Sojasprossen

Medizinische Qualitätssicherung von Dr. med. Nonnenmacher (Facharzt für Innere Medizin) am 20. Mai 2016
Gesundpedia.deLebensmittel Sojasprossen

Die Sojasprossen sind beliebte Erzeugnisse der Sojabohne. Sie werden gern verwendet, da sie knackig und vielseitig einsetzbar sind.

Inhaltsverzeichnis

Das sollten Sie über Sojasprossen wissen

Zunächst einmal sei gesagt, wenn von den Sojasprossen gesprochen wird, ist die Rede von den Keimen der grünen Mungbohne. Sojasprossen stammen aus dem asiatischen Raum, wo sie ein klassischer Bestandteil von vielen Gerichten wie Chop Suey und Frühlingsrollen sind. Doch auch in Deutschland werden sie mittlerweile gern verwendet.

Angebaut werden die Hülsenfrüchte vorwiegend in China, Indien, Afrika, Indonesien, Philippinen sowie Süd- und Mittelamerika. Es gibt jedoch immer mehr europäische und ebenso deutsche Züchter, die meist Sprossen in einer Bio-Qualität anbieten.

Die Sojasprossen schmecken relativ neutral und erinnern in Bezug auf den Geschmack am ehesten an Chinakohl. Ganz gleich, ob frisch, aus dem Glas oder der Dose, es gibt keine besondere Saison für die Sojasprossen. Sie sind ganzjährig erhältlich.

Bedeutung für die Gesundheit

Forscher verweisen in Bezug auf die Gesundheit häufig auf die asiatischen Länder, in denen die Sojasprossen und Sojaprodukte im Allgemeinen zu den Grundnahrungsmitteln gehören. Die Japaner beispielsweise belegen bei den tödlichen Herzkrankheiten den letzten Platz. Zudem haben sie weltweit auch die höchste Lebenserwartung.

In den Sojasprossen sind alle Grundnährstoffe enthalten, die der Körper benötigt. Sobald die Sprossen zu keimen anfangen, steigt der Vitamingehalt sehr stark an. Die faserreichen Sojasprossen zählen zu den besten krebshemmenden Nahrungsmitteln. Der Grund hierfür ist, dass sie beispielsweise Verbindungen, Isoflavone, Saponinen und Phytinsäure beinhalten, die das Wachstum der Krebszellen hemmen.

Zudem sind Sojasprossen im Gegensatz zu anderen Hülsenfrüchten reich an Daidzein und Genistein, was insbesondere Brust- und Prostatakrebs vorbeugen soll. Soja- Erzeugnisse schützen außerdem vor Herzerkrankungen, senken den Cholesterinspiegel und lindern die verschiedenen Symptome der Wechseljahre. Die Sojasprossen sind auch für Figurbewusste gut geeignet, da sie wenige Kalorien und kaum Fett enthalten.

Inhaltsstoffe & Nährwerte

In 100 Gramm Sojasprossen sind relativ viel Vitamin C, verschiedene B-Vitamine, wichtige Mineralstoffe, insbesondere Kalium, Kalzium und Phosphor sowie wertvolle Spurenelemente enthalten.

Kalorien und Nährstoffe (pro 100g)
Kilokalorien/ Kilojoule 52 kcal/ 217 kj
Eiweiß 5,30 g
Kohlenhydrate 4,68 g
Fett 1,20 g
Wasser 85,47 g
Ballaststoffe 2,30 g
Vitamin B3 1533 µg
Vitamin E 90 µg

Unverträglichkeiten

Menschen, die ein geschwächtes Immunsystem haben, sollten die Sojasprossen nicht roh essen, sondern sie stets einige Sekunden lang in kochendes Wasser tauchen und dann abtropfen lassen. Bei den Sojasprossen im Glas oder einer Dose hingegen gibt es keine Einschränkungen, da sie gegart und somit auf jeden Fall keimfrei sind.



Einkaufs- und Küchentipps

Frische Sojasprossen sind in den Supermärkten meist in der Bio-Ecke der Gemüseabteilung erhältlich. Qualitative Ware ist zudem in Asia-Läden zu kaufen. Eine absolute Frische und Hygiene sind sehr wichtig, da die Sojasprossen sehr leicht verderben und zur Brutstätte für Keime werden können. Eine Ausnahme bilden die Sprossen im Glas oder einer Dose.

Die Sojasprossen müssen weiß sein. Ist dies nicht der Fall, wurden sie zu lange gelagert, wodurch auch viele Vitamine verloren gegangen sind. Zudem sollten sie knackig und prall aussehen und keine braunen Verfärbungen oder welke Stellen aufweisen. Es gilt, das Mindesthaltbarkeitsdatum auf der Verpackung zu beachten.

Frische Sojasprossen sollten möglichst schnell verbraucht und nicht länger ein bis zwei Tage im Kühlschrank aufbewahrt werden. In der Konserve halten sie im ungeöffneten Zustand lange. Ist das Glas angebrochen, sollten die Sprossen maximal zwei bis drei Tage im Kühlschrank aufbewahrt werden. Frische Sojasprossen werden unter fließendem Wasser gewaschen und danach gut abtropfen gelassen.

Ein kurzes Blanchieren in kochendem Wasser tötet eventuell vorhandene Keime ab und macht die Sojasprossen zudem besser verdaulich. Sie sollten stets möglichst kurz gegart werden, denn bleiben sie einerseits knackig und behalten zudem ihre wertvollen Nährstoffe. Vorgegarte Sojasprossen werden nur noch kurz erhitzt.

Zubereitungstipps

Frische Sojasprossen können kurz vor dem Servieren über die verschiedensten Asia-Gerichte oder über Salate gestreut werden, um den Gerichten einen frischen Biss zu geben. Auch optisch werden sie dadurch ansprechender.

Sojasprossen passen zum Beispiel ausgezeichnet zu asiatischen Bratnudeln, einer vegetarischen Nudelpfanne, einer Rundfleisch-Nudelsuppe sowie zum Garnelen-Bratreis. Zudem werden asiatische Rollen wie die Garnelen- oder Frühlingsröllchen gern mit den Sprossen gefüllt.

Sehr beliebt ist ebenso das chinesische Kokos-Soja Hähnchen. Aufgrund der kurzen Garzeit der Sojasprossen sind sie außerdem ideal für schnelle Gerichte aus dem Wok, beispielsweise ein buntes vegetarisches Wok-Gemüse.

Ganz gleich, ob als Rohkost in einem Salat, in einer Suppe, im Wok oder in sonstigen Gerichten, die Sojasprossen geben ihnen den asiatischen Touch, sodass auch westliche Speisen exotischer werden. Da die Sojasprossen dem asiatischen Raum entstammen, harmonieren vor allem die Gewürze aus diesen Regionen optimal zu den Gerichten, beispielsweise Curry, Sojasauce und Ingwer.

Sojasprossen - Bücher & Produkte

Das könnte Sie auch interessieren:

Welche Erfahrungen und Hinweise haben Sie zum Thema Sojasprossen?

Name oder Pseudonym:

E-Mail: (optional)

(wird nicht angezeigt, nur notwendig, wenn aktuelle Gesundheitsinformationen erwünscht werden)

Kommentar:

(Bitte auf Groß-, Kleinschreibung und verständliche, ganze Sätze achten.)

Sicherheitsfrage: Wieviel sind 30 plus 5?