Streifen an den Oberschenkeln

Medizinische Qualitätssicherung von Dr. med. Nonnenmacher (Facharzt für Innere Medizin) am 15. Dezember 2014
Gesundpedia.deSymptome Streifen an den Oberschenkeln

Streifen an den Oberschenkeln mag niemand gern, am wenigsten die, die selbst davon betroffen sind. Wie Streifen an den Oberschenkeln vermieden werden können und ob man diesem lästigen Übel begegnen kann, ist von wichtigem Interesse. Da Streifen an den Oberschenkeln nur verbessert, aber nicht beseitigt werden können, ist ein frühes Eingreifen notwendig.

Inhaltsverzeichnis

Was sind Streifen an den Oberschenkeln?

Streifen an den Oberschenkeln sind Einrisse im Bindegewebe der Lederhaut, einer der Hautschichten. Das Bindegewebe der Lederhaut reißt bei zu starker Beanspruchung, zum Beispiel durch schnelle Gewichtszunahme. Zumeist sind die Streifen an den Oberschenkeln deutlich sichtbar und werden bei Nichtbeachtung mehr.

Die gestiegene Anzahl übergewichtiger Menschen hat einen Anstieg der Menschen mit Streifen an den Oberschenkeln nach sich gezogen. Streifen an den Oberschenkeln passieren eher, wenn eine Veranlagung dafür besteht. Sie verstärken sich auch durch Ausdehnung der Haut, was durch übermäßige Nahrung, Gewichtszunahme, aber auch bei Schwangerschaft und anderen hormonellen Vorkommen im Körper passieren kann.

Streifen an den Oberschenkeln haben oft eine rötliche bis blau-rötliche Färbung, da die Blutgefäße durchscheinen. Diese Farbe kann jedoch im Laufe der Zeit verblassen. Männer können Streifen an den Oberschenkeln beispielsweise durch einen starken Muskelaufbau innerhalb kürzester Zeit bekommen. Auch ungesunder Lebenswandel in Verbindung mit hormoneller Prädisposition fördert das Vorkommen von Streifen an den Oberschenkeln.

Ursachen

Ursache für Streifen an den Oberschenkeln sind diverse Faktoren. Eine der Möglichkeiten ist eine Erkrankung des Bindegewebes. Meistens verstärken eine Bindegewebsschwäche und die starke Gewichtszunahme das Problem um ein Vielfaches.

Von Streifen an den Oberschenkeln sind dickere Menschen eher betroffen als schlanke Menschen. Zu vieles Sitzen und eine ungesunde Lebensführung begünstigen die Bildung der Streifen an den Oberschenkeln. Streifen an den Oberschenkeln trifft oft mit Cellulite zusammen. Mädchen in der Pubertät und Frauen während der Schwangerschaft klagen zunehmend über Streifen an den Oberschenkeln.

Nimmt der Umfang der Oberschenkel in kurzer Zeit zu, so hält die Haut an den Oberschenkeln der Belastung der Dehnung nicht mehr stand. Hormonelle Prozesse, Rauchen und Alkohol tragen zur nachlassenden Hautelastizität bei, was zu Streifen an den Oberschenkeln führen kann. Während der Schwangerschaft sind Streifen an den Oberschenkeln ein häufiges Problem.

Diagnose und Verlauf

Die Diagnose Streifen an den Oberschenkeln ist offensichtlich, da man die Einrisse sieht und fühlt. Nimmt die Elastizität des Bindegewebes ab und werden die Oberschenkel in dieser Zeit dicker, so entstehen die sichtbaren Streifen an den Oberschenkeln. Die Prognose ist schlecht, bei Nichtbefolgung einer entschlackenden Kost kann es zu einer Verschlimmerung kommen. Die Streifen an den Oberschenkeln können eventuell ein ganzes Leben bleiben.

Behandlung

Die Entstehung der Streifen an den Oberschenkeln ist eine Mischung diverser Faktoren, und so ist es auch mit der Behandlung. Sofort muss immer eine Vorbeugung der Verschlimmerung der Streifen an den Oberschenkel anvisiert werden. Eine gesunde, schmackhafte Ernährung mit viel Flüssigkeit und wenig Käse kann hilfreich sein. Bewusst moderat bis wenig zu essen, hilft eventuell. Eine regelmäßige Pflege der Oberschenkel und tiefe Massagen mit viel Sesamöl können helfen.

Bei ausgeprägten Streifen an den Oberschenkeln sollten diese täglich gemacht werden. Um das Bindegewebe gesund zu erhalten, braucht man auch eine gute Durchblutung der Oberschenkel. Regelmäßige Massagen und gehaltvolle Körperpflege sind sinnvoll. Auch häufige Wechselduschen kalt/warm helfen. Vitamine und Schüssler-Salze könnten im Einzelfall hilfreich sein, die Elastizität der Haut zu unterstützen.

Viel Bewegung hilft, die Beine zu straffen. Jede Art von Sport, Gymnastik und Yoga unterstützt das Muskelgewebe. Wer die Muskulatur aufbauen möchte, sollte gleichzeitig an genug Eiweiß und regelmäßige Einölung denken. Um Streifen an den Oberschenkeln zu begegnen, ist es sinnvoll, sich um seine Beine zu kümmern.

Rezeptfreie Medikamente gegen Cellulite


Vorbeugung

Der Verzehr von Zucker und zuckerhaltigen Getränken fördert die Entstehung von Streifen an den Oberschenkeln. Eine häufige durchblutungsfördernde Massage mit einem guten Hautöl hilft dem entgegen zu wirken. Regelmäßige Scrubbings helfen ebenfalls, die Durchblutung zu fördern.

Gymnastik hilft, den Körper in Form zu halten. Empfehlenswert ist, sich seine Eltern anzuschauen, denn damit wird eine Veranlagung klarer. Wenn möglich, sollte man öfter eine Wandertour in Verbindung mit Saftfasten machen. Ein schnelles Zu- und Abnehmen unbedingt zu vermeiden.

Es gibt keine einzig wirksame Therapie gegen Streifen an den Oberschenkeln. Aber zu jeder Zeit kann noch schlimmeres verhindert werden. Streifen am Oberschenkel sollen durch Vitamin E oder Vitamin A-Säure in Cremes oder in Form von Nahrungsergänzungsmittel positiv beeinflusst werden können. Pizza, Brot und andere Kohlehydrate sollten zur Vorbeugung von Streifen an den Oberschenkeln etwas reduziert werden.

Bücher über Cellulite und Orangenhaut

Weitere Infos

Das könnte Sie auch interessieren:

Welche Erfahrungen und Hinweise haben Sie zum Thema Streifen an den Oberschenkeln?

Name oder Pseudonym:

E-Mail: (optional)

(wird nicht angezeigt, nur notwendig, wenn aktuelle Gesundheitsinformationen erwünscht werden)

Kommentar:

(Bitte auf Groß-, Kleinschreibung und verständliche, ganze Sätze achten.)

Sicherheitsfrage: Wieviel sind 30 plus 5?