Tintenfisch

Medizinische Qualitätssicherung von Dr. med. Nonnenmacher (Facharzt für Innere Medizin) am 26. April 2016
Gesundpedia.deLebensmittel Tintenfisch

Bei Tintenfisch handelt es sich um eine Unterklasse in der Gruppe der Kopffüßer. Mit lateinischer Bezeichnung heißen Tintenfische Coleoidea oder Dibranchiata. Sie zeichnen sich durch ein Gehäuse aus, das von Weichteilen umgeben ist. Zudem verfügen sie in der Regel über einen Tintenbeutel. Am bekanntesten sind die Sepien, die Kalmare sowie die Kraken. Tintenfische sind eine beliebte Delikatesse auf der ganzen Welt.

Inhaltsverzeichnis

Das sollten Sie über Tintenfische wissen

Zwar leben Tintenfische wie die Fische im Wasser, doch besitzen sie weder Gräten noch Rückgrat. Zudem haben einige Arten keine Flossen, können sich aber dennoch gezielt fortbewegen. Dazu pressen sie Wasser aus der sogenannten Mantelhöhle ihres Körpers durch Trichter und können auf diese Weise hohe Geschwindigkeiten erreichen.

Charakteristisch für Tintenfische sind ihre langen Tentakel bzw. Fangarme. Diese sitzen an der Mundregion und verfügen über jeweils acht bis zehn Saugnäpfe. Der Kopf der Tiere geht übergangslos in den Rumpf über. In diesem befinden sich die Eingeweide sowie die Tinte. Grundsätzlich wird in drei Gruppen von Tintenfischen unterschieden.

Die Kalmare sind 20 bis 40 Zentimeter groß, besitzen dreieckige Flossen und zehn Fangarme, die ausgefahren werden können. Sepien zeichnen sich durch einen breiten, ovalen Rumpf aus und können bis zu 50 Zentimeter lang werden. Die Oktopusse sind die größten Tintenfische und können ein Gewicht von bis zu 25 Kilo erreichen. Sie besitzen keinerlei Flossen und verfügen über dicke Fangarme.

Tintenfische sind Raubtiere, die in Meereshöhlen lauern und die Beute mit ihren Fangarmen ergreifen. Die Tinte der Tiere ist nahezu schwarz und stellt eine wichtige Strategie zum Überleben dar. Nähert sich ein Feind, wird die Tinte ausgestoßen und dem Gegner damit die Sicht genommen.

Bedeutung für die Gesundheit

Wie die Fische stellen auch die Tintenfische ein überwiegend gesundes tierisches Nahrungsmittel dar, das durchaus von Nutzen für den menschlichen Organismus und bestimmte Stoffwechselvorgänge und Körperfunktionen sein kann.

Insbesondere der niedrige Gehalt an Fett und Kalorien macht Tintenfische zu einem wertvollen Lebensmittel, das sich mitunter sogar für Personen eignet, die eine Diät halten. Auch der hohe Gehalt an tierischem Eiweiß macht den Tintenfisch zu einer Quelle von wertvollem Protein, das von hoher Relevanz für die Gesundheit ist und täglich über die Nahrung aufgenommen werden muss.

Inhaltsstoffe & Nährwerte

Grundsätzlich stellen Tintenfische ein sehr kalorienarmes Lebensmittel dar. Eine Menge von 100 Gramm Tintenfisch enthält durchschnittlich 80 Kilokalorien. Zudem sind circa 20 Gramm tierisches Protein und lediglich ein Gramm Fett enthalten. Über Kohlenhydrate und Ballaststoffe verfügt das Fleisch des Tintenfischs nicht. Zu beachten ist jedoch, dass der geringe Anteil an Kalorien schnell durch fettige Zubereitungsarten relativiert werden kann. Dies ist etwa beim Frittieren der Fall, das zur Herstellung der beliebten Tintenfischringe zum Einsatz kommt.

Kalorien und Nährstoffe (pro 100g)
Kilokalorien/ Kilojoule 81 kcal/ 340 kj
Eiweiß 15,84 g
Kohlenhydrate 2,03 g
Fett 0,97 g
Wasser 79,56 g
Ballaststoffe 0,00 g
Vitamin E 2400 µg

Unverträglichkeiten

Allergische Reaktionen und Unverträglichkeiten durch den Verzehr von Tintenfisch können bei zahlreichen Personen auftreten. Dabei liegt oftmals eine allgemeine Allergie gegen Schalentiere vor, zu denen auch die Tintenfische zählen.

Zudem kann es zu Kreuzallergien bei Allergien gegen Krustentiere, etwa Krabben, kommen. Diese können sich auch erst mit der Zeit entwickeln, weshalb bei Vorliegen einer Allergie gegen Krustentiere stets Vorsicht geboten ist, wenn Tintenfisch verzehrt wird.



Einkaufs- und Küchentipps

Frische Tintenfische sind in der Regel in Fischfachgeschäften oder Delikatessenläden erhältlich und haben hierzulande einen stattlichen Preis. Anders ist das Angebot in den Ursprungsländern, etwa asiatischen Küstenregionen, wo Tintenfisch sehr preiswert und fangfrisch erworben werden kann. Etwas günstiger sind sie in Europa zum Beispiel in gut sortierten Supermärkten erhältlich.

Frischer Tintenfisch zeichnet sich durch eine weiße Farbe aus und verfügt über keinerlei gelbliche Stellen oder Flecken. Zudem verströmt er einen angenehmen bis neutralen Geruch. Tintenfisch in frischem Zustand sollte am Tag des Kaufs weiterverarbeitet und verzehrt werden. Besonders wichtig beim Putzen von Tintenfischen ist, dass die Tintenbeutel nicht verletzt werden.

Der Tintenfisch sollte mit Wasser abgespült und im Anschluss daran in die gewünschte Form geschnitten werden. In den meisten Fällen wird er entweder in dünne Ringe geschnitten oder das Fleisch wird kreuzartig mit dem Messer eingeritzt, damit es sich beim Garen besser wölben kann.

Zubereitungstipps

Tintenfisch kann vielseitig zubereitet werden und ist eine beliebte Delikatesse. Mit Ausnahme der Eingeweide sind sämtliche Teile des Tintenfischs essbar. Der Mantel wird in der Regel in Ringe geschnitten und gebraten, gegrillt oder gekocht. Oftmals werden diese Mäntel auch gefüllt oder überbacken. Tintenfisch passt ideal zu scharfen Saucen.

Tintenfisch - Bücher & Produkte

Das könnte Sie auch interessieren:

Welche Erfahrungen und Hinweise haben Sie zum Thema Tintenfisch?

Name oder Pseudonym:

E-Mail: (optional)

(wird nicht angezeigt, nur notwendig, wenn aktuelle Gesundheitsinformationen erwünscht werden)

Kommentar:

(Bitte auf Groß-, Kleinschreibung und verständliche, ganze Sätze achten.)

Sicherheitsfrage: Wieviel sind 30 plus 5?