Steifer Rücken

Medizinische Qualitätssicherung von Dr. med. Nonnenmacher (Facharzt für Innere Medizin) am 14. Dezember 2014
Gesundpedia.deSymptome Steifer Rücken

Heutzutage klagen immer mehr Menschen über Schmerzen und Verspannungen im Rückenbereich. Oftmals ist von einem steifen Rücken die Rede, der ein unangenehmer Begleiter ist und immer wiederkehren kann.

Inhaltsverzeichnis

Was ist ein steifer Rücken

Der steife Rücken ist ein Symptom, das zu jeder Uhrzeit auftauchen kann, egal ob die Betroffenen schon lange im Büro sitzen oder nachts im Bett liegen. Der Schmerz sitzt hierbei tief im Rücken und bereitet den Patienten oft schlaflose Nächte. Neben der Müdigkeit ist das Gefühl, steif zu sein, ein großes Problem.

Patienten mit einem steifen Rücken sind in ihrer Beweglichkeit eingeschränkt. Eine freie und unbeschwerte Bewegung ohne Schmerzen ist oft nicht möglich. Bei einem steifen Rücken handelt es sich oft um eine anfängliche Beschwerde, die sich noch verstärken kann.

Halten die Rücken-Probleme über eine längere Zeit an, ohne sich zu verbessern, können noch andere Beschwerden wie Kreuzschmerzen oder sogar ein Bandscheibenvorfall hinzukommen. Langes Stehen, aber auch das dauerhafte Sitzen über eine längere Zeit wird von den Betroffenen als sehr unangenehm empfunden und ist nicht ohne ein größeres Leid möglich.

Ursachen

Menschen, die oft mit einem steifen Rücken konfrontiert sind, werden sich wohl des öfteren Gedanken über die Ursachen der Schmerzen machen. Oftmals legen betroffene Menschen einen Lauf von einem Arzt zum nächsten hin, in der Hoffnung, bald eine Lösung und Heilung für das Problem zu finden. Auf der Suche nach der Ursache des Problems stoßen viele auf sogenannte Haltungsfehler, die zu einem steifen Rücken führen können.

Einseitige Haltung kann zu Verspannungen und Verkrümmungen führen und die Schmerzen im Rücken lassen dann nicht mehr lange auf sich warten. Heutzutage sind viele Leute in einem Beruf tätig, in dem das stundenlange Sitzen zur Tagesordnung gehört. Einseitige Haltungsweisen sind schlecht für den gesamten Organismus und können zu Problemen und Schmerzen führen. Aber auch das Heben von schweren Gegenständen kann zu einem steifen Rücken führen. Immer wieder ist in diesem Zusammenhang von Bandscheibenvorfällen und Nerveneinklemmungen die Rede, die ein großes Leid bereiten.

Diagnose und Verlauf

Menschen, die bereits über längere Zeit mit einem steifen Rücken leben müssen, sollten unbedingt ärztliche Hilfe in Anspruch nehmen. Obwohl oftmals Verspannungen hinter den Schmerzen stecken, können Rückenprobleme auch durch schwerwiegendere Erkrankungen, wie zum Beispiel einem Tumor, ausgelöst werden. Um sich Gewissheit zu verschaffen, ist daher der Gang zum Arzt empfehlenswert!

Die Diagnose der Beschwerden wird dann vom Arzt nach einer gründlichen Untersuchung gestellt. Danach kann vom Arzt eine passende Behandlung vorgeschlagen werden, damit sich die Symptome vermindern oder man überhaupt eine Freiheit von Symptomen erreicht. Der Verlauf der Rückenschmerzen ist oft chronisch und kann sich ohne passende Behandlung noch verschlechtern.

Damit nicht noch zusätzliche Beschwerden hinzukommen, ist es von großer Wichtigkeit, frühzeitig eine Diagnose vom Arzt einzuholen. Hat man schon länger mit einem steifen Rücken zu kämpfen, können die Schmerzen auch auf andere Körperteile ausstrahlen. So sind davon oftmals die Hinterseiten der Oberschenkel oder auch das Gesäß betroffen.

Behandlung

Für viele Menschen, die an einem steifen Rücken leiden, stellen die Schmerzen eine hohe seelische und körperliche Belastung dar. Daher wird eine Verminderung der Schmerzen von vielen herbeigesehnt. Ein wichtiger Behandlungsweg, um dieses Ziel zu erreichen, ist die körperliche Bewegung.

Viele Betroffene verfügen über schwache Muskelgruppen und auf fehlende Kraft in den betroffenen Muskelbereichen. Bei manchen Personen sind die Muskelgruppen auch verkürzt. In diesen Fällen sind Dehnübungen sowie sportliche Betätigung empfehlenswert, die zu einer Stärkung der Muskulatur führen und so für mehr körperliche Stabilität sorgen. Betroffene, die in ihrem Beruf zu einer einseitigen Haltung gezwungen sind, sollten stets für einen Ausgleich in ihrem Leben sorgen.

Ist im Beruf eine körperliche Bewegung nicht möglich, sollte diese verstärkt in das Freizeitleben eingebaut werden. Ein weiteres gutes Mittel, um einen steifen Rücken zu behandeln, ist die Anwendung von Wärme. Wird ein steifer Rücken mit Wärme versorgt, kann sich dieser leichter lösen und so kommt es zu mehr Bewegungsfreiheit und zu einer Schmerzlinderung.

Rezeptfreie Medikamente gegen steifen Rücken


Vorbeugung

Menschen, die bislang keine Probleme mit einem steifen Rücken hatten, sollten jedoch auch die oben genannte Punkte beachten, damit sie weiterhin beschwerdefrei durchs Leben gehen können. Ebenso wichtig bei der Vorbeugung eines steifen Rückens ist das bewusste Achten auf die richtige Haltung im täglichen Leben.

Egal ob die Betroffenen gerade sitzen, stehen oder etwas heben, ein Bewusstmachen der Haltung kann Haltungsfehler und daraufhin auftretende Beschwerden beseitigen, damit sie noch lange vor einem steifen Rücken geschützt sind.

Bücher über steifen Rücken

Weitere Infos

Das könnte Sie auch interessieren:

Welche Erfahrungen und Hinweise haben Sie zum Thema Steifer Rücken?

Name oder Pseudonym:

E-Mail: (optional)

(wird nicht angezeigt, nur notwendig, wenn aktuelle Gesundheitsinformationen erwünscht werden)

Kommentar:

(Bitte auf Groß-, Kleinschreibung und verständliche, ganze Sätze achten.)

Sicherheitsfrage: Wieviel sind 30 plus 5?