenkkapsel kommen. Diese Verletzungen werden als verstauchter Daumen bzw. medizinisch korrekt als Distorsion des Daumensattelgelenks bezeichnet. Es treten Schmerzen auf, die in der Intensität stärker werden, und es kommt zur Bildung eines sichtbaren Hämatoms unter der Haut.

Bei einem verstauchten Daumen fällt der Bluterguss aber meistens eher klein aus. Verstauchungen können bei zu schneller Belastung während der Heilung falsch verheilen, sodass ein verstauchter Daumen durch den Arzt ruhig gestellt werden und anschließend auf den Heilungsverlauf hin überprüft werden muss, bevor er wieder normal benutzt werden kann.

Ursachen

Der Daumen wird für so manche Bewegung gebraucht, die uns im Alltag gar nicht bewusst ist. Ohne ihn wäre es beispielsweise nicht möglich, einen Karton sicher zu tragen, einen Stift zu halten oder ein Hemd zuzuknöpfen. Da der Daumen so sehr beansprucht wird, kommen Verstauchungen an den Fingergelenken auch nicht selten am Daumen vor. Dabei sind Sportler besonders gefährdet, da sie ihre Daumen auf Arten beanspruchen, die im Alltag keine Rolle spielen. Natürlich ist nicht jede Sportart gleich gefährlich - Ballsportarten, Reiten und alle anderen Disziplinen, in denen es auf die Hände ankommt, bergen jedoch ein gewisses Risiko für verstauchte Daumen. Passieren kann es aber auch im Alltag. Wird der Daumen falsch oder zu stark belastet, etwa beim Tragen schwerer Gegenstände, zieht man sich auch dann eine Verletzung zu. Während beim Sport die Schutzkleidung einen guten Schutz gegen einen verstauchten Daumen bietet, gibt es diesen im Alltag nicht.

Verstauchter Daumen (Distorsion Daumensattelgelenk).

Symptome und Verlauf

Typische Symptome einer Prellung:

Bei einer Verstauchung des Daumens kommt es zunächst zu Schmerzen. Zum Zeitpunkt der Verletzung sind diese mittelmäßig bis stark, sie können unmittelbar danach aber für kurze Zeit besser werden und dann wieder in der Intensität zunehmen. Der Daumen kann nicht mehr schmerzfrei bewegt werden. Es kommt recht schnell zur Bildung eines erkennbaren Hämatoms unter der Haut. Der blaue Fleck sitzt dort, wo auch die Verstauchung sitzt, meist ist es das Gelenk in der Mitte des Daumens. Anfangs ist er rot bis lila, innerhalb der nächsten Tage verfärbt er sich lila bis blau. Ein verstauchter Daumen würde zwar ohne ärztliche Hilfe von allein wieder abheilen. Allerdings kann das länger als notwendig dauern und das Gelenk kann falsch verheilen, sodass die verletzten Bänder ihre ursprüngliche Belastbarkeit nicht mehr wiedererhalten. Wird der verstauchte Daumen dagegen sofort ruhig gestellt und nicht zu früh wieder belastet, heilt er ohne Probleme.

Diagnose

Die Symptome eines verstauchten Daumens können auch auf eine Reihe anderer Gelenkverletzungen hindeuten. Deswegen wird der Arzt zunächst fragen, wie die Verletzung passiert ist und wie der Patient sich danach verhalten hat. Er wird den Daumen vorsichtig abtasten und anschließend Röntgenbilder anfertigen lassen. Auf diese Weise lässt sich ausschließen, dass es sich um einen Knochenbruch, eine Fraktur, einen Kapselriss oder einen Bänderriss handelt. Diese müssten anders behandelt werden. Anhand der Röntgenbilder lässt sich jedoch gut erkennen, ob der Daumen nur verstaucht oder schlimmer verletzt ist.

Behandlung und Therapie

Bei Verstauchungen der Gelenke gilt die PECH-Regel, diese steht für: Pause, Eis, Compression, Hochlagern:

P=Pause

E=Eis

C=Compression

H=Hochlagern

Je korrekter der Patient selbst auf einen verstauchten Daumen reagiert, desto einfacher kann die Heilung verlaufen. Die Tätigkeit, bei der er sich die Verstauchung zugezogen hat, muss sofort beendet werden, wenn auch nur leichte Schmerzen am Daumen auftreten. Er darf nicht mehr belastet werden, sonst kann sich die Verletzung schnell verschlimmern. Danach wird das schmerzende Gelenk gekühlt. Wenn man sich nicht sicher ist, woher die Schmerzen kommen, macht es Sinn, den ganzen Daumen bis hinunter zur Handfläche zu kühlen. Die kalte Kompresse bleibt so lange wie möglich auf dem Daumen. Sie verhindert, dass der blaue Fleck durch die Verstauchung zu groß wird. Dabei hilft auch das Hochlagern, wobei einfach die Hand etwa auf Brusthöhe mit den Fingerspitzen nach oben gehalten wird. Dadurch wird die Durchblutung des Daumens reduziert und es kann sich am verletzten Gelenk kein großer blauer Fleck mehr bilden.

Der Arzt wird den verstauchten Daumen nach Bedarf mit einer Schmerzsalbe behandeln und anschließend für mehrere Wochen ruhig stellen. Nach dieser Zeit darf der Daumen wieder im Alltag benutzt werden, sportliche Aktivitäten müssen aber langsam und unter Rücksprache mit dem Arzt angegangen werden.



Vorbeugung

Insbesondere beim Sport kann man sich vor Verstauchungen des Daumens schützen: Schutzkleidung muss getragen werden, wenn sie vorgeschrieben oder auch nur empfohlen wird. Das gilt vor allem für Handschuhe und anderweitigen Handschutz. Die Hand bekommt dadurch mehr Stabilität und die Grifffestigkeit wird erhöht. In entscheidenden Situationen kann das einen verstauchten Daumen durchaus verhindern.

Im Alltag dagegen sollte man versuchen, zu starke oder falsche Belastungen des Daumens weitestgehend zu vermeiden. Das gilt vor allem für das Tragen von zu schweren Gegenständen oder solchen, die man aufgrund ihrer Form schlecht halten und greifen kann. Wenn sie herunterfallen, versucht man, sie aufzufangen, wobei man sich schnell den Daumen verstaucht hat. Bei bereits vorhandener Verletzung darf der Daumen auch nach Abnahme des Verbandes nicht wieder sofort voll belastet werden. Das kann die frisch ausgeheilten Bänder oder die Gelenkkapsel erneut verletzen und die neue Verstauchung wäre schlimmer als die ausgeheulte Verletzung. Das gilt insbesondere für Sportler.

Bücher über Sportverletzungen

Quellen

  • Rüther, W. & Lohmann, C.H.: Orthopädie und Unfallchirurgie, Urban & Fischer, 20. Auflage, 2014
  • Heisel, J.: Physikalische Medizin - Praxiswissen Halte- und Bewegungsorgane, Georg Thieme Verlag, 1.Auflage, 2005
  • Wülker N. Taschenlehrbuch Orthopädie und Unfallchirurgie. Thieme Verlag. 2. Auflage 2010.
  • Mayer, C. et Siems, W.: 100 Krankheitsbilder in der Physiotherapie, Springer Medizin Verlag, 1.Auflage, 2011
  • Herold, G.: Innere Medizin. Selbstverlag, Köln 2012
  • Imhoff, A.B. et al.: Checkliste Orthopädie, Georg Thieme Verlag, 3. Auflage, 2014

Das könnte Sie auch interessieren:

Welche Erfahrungen und Hinweise haben Sie zum Thema Verstauchter Daumen?

Name oder Pseudonym:

E-Mail: (optional)

(wird nicht angezeigt, nur notwendig, wenn aktuelle Gesundheitsinformationen erwünscht werden)

Kommentar:

(Bitte auf Groß-, Kleinschreibung und verständliche, ganze Sätze achten.)

Sicherheitsfrage: Wieviel sind 30 plus 5?