Streifen am Po

Medizinische Qualitätssicherung von Dr. med. Nonnenmacher (Facharzt für Innere Medizin) am 15. Dezember 2014
Gesundpedia.deSymptome Streifen am Po

Streifen am Po mag niemand gern, am wenigsten die, die selbst davon betroffen sind. Die Fragen, ob man Streifen am Po vermeiden und was im Einzelfall zur Vorbeugung helfen kann, sind von großer Wichtigkeit. Einmal entstanden, verschwinden die Streifen am Po nie wieder ganz, daher lohnen sich Vorsichtsmaßnahmen.

Inhaltsverzeichnis

Was sind Streifen am Po?

Streifen am Po sind mehr oder weniger deutlich sichtbare zumeist waagerechte Mikro-Einrisse der Lederhaut. Je nach Stärke der Streifen am Po können diese rötlich unterlegt sein, was mit der Nähe zu den Blutgefäßen zusammenhängt.

Entstanden durch übermäßige Beanspruchung der Haut bei schneller Gewichtszunahme, überfordert die Ausdehnung die Fähigkeit der ummantelnden Hautschichten. Insbesondere während einer Schwangerschaft treten Streifen am Po häufig auf. Auch Männer sind von Streifen am Po nicht verschont, bei ihnen kann es beispielsweise durch einen starken Muskelaufbau innerhalb kürzester Zeit ebenfalls zu Streifen am Po kommen.

Ursachen

Ursächlich für Streifen am Po sind mehrere Faktoren verantwortlich. Zur Entstehung von Streifen am Po kommen zumeist die Veranlagung einer Person, eine starke schnelle Gewichts- oder Volumenzunahme und eine nicht ausreichende Pflege der betroffenen Haut-und Unterhautpartien zusammen.

Streifen am Po werden durch eine genetische oder hormonelle Veranlagung wesentlich begünstigt. Sie werden bei jungen Menschen häufiger festgestellt als bei älteren. Zu vieles Sitzen oder Liegen begünstigen die Bildung der Dehnstreifen. Streifen am Po sieht man häufig bei Frauen in der Pubertät oder während der Schwangerschaft.

Wird die Haut in kurzer Zeit sehr stark gedehnt, so hält die Haut der Belastung nicht mehr stand, sondern reißt. Hormonelle Prozesse sind ursächlich mit beteiligt an der nachlassenden Hautelastizität, was zu Streifen am Po führt. Falsche und ungeeignete Nahrung mit fehlenden Mineralstoffen und zu wenig eincremen können die Entstehung von Streifen am Po begünstigen.

Diagnose und Verlauf

Die Diagnose Streifen am Po fällt relativ einfach, da man diese sieht und bei größeren Dehnungsstreifen auch fühlt. Die Streifen am Po werden durch eine Schwäche im Bereich der Lederhaut begünstigt. Die Lederhaut ist für die Fähigkeit des Bindegewebes zuständig, den Stützapparat zusammenzuhalten. Wenn im Bereich des Gesäßes die Elastizität des Bindegewebes nachlässt und gleichzeitig eine regelmäßige Pflege von außen nicht ausreichend gewährleistet ist, können die unangenehmen Streifen am Po entstehen. Zuerst sind es zumeist nur kleine Mikro-Einrisse. Wenn in solch einem Fall nicht sofort reagiert wird, kann ein weiterer Verlauf zu stärkeren Streifen am Po führen. Leider ist die Prognose bei Streifen am Po nicht positiv; sie können zwar farblich etwas verblassen, doch gehen zumeist nie wieder ganz weg.

Behandlung

So wie die Entstehung der Streifen am Po eine Mischung diverser Faktoren ist, so ist es auch die Behandlung. Gleichzeitig mit der Behandlung muss immer eine Vorbeugung die Verschlimmerung verhindern. Eine ausgewogene Ernährung mit viel Flüssigkeit tut ihren Teil. Morgens viel Wasser zu trinken hilft, Giftstoffe aus dem Körper zu schwemmen.

Eine regelmäßige Pflege der betroffenen Hautpartien und tiefe Massagen mit viel Sesamöl können unterstützen. Diese müssen aber im Falle der Streifen am Po unbedingt täglich gemacht werden. Erreicht werden muss eine gute Durchblutung des Bindegewebes. Dafür sind regelmäßige Massagen unabdingbar. Die dringend notwendige Körperpflege muss gehaltvoll sein und regelmäßig angewandt werden. Regelmäßige Wechselduschen helfen zur Durchblutung der betroffenen Partien.

Vitamine und Schüssler-Salze müssen eventuell zuführt werden. Kieselerde hilft, das Bindegewebe zu stärken. Um den weiteren Verlauf der Streifen am Po zu verhindern, sollte eine regelmäßige Gymnastik gemacht werden. Sehr häufiges Jogging, Fahrradfahren oder Yoga, Nordic Walking, Spinning und Gymnastik können helfen, das Muskelgewebe aufzubauen. Wenn Sie Sonnenlicht und regelmäßiges Schwimmen mögen, so kann das positiv sein. Streifen am Po sind deutlicher sichtbar, wenn der Muskel abbaut, daher ist ein regelmäßiges Training gut.

Rezeptfreie Medikamente gegen Cellulite


Vorbeugung

Vermeidung von zu viel Zucker und zuckerhaltigen Limonaden ist wichtig. Rauchen ist nicht positiv unterstützend bei Streifen am Po. Um die Elastizität der Haut und der Hautunterschichten zu gewährleisten, sind regelmäßige Ölmassagen wichtig.

Gymnastik hilft, den Po stramm zu halten. Größere Gewichtsunterschiede (schnelles Zu- und Abnehmen) sollte vermieden werden. Fahrrad fahren, Yoga und Walking helfen. Auf sein Gewicht zu achten und nach Möglichkeit das Gewicht stabil zu halten, ist vorbeugend wirksam.

Regelmäßige Pflege und eine ausgewogene Ernährung verhindern Streifen am Po. Bezüglich der Pflege und der Bewegung kann gesagt werden, dass viel auch viel hilft. Viel Wasser zu trinken, Salate, Gemüse und frische Kräuter zu essen ist gut. Pizza, Brot und andere Kohlenhydrate sollten zur Vorbeugung von Streifen am Po reduziert werden.

Bücher über Cellulite und Orangenhaut

Weitere Infos

Das könnte Sie auch interessieren:

Welche Erfahrungen und Hinweise haben Sie zum Thema Streifen am Po?

Name oder Pseudonym:

E-Mail: (optional)

(wird nicht angezeigt, nur notwendig, wenn aktuelle Gesundheitsinformationen erwünscht werden)

Kommentar:

(Bitte auf Groß-, Kleinschreibung und verständliche, ganze Sätze achten.)

Sicherheitsfrage: Wieviel sind 30 plus 5?