Starkes Herzklopfen nachts

Medizinische Qualitätssicherung von Dr. med. Nonnenmacher (Facharzt für Innere Medizin) am 3. Januar 2017
Gesundpedia.deSymptome Starkes Herzklopfen nachts

Starkes Herzklopfen nachts stellt oft eine große Belastung für Patienten dar. Den Beschwerden liegt meist eine harmlose Ursache zugrunde, doch auch schwerwiegende Erkrankungen können zu Herzrasen führen. Mit Hilfe von Medikamenten, operativen Eingriffen und umfassenden Therapiemaßnahmen ist den Beschwerden meist ohne Langzeitfolgen beizukommen.

Inhaltsverzeichnis

Was ist starkes Herzklopfen nachts?

Starkes Herzklopfen nachts bezeichnet einen übermäßig hohen Herzschlag am Abend oder in der Nacht. Der erhöhte Pulsschlag kann dabei vollkommen harmlos sein und beispielsweise durch Aufregung, Angst oder Vorfreude zustande kommen.

Das Herzklopfen, auch als Palpitationen bezeichnet, kann aber auch auf eine schwerwiegende Herzerkrankung oder eine Erkrankung der Schilddrüse zurückführen sein. Ebenso können Medikamente oder Koffein zu Herzklopfen führen und dadurch die nächtliche Ruhe stören. Ob eine Therapie notwendig ist, hängt essentiell von der Ursache und möglichen Grunderkrankungen ab. Während schwerwiegende Erkrankungen des Herzens oder der Schilddrüse unter Umständen operativ behandelt werden müssen, lässt sich leichten Beschwerden oft schon durch einfache Maßnahmen wie Sport oder den Verzicht auf risikobehaftete Genussmittel vorbeugen.

Ursachen

Herzklopfen oder Herzrasen in der Nacht hat meistens harmlose und kurzzeitige Gründe: Nervosität, Vorfreude oder Prüfungsangst etwa, können einen stark erhöhten Pulsschlag bedingen. Auch verschiedenste Genussmittel, Stoffe und Gifte sind Ursachen für starkes Herzklopfen. Dazu zählen zum Beispiel Koffein, Nikotin oder Alkohol, aber auch Stoffe, die in bestimmten Medikamenten zu finden sind. Allerdings können starkem Herzklopfen auch schwerwiegende Erkrankungen zugrunde liegen. Vorhofflimmern etwa, löst unter anderem Herzrasen aus und ist oft auf eine koronare Herzkrankheit oder eine Entzündung der Herzmuskeln zurückzuführen.

Ebenso können Herzklappenerkrankungen, Bluthochdruck oder Blutdruckabfall das Herz übermäßig belasten und zum typischen Herzrasen führen. Weitere Ursachen dafür, dass das Herz in der Nacht stark klopft, sind Unterzuckerung, Blutarmut (Anämie) oder Angststörungen. In der Schwangerschaft kann alleine die erhöhte Belastung des Kreislaufs zu starkem Herzklopfen am Abend und in der Nacht führen, wobei die Beschwerden in diesem Falle in der Regel harmlos sind. Die Pulsunregelmäßigkeiten können also vielfältige Ursachen haben. Eine umfassende Diagnose durch einen Facharzt empfiehlt sich allen Patienten, die nachts unter Herzklopfen leiden.

Krankheiten

Diagnose und Verlauf

Starkes Herzklopfen, das vorwiegend in der Nacht auftritt, erfordert eine umfassende Diagnose durch einen Kardiologen. Der Facharzt führt verschiedene Untersuchungen durch, um festzustellen, ob das Herzklopfen harmlos ist oder eine ernstzunehmende Herzrhythmusstörung vorliegt, die eine Behandlung erfordert. Zunächst führt der Arzt eine genaue Anamnese durch und klärt die wichtigsten Fragen ab. Seit wann tritt das Herzklopfen auf? Gibt es beruflichen Stress oder andere Belastungen, die das Herzklopfen nachts auslösen? Nimmt der Patient Medikamente zur Behandlung einer vorliegenden Herzrhythmusstörung? Gibt es ungewöhnliche Einschlafrituale, welche die Beschwerden begünstigen? All diese Fragen gilt es zunächst zu klären, bevor die Untersuchungen erfolgen.

Im Rahmen der verschiedenen Untersuchungen hört der Arzt das Herz mit einem Stethoskop ab, misst den Puls und den Blutdruck, und nimmt im Anschluss Blut ab. Mit Hilfe eines EKGs kann der Patient auf verschiedene Erkrankungen des Herzens untersucht werden. Je nachdem, welche Vermutung der Arzt nach den ersten Blutuntersuchungen hat, können Belastungs- oder Langzeit-EKG sowie eine Ultraschalluntersuchung des Herzens durchgeführt werden, um die zugrunde liegende Erkrankung zu ermitteln. Langzeit-Blutdruckmessungen geben Gewissheit über die erste Diagnose und werden in der Regel durch eine Röntgenaufnahme des Brustkorbs gestützt.

Behandlung und Therapie

Wenn das starke Herzklopfen nachts auf eine harmlose Ursache zurückzuführen ist, ist meist keine Behandlung nötig, andernfalls wird die jeweilige Grunderkrankung behandelt: Herzrhythmusstörungen wie Bradykardie, das Sick-Sinus-Syndrom oder Vorhofflimmern werden etwa medikamentös behandelt, in manchen Fällen muss dagegen ein Herzschrittmacher eingesetzt werden oder es ist eine komplexe Operation am Herz notwendig.

Schilddrüsenüberfunktion als Ursache, kann mit Thyreostatika, spezielle Medikamente zur Behandlung von Schilddrüsenstörungen, zuverlässig therapiert werden. Liegen dem Herzklopfen nachts Stress oder Angst zugrunde, werden Übungen zur Stressvermeidung eingesetzt. Beruhigungsmittel werden ebenfalls verschrieben, wobei bei leichten Beschwerden zunächst auf natürliche Präparate gesetzt wird, bevor im weiteren Verlauf eine Medikation durch den Kardiologen notwendig wird.

Schwangeren Patienten werden im Rahmen der Therapie üblicherweise Beta-Blocker oder Schilddrüsenblocker verordnet. Bekannte Medikamente wie Thiamazol und Carbimazol können auch während der Schwangerschaft eingenommen werden und sind für das ungeborene Kind unschädlich. Die Therapie sollte dennoch unter regelmäßiger Aufsicht durch einen Arzt erfolgen. Auch mögliche Vorbeugungsmaßnahmen sollten im Vorfeld mit dem Arzt abgesprochen werden.



Vorbeugung

Starkes Herzklopfen nachts lässt sich mit einfachen Vorbeugungsmaßnahmen vermeiden oder zumindest reduzieren. Um Beschwerden vorzubeugen, sollten Gesicht und Augenpartie mehrmals täglich mit einem kalten Tuch bedeckt werden. Einige Symptome können durch regelmäßige Massagen und Übungen zum Stressabbau vermieden werden. Darüber hinaus hilft eine gesunde Ernährung. Vorbelasteten Patienten empfiehlt sich der Verzicht auf Kaffee, Nikotin und ähnliche Stoffe, die das Herz stark belasten können.

Ausreichend Bewegung und eine ausgewogene Ernährung, ergänzt um Schüssler-Salze und Nahrungsergänzungsmittel mit Kalzium und Kalium, können starkes Herzklopfen in der Nacht ebenfalls reduzieren und weiteren Beschwerden vorbeugen. Besonders zu empfehlen sind prophylaktische Maßnahmen wie Yoga oder Ausdauersport. Vor allem Ausdauertraining stärkt das Herz und trägt überdies zu einer bewussten Entspannung des Körpers bei. Selbiges gilt für autogenes Training, welches speziell bei stressbedingtem Herzrasen einen positiven Effekt auf das psychische und physische Wohlbefinden hat.

Bücher über Herz-Kreislauf-Erkrankungen

Das könnte Sie auch interessieren:

Welche Erfahrungen und Hinweise haben Sie zum Thema Starkes Herzklopfen nachts?

Name oder Pseudonym:

E-Mail: (optional)

(wird nicht angezeigt, nur notwendig, wenn aktuelle Gesundheitsinformationen erwünscht werden)

Kommentar:

(Bitte auf Groß-, Kleinschreibung und verständliche, ganze Sätze achten.)

Sicherheitsfrage: Wieviel sind 30 plus 5?