Schwellung unter dem Auge

Medizinische Qualitätssicherung von Dr. med. Nonnenmacher (Facharzt für Innere Medizin) am 10. April 2015
Gesundpedia.deSymptome Schwellung unter dem Auge

Wer eine Schwellung unter dem Auge hat bzw. feststellt, dass ein - oder beide - Augen geschwollen sind, hat mit einer häufig auftretenden Alltagsproblematik zu kämpfen. Die Ursachen, weshalb eine Schwellung unter dem Auge auftritt bzw. die Augen geschwollen sind, sind vielfältig. Oftmals muss es sich nicht immer eine Krankheit hinter der Schwellung verstecken; auch erblich- wie altersbedingte Ursachen sind möglich.

Inhaltsverzeichnis

Was ist eine Schwellung unter dem Auge?

Wenn eine Schwellung unter dem Auge auftritt, ist oftmals ein Ödem dafür verantwortlich. Die Schwellung betrifft im Endeffekt ein oder beide Augenlider bzw. das gesamte Auge und dessen Region. Die Schwellung kann nicht nur akut (plötzlich) auftreten, sondern auch chronisch werden.

Wichtig ist, dass der Betroffene überprüfen lässt, ob die Schwellung auf Grund einer Allergie, einer Erkrankung oder ohne krankheitsbedingten Grund aufgetreten ist. Jedoch kann eine Schwellung auch wegen der Tränensäcke auftreten. Diese Schwellung der Tränensäcke ist eine altersbedingte Ursache, die keine Krankheit im üblichen Sinn darstellt. Auch Augen, welche am Morgen nach dem Aufstehen geschwollen sind, stellen keinen Krankheitswert dar.

Ursachen

Die Ursachen, weshalb eine Schwellung unter dem Auge auftreten kann, sind unterschiedlich und vielfältig. Vor allem kann die erbliche Situation bzw. familiäre Vorbelastung ausschlaggebend sein, dass die Augen leicht anschwellen. Eine andere Möglichkeit ist etwa die allergische Reaktion auf Kosmetikartikel. Oftmals tritt die Schwellung in Verbindung mit einer Rötung und einem Juckreiz auf. In wenigen Fällen kann sogar das gesamte Gesicht - auf Grund der allergischen Reaktion - anschwellen.

Auch eine Traumaeinwirkung - der bekannte Schlag auf das Auge - kann eine Schwellung auslösen. Tritt die Schwellung nur am Morgen auf, ist es möglich, dass der Lymphfluss gestört ist. Vor allem entsteht eine Störung des Lymphfluss dahingehend, dass die Lage im Bett "zu flach" ist. Jedoch können auch unterschiedliche Nahrungsmittel, die am Vortag konsumiert wurden, über Nacht eine Schwellung der Augen verursachen. Unter anderem sind eiweißreiche Mahlzeiten wie auch Knabbereien und Alkohol klassische Auslöser einer Schwellung, die unter dem Auge auftritt.

Frauen leiden oftmals - während der Menstruation - unter Schwellungen der Augen. Auch vor dem Eisprung kann eine Schwellung auftreten. Weitere Gründe sind mit Federn gefüllte Bettdecken, eine trockene Luft (Heizung) oder auch eine Störung der Nieren wie Schilddrüsen. Selbst hoher Blutdruck kann eine Ursache darstellen. In einigen Fällen sind auch Erkältungen für eine Schwellung unter dem Auge verantwortlich.

Eine Schwellung unter dem Auge kann auch mit einem Zahnproblem einhergehen. Vor allem bei starken Zahnschmerzen kann eine deutliche Schwellung entstehen. Trockene und geschwollene Augen sind auch bei langen Computerarbeiten möglich. Mitunter kann die Schwellung auch auf Grund der Kontaktlinsen (wenn sie etwa zu lange getragen werden) entstehen. Lidrandentzündungen, Gerstenkörner oder auch eine Entzündung der Bindehaut sind weitere Faktoren, die eine Schwellung hervorrufen. Auch eine bakterielle Entzündung kann mitunter für eine Schwellung unter dem Auge verantwortlich sein.

Krankheiten

Diagnose und Verlauf

Im Endeffekt hat die Schwellung unter dem Auge keinen Krankheitswert. Jedoch ist es wichtig, dass - bei einer spontan auftretenden oder immer wiederkehrenden Schwellung - ein Arzt zu Rate gezogen wird. Vor allem sollte der Arzt kontaktiert werden, wenn nicht nur eine Schwellung auftritt, sondern das Auge juckt bzw. gerötet ist oder der Patient über Schmerzen klagt.

Im hohen Alter können geschwollene Augen auch auf ein Nachlassen eines Organs hinweisen. In einigen Fällen sind auch chronische Erkrankungen dafür verantwortlich. Während eine akute Schwellung relativ leicht behandelt werden kann, ist es bei chronischen Schwellungen wichtig, dass die Ursache herausgefunden wird. So gibt es keine Behandlung der Schwellung, sondern die Behandlung und Therapie der Grunderkrankung, welche für das Symptom verantwortlich ist.

Behandlung und Therapie

Besteht die Schwellung auf Grund einer Erkältung, kann diese mit diversen Erkältungsmitteln behandelt werden. Des Weiteren ist leichte Kost sowie Bettruhe empfehlenswert, damit sich der Körper regenerieren kann. Tritt die Schwellung auf Grund eines hohen Blutdrucks auf bzw. sind Störungen der Nieren oder Schilddrüsen dafür verantwortlich, wird eine gezielte Therapie vom Facharzt eingesetzt. Hier werden vorwiegend Medikamente gegen die Grunderkrankung verabreicht; die Schwellung wird nicht behandelt.

Ist die Schwellung die Auswirkung einer Allergie, muss zuerst die Allergie festgestellt werden. Bei Behandlungen gegen allergische Reaktionen kommen vorwiegend Kortison oder auch Antihistaminika zum Einsatz. Bei einer Behandlung durch den Augenarzt, wendet dieser dahingehend Augensalben wie auch unterschiedliche Augentropfen an. Tritt die Schwellung unter dem Auge nach einer harten Nacht auf, können etwa Kältekompressen für die Linderung sorgen.

Auch kalte Teebeutel oder Gurkenscheiben helfen Wunder. Liegt eine Entzündung vor, sollten diese Mittel nicht verwendet werden. Hier helfen vorwiegend anti-allergische Bettwaren oder auch Luftfilter.

Rezeptfreie Medikamente gegen Augenschwellung


Vorbeugung

Vorbeugend sollte der Patient genügend Flüssigkeit zu sich nehmen bzw. darauf achten, dass er genügend Schlaf bekommt. Bei Grunderkrankungen ist es nicht möglich, dass die Schwellung unter dem Auge verhindert bzw. vorgebeugt werden kann.

Bücher zum Thema Augenheilkunde

Weitere Infos

Das könnte Sie auch interessieren:

Welche Erfahrungen und Hinweise haben Sie zum Thema Schwellung unter dem Auge?

Name oder Pseudonym:

E-Mail: (optional)

(wird nicht angezeigt, nur notwendig, wenn aktuelle Gesundheitsinformationen erwünscht werden)

Kommentar:

(Bitte auf Groß-, Kleinschreibung und verständliche, ganze Sätze achten.)

Sicherheitsfrage: Wieviel sind 30 plus 5?

Kommentare und Erfahrungen von anderen Besuchern

Helga kommentierte am 31.10.2016 um 12:27 Uhr

Hallo
habe seit einigen Wochen immer geschwollene Augen. Am schlimmsten ist es morgens und wenn ich meine Regel habe. Habe schon vieles ausprobiert, aber nichts hilft und meine Augen sind am Morgen gerötet.

Viele Grüße, Helga.