Schwindel beim Kind

Medizinische Qualitätssicherung von Dr. med. Nonnenmacher (Facharzt für Innere Medizin) am 29. November 2016
Gesundpedia.deSymptome Schwindel beim Kind

Schwindel beim Kind ist eine in der Kindheit normale Erscheinung, die beispielsweise bei sehr heißen Temperaturen, bei Fiebererkrankungen oder Kreislaufproblemen auftreten kann. Sie sollte zwar genau beobachtet werden und darf nicht gehäuft auftreten, ist jedoch keine eigenständige Erkrankung und oft ein harmloses Symptom.

Inhaltsverzeichnis

Was ist Schwindel beim Kind?

Schwindel beim Kind unterscheidet sich nicht von der Erscheinungsform beim Erwachsenen. Betroffene Kinder klagen über Gleichgewichts- und möglicherweise über begleitende Sehstörungen. Das sprichwörtliche "Schwarz vor Augen sehen" ist ebenfalls eine häufige Erscheinungsform des Schwindels bei Kindern. Es handelt sich nicht um eine eigenständige Krankheit, sondern vielfach um das begleitende Symptom einer Grunderkrankung oder auch nur um eine vorübergehende Erscheinung.

Schwindel beim Kind tritt beispielsweise häufig beim Spielen auf und kann auch durch Übelkeit auftreten. Kommt der Schwindel beim Kind jedoch gehäuft und ohne erkennbaren Grund immer wieder vor, sollte ein Arzt zur Abklärung aufgesucht werden.

Ursachen

Wie beim Erwachsenen ist Schwindel beim Kind Ausdruck einer Störung des Gleichgewichtssinns. Dieser befindet sich tief im Innenohr und ist darüber mit dem Gehirn verbunden. Schwindel beim Kind tritt deswegen oft nach zu wildem Spielen auf, wenn sich Kinder heftig gedreht haben oder viel gerannt sind. Dadurch kann das Gleichgewichtssystem für wenige Sekunden oder Minuten durcheinander geraten.

Im Kindesalter ist Schwindel eine häufige Begleiterscheinung zu Übelkeit, die viele Gründe haben kann - beispielsweise eine Unverträglichkeit eines bestimmten Lebensmittels oder eine empfindliche Reaktion des Verdauungstraktes. Schwindel beim Kind tritt deswegen auf, da alles Blut sich nun um den Magen herum sammelt, um ein mögliches Erbrechen zu unterstützen.

Es fließt aus dem Gehirn ab, was in dieser Zeit zum Schwindel mit dem "Schwarz vor Augen" führen kann. Nach dem Erbrechen ist der Schwindel beim Kind meist aber sofort wieder vorbei. Fieber, Erkältungen und Infekte führen ebenfalls oft zu Schwindel beim Kind. Trinkt es während einer Erkältung oder bei Durchfall nicht genug, ist vermutlich Dehydration der Auslöser. Tritt er jedoch ohne einen solchen Grund oder wiederholt auf, muss ein Arzt zur Klärung ernster Ursachen und Erkrankungen des Gehirns hinzugezogen werden.

Krankheiten

Diagnose und Verlauf

Zur Diagnose von Schwindel beim Kind reicht meistens die Aussage des Kindes selbst. Die Grunderkrankung ist in vielen Fällen leicht zu erkennen und erklärt den Schwindel. Möglicherweise wird der Kinderarzt noch überprüfen, ob das betroffene Kind dehydriert ist, da zu wenig Flüssigkeitsaufnahme gerade bei Fieber und Durchfall die meisten Fälle von Schwindel beim Kind erklären. Ist die Ursache nicht klar, werden weitere Untersuchungen in die Wege geleitet, um herauszufinden, wann dem Kind schwindlig wird und um welche Art Schwindel es sich handelt.

Je nachdem, woher der Schwindel beim Kind rührt, verläuft er unterschiedlich. Harmloser Schwindel durch Spielen mit den Altersgenossen vergeht von allein innerhalb weniger Sekunden. Hilfreich können ein Schluck Wasser und ein ruhiger Moment im Sitzen sein, da Aufregung Schwindel noch begünstigen kann. Bei Infekten sind Kinder oft noch sehr angegriffen, sodass der Schwindel in den ersten Tagen des Infekts noch bei jedem Aufstehen kurz aufkommen kann.

Es hilft, kurz stehen zu bleiben, das Kind dabei zu stützen und ein paar langsame Schritte zu versuchen, um dem Kreislauf zu helfen. Dann sollte der Schwindel beim Kind von allein verschwinden und sich zusammen mit dem Infekt bessern. Verschwindet das Fieber, ist meist auch der Schwindel fort. Muss das Kind sich übergeben, kann der Schwindel kurz davor sehr schlimm sein und in besonders schweren Fällen sogar zur kurzzeitigen Ohnmacht führen. Hat das Kind jedoch erbrochen, ist der Schwindel oft schon beim Erbrechen verschwunden.

Behandlung und Therapie

Die meisten Auslöser von Schwindel beim Kind brauchen zur Behandlung lediglich eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr. Bei Fieber, Erkältungen und Infekten wird der Arzt Bettruhe, eventuell Antibiotika, Schleimlöser und ähnliche Medikamente verordnen und den Eltern mit auf den Weg geben, dem Schwindel beim Kind mit Tee und Wasser entgegen zu wirken.

Kann das Kind nicht selbst genug trinken oder will es nicht, besteht die Möglichkeit einer Einweisung ins Krankenhaus, wo es mit dem Tropf versorgt wird. Diese Form der Behandlung klingt zwar ernst, kann aber die nötige Hilfe darstellen, bis beispielsweise sehr schlimme Halsschmerzen so weit abgeklungen sind, dass das Kind freiwillig genug trinkt.

Anders ist es bei Durchfällen - tritt dadurch Schwindel beim Kind auf, ist die Einweisung ins Krankenhaus je nach Schweregrad manchmal unausweichlich, um die Dehydration und damit den Schwindel zu behandeln. Liegt eine andere körperliche Störung vor, die den Schwindel beim Kind erklärt, so wird diese spezifisch behandelt und der Schwindel bessert sich zusammen mit der Grunderkrankung.



Vorbeugung

Schwindel beim Kind ist eine normale Erscheinung, die zur Kindheit dazugehört. Dehydration als häufigster Auslöser tritt schnell ein, da Infekte den kleinen Körper noch sehr schwächen und Kinder oft nur widerwillig trinken, wenn sie krank sind. Die beste Vorbeugung des Schwindels beim Kind besteht in Konsequenz bei der ausreichenden Flüssigkeitszufuhr. Ein ausreichendes Angebot an Flüssigkeit sollte auch gerade an heißen Tagen immer zur Verfügung stehen, da damit dem Schwindel beim Spielen gut vorgebeugt werden kann und der Kreislauf des Kindes unterstützt wird.

Bücher über Schwindel

Das könnte Sie auch interessieren:

Welche Erfahrungen und Hinweise haben Sie zum Thema Schwindel beim Kind?

Name oder Pseudonym:

E-Mail: (optional)

(wird nicht angezeigt, nur notwendig, wenn aktuelle Gesundheitsinformationen erwünscht werden)

Kommentar:

(Bitte auf Groß-, Kleinschreibung und verständliche, ganze Sätze achten.)

Sicherheitsfrage: Wieviel sind 30 plus 5?