Schmerzen in der Kniekehle

Medizinische Qualitätssicherung von Dr. med. Nonnenmacher (Facharzt für Innere Medizin) am 21. August 2015
Gesundpedia.deSymptome Schmerzen in der Kniekehle

Schmerzen in der Kniekehle können auf verschiedene Probleme im Bereich des Knies hinweisen. Allerdings können diese Schmerzen ebenso von anderen Krankheitsherden austrahlen. Unterscheiden kann man Schmerzen in der Kniekehle an Art und Lage des Schmerzes.

Inhaltsverzeichnis

Was sind Schmerzen in der Kniekehle?

Schmerzen in der Kniekehle treten auf der Rückseite der Knie auf, können aber auch in Ober- und Unterschenkel ausstrahlen oder in diesem Zusammenhang durch einen ausstrahlenden Schmerz aus dem Nachbargewebe verursacht worden sein.

Die Definition von Schmerzen in der Kniekehle beschreibt nur den Schmerzort, nicht die Ursache. Bei Schmerzen in der Kniekehle kann es sich um eine Beinvenenthrombose ebenso handeln wie um einen Meniskusschaden, eine Zerrung oder eine Bicepssehnen-Tendinose. Ebenso kann eine Baker-Zyste Ursache der Knieschmerzen sein.

Ursachen

Zu den Ursachen von Schmerzen in der Kniekehle können altersbedingte oder sportbedingte Überlastungen gehören. In jüngeren Jahren lassen Schmerzen in der Kniekehle eher auf Sportverletzungen schließen. In späteren Lebensjahren deuten Schmerzen in der Kniekehle meist Verschleißerkrankungen an. Die Bakerzyste ist eine typische Verschleißerscheinung. Schäden am Meniskus verursachen häufig Schmerzen in der Kniekehle.

Es kann sich bei Schmerzen in der Kniekehle um eine belastungsbedingte Ruptur oder um altersbedingte Degenerationserscheinungen handeln. Der typische Schmerzort beim Meniskusschaden liegt links oder rechts in der Kniekehle. Die Schmerzen in der Kniekehle werden als ziehend oder stechend bei Drehbewegungen oder Belastung beschrieben. Schmerzen in der Kniekehle durch eine Kniekehlenzyste treten eher tiefer innen und als Folge einer Arthrose auf.

Zystenbedingte Schmerzen in der Kniekehle können aber auch durch eine Meniskuserkrankung oder Gelenkrheuma entstehen. Sie treten daher meist im Alter und als Folge einer Kniearthrose auf. Kniekehlenzysten mit Schmerzen in der Kniekehle treten gelegentlich auch als Unfallfolge auf. Druckgefühl, Schwellungen und ein zunehmender, ziehender Schmerz kennzeichnen die Kniekehlenzyste.

Zu Schmerzen in der Kniekehle kann es auch durch die so genannte Bicepssehnentendinose kommen. Die äußere Kniekehle ist hier durch alters- oder sportbedingte Überlastung der Sehnen betroffen. Die typischen Schmerzen in der Kniekehle sind belastungsabhängig und ziehend. Auch Thrombosen im Beckenraum oder im Bein können austrahlende Schmerzen in der Kniekehle verursachen.

Ob dies aufgrund einer längeren Flugreise mit ständigem Sitzen geschieht oder nach einer Ruhigstellung des Beines durch einen Gipsverband, ist unterschiedlich. Die Schmerzen in der Kniekehle sind drückend oder ziehend, es kommt häufig zu Schwellungen oder Rötungen mit glänzender Haut. Diese Schmerzen in der Kniekehle sind wegen der Emboliegefahr unter Umständen lebensgefährlich und bedürfen sofortiger ärztlicher Behandlung durch einen Notarzt.

Diagnose und Verlauf

Anatomie eines Kniegelenks.

Diagnose und Verlauf von Schmerzen in der Kniekehle hängen von der Grundproblematik ab. Bei thrombosebedingten Schmerzen in der Kniekehle muss man sofort einen Notarzt anrufen, bei anderen Schmerzen in der Kniekehle kann man zunächst durch Schonung und Salbenbehandlung das betroffene Bein entlasten.

Kann man die Schmerzen in der Kniekehle auf eine akute sportliche Überlastung zurückführen, wird Schonung wahrscheinlich genügen. Treten die Schmerzen in der Kniekehle jedoch überraschend und anscheinend ohne Grund auf, ist eher an eine Zyste oder Degenerationsverletzung zu denken. Da der Meniskus, verschiedene Sehnen, die Weichteile oder das Knie betroffen sein können, sollte man länger anhaltende Schmerzen in der Kniekehle medizinisch abklären lassen.

Akute Schmerzen in der Kniekehle die nach Belastungssituationen, stundenlanger Gartenarbeit oder ungeschickten Drehbewegungen nicht länger als ein paar Stunden oder einen Tag anhalten, können mit Sportsalben und Schonung gut behandelt werden. Die meisten Schmerzen in der Kniekehle sind vorübergehender Natur.

Behandlung und Therapie

Die Therapie bei Schmerzen in der Kniekehle richtet sich, wie so oft, nach der Grundproblematik. Zunächst wird der Arzt durch Beschau und Bewegungstests, gegebenenfalls durch Abtasten und Befragung die Ursache der Schmerzen in der Kniekehle abschätzen. Bei Rötungen und Schwellungen, die auf eine tiefe Beinvenenthrombose schließen lassen, wird er einen Krankenhaustransport veranlassen.

Sind chronische Polyarthritis, Rheumaerkrankungen und Altersdegeneration die Ursache für Schmerzen in der Kniekehle, muss die Grunderkrankung behandelt werden. Die Schmerzen in der Kniekehle, die auf eine Bakerzyste zurückgehen, sind mit Antiphlogistika, Sportsalben und selten mit Kortisonspritzen zu behandeln. In ganz seltenen Fällen müssen solche Schmerzen in der Kniekehle operativ behandelt werden.

Oftmals treten zystenbedingte Schmerzen in der Kniekehle auch nach einer operativen Eröffnung und Entfernung der Zyste wieder auf. Nach Schmerzen in der Kniekehle durch Überanstrengung oder ungeschickte Bewegungen, langes Knien oder andere Überlastungen, sind meist konservative Behandlungen mit Sportsalben erfolgreich. Die Schmerzen in der Kniekehle gehen nach entsprechend langer Schonung der Beine meist zurück.

Rezeptfreie Medikamente gegen Knieschmerzen


Vorbeugung

Schmerzen in der Kniekehle kann man nur mit moderaten Sportarten und bewussten Kniebewegungen vorbeugen. Leistungssportler sind deutlich häufiger von Schmerzen in der Kniekehle betroffen. Gegen altersbedingte Schmerzen in der Kniekehle kann man aber kaum etwas unternehmen.

Bücher zum Thema Knieschmerzen

Weitere Infos

Das könnte Sie auch interessieren:

Welche Erfahrungen und Hinweise haben Sie zum Thema Schmerzen in der Kniekehle?

Name oder Pseudonym:

E-Mail: (optional)

(wird nicht angezeigt, nur notwendig, wenn aktuelle Gesundheitsinformationen erwünscht werden)

Kommentar:

(Bitte auf Groß-, Kleinschreibung und verständliche, ganze Sätze achten.)

Sicherheitsfrage: Wieviel sind 30 plus 5?

Kommentare und Erfahrungen von anderen Besuchern

eichberg kommentierte am 26.11.2014 um 12:53 Uhr

Seit einem Herzinfakt vor 2 Jahren lässt meine Fitness zu wünschen übrig. Ich fühle mich um Jahre gealtert. Mich quälen vor allem Rückenschmerzen und Schmerzen in der Kniekehle. Wegen letzteren kann ich fast nicht mehr laufen. Bisher konnte mir kein Arzt helfen.

Swinny kommentierte am 18.01.2015 um 13:10 Uhr

Der Schmerz in der rechten Kniekehle ist in den vergangenen Wochen so stark geworden, dass ich nicht länger Treppen steigen kann und ein normaler Bewegungsablauf unmöglich ist. Nachts sind die Schmerzen ebenfalls da, abhängig von der Lage des Beins. Laufen ist möglich, aber das Anwinkeln des Beins schmerzt unerträglich. Ich komme nur mit größter Anstrengung wieder in eine aufrechte Haltung. Was kann ich tun?

Hanko kommentierte am 27.03.2015 um 17:09 Uhr

Nach einer teilweisen Knietransplantation (vor etwas über 3 Monaten) habe ich beim Gehen häufig stechende Schmerzen im Kniegelenk. Der Schmerz kommt unvermittelt und es besteht die Gefahr eines Sturzes, so heftig ist der Schmerz. Bislang konnte ich mich immer noch abfangen, doch habe ich große Angst hinzufallen.

KnieproblemEd kommentierte am 17.05.2015 um 21:30 Uhr

Ich leide unter Schmerzen in der Kniekehle. Gegen Ende letzter Woche fing es an, bei fast jeder Bewegung hatte ich stechende Schmerzen an mehreren Stellen im Knie, mit dem Gefühl, würde ich diese Bewegung noch einen Tick weiter ausführen, würde irgendwas auseinander brechen. Später, nach dem Wochenende, waren nur noch kurze Belastung bei komplett durchgestrecktem Bein möglich. Am Mittwoch hat mein Schmerztherapeut mit einer Spritze kontrolliert, ob sich zu viel Flüssigkeit im Gelenk befindet und über den selben Einstich Schmerzmittel eingespritzt. Das Ergebnis - ein wenig Linderung der Schmerzen. Freitagmorgen war eine Streckung des Beins nicht mehr möglich, daraufhin wurde ich mit dem Krankenwagen zum Krankenhaus gebracht. Eine klinische Untersuchung war wegen zu heftiger Schmerzen nicht möglich, auch die anschließenden Röntgenaufnahmen waren wegen der Positionierung extrem schmerzhaft. Der zuständige Chirurg diagnostizierte Arthrose, verordnete mir 20 x Ibuprofen 800mg und meinte, ich solle ambulant einen Orthopäden aufsuchen. Auf meinen Vorschlag hin eventuell ein MRT durchzuführen, erhielt ich die Antwort, dass es kein Notfall-MRT gäbe. Wie ich einen Orthopäden aufsuchen soll, ist mir ein Rätsel, ich lebe allein in der ersten Etage, rolle mit einem Bürostuhl durch meine Wohnung, mache im Wechsel kalte Umschläge und reibe die betroffene Stelle mit Diclofenac Gel ein. Bisher ist keine Besserung eingetreten. An Schlafen ist auch nicht zu denken, weil ich die immer wieder neu gefundenen Positionen meines Beins, nur wenige Minuten lang ertragen kann. Wenn ich versuche das Bein zu strecken, dies ist nur bis ca. 50° möglich, reißt es zuerst rechts in der Kniekehle und dann immer weiter nach innen und strahlt über den Ischias Nerv weiter in die Hüfte. Diese brutalen Schmerzen, wünsche ich keinem. Wieso helfen mir die Ärzte nicht? Wie erhalte ich nun wirkliche Hilfe und Diagnostik? Denn die Arthrose die ich schon seit 25 Jahren hab, ist für mich keine Erklärung für diesen brutalen Schmerz.

lene kommentierte am 22.07.2015 um 23:53 Uhr

Schönen guten Abend,
erstmal was kurz über mich: ich bin ein Mädel, 17 Jahre alt, sportlich, sportlich nicht so sehr aktiv, nur etwas Gymnastik. Ich bin Azubi im Einzelhandel.
Mein Problem ist, dass nach einem gewissen Zeitraum mein rechtes Knie (Innenseite) oft schmerzt und ich manchmal auch nicht richtig auftreten kann. Nach einer Stunde sind die Probleme meist wieder verschwunden. Was könnte das sein? Die Schmerzen hab ich bestimmt auch schon ein Jahr!

Klaraklara kommentierte am 10.09.2015 um 11:04 Uhr

Was kann die Ursache zu plötzlich auftretendem Stechen in der Kniekehle sein? Je nach Dauer der Schmerzen ist ein Auftreten dann kaum möglich. Ich bin 80 Jahre, weiblich, 2 Endoprothesen jeweils rechts und links.

ulli kommentierte am 20.10.2015 um 19:52 Uhr

Am Donnerstag vor 2 Wochen haben wir einen Spaziergang gemacht, uns kurz hingesetzt und beim Aufstehen ist es mir dermaßen in das rechte Knie, Wade und Kniekehle gefahren, dass ich keinen Schritt mehr gehen und nicht mehr auftreten konnte. Da wir den ganzen Sommer sehr viel Fahrrad gefahren sind und ständig mindestens 2-3 Stunden laufen, ist mir dies unerklärlich. Ich bin 68 Jahre alt, aber noch einigermaßen fit. Ich habe Tapes angebracht, das hat etwas geholfen. Die schlimmsten Schmerzen empfinde ich beim Drehen des Knies. Wenn ich zu meinem Orthopäde gehe, dann kommt sein Allheilmittel Akupunktur, obwohl mir dies am anderen operierten Knie überhaupt nicht geholfen hat. Druck durch einen Verband oder Kniestütze tun mir auch nicht gut. Kälte und Wärme auch nicht. Ich reibe die betroffene Stelle nun 4x täglich mit Finalgon ein und habe heute 1x eine Diclofenac genommen. Der Schmerz zieht zwischenzeitlich bis an die Außenseite des Oberschenkels. Was kann dies sein und was kann man selbst machen?

Michael kommentierte am 05.02.2016 um 10:02 Uhr

Ich bin über dieses Forum gestolpert, weil ich (53, sportlich) seit ein paar Tagen auch Schmerzen in der Kniekehle habe. Das Knie fühlt sich innerlich geschwollen an. Ich kann es nur unter Schmerzen eingeschränkt bewegen, das kam aus heiterem Himmel. Momentan helfen mir Diclofenac-Tabletten. Diclo-Salben bewirken bei tiefen Schmerzen in der Regel nichts, deshalb sind Tabletten das einzig Wahre. Für alle, die sich von den Ärzten im Stich gelassen fühlen: Geht doch privat mal zu einem guten Physiotherapeut, die haben oft mehr Ahnung als diese orthopädischen Theorieärzte und kümmern sich wenigstens. (Nebenbei: Antwortet in diesem Forum eigentlich auch jemand, oder ist dies nur eine Sammlung unbeantworteter Hilferufe?)

Blayck kommentierte am 07.06.2016 um 04:52 Uhr

Ich arbeite im Sicherheitsdienst und seit mehreren Monaten plagt mich ein Schmerz in der rechten Kniekehle. Oft ist es so, dass der Schmerz spontan auftaucht und je nach Belastung immer heftiger wird. Diesbezüglich muss ich beim laufen/gehen mehrere Pausen einlegen, was den Schmerz dann wieder etwas lindert. Diese Schmerzen gehen dann nach einem Tag ruhe wieder weg, jedoch kommen sie unerwartet immer wieder zurück. Da ich sehr viel zu Fuß unterwegs bin ist das eine große Belastung.

kilipeter kommentierte am 31.07.2016 um 10:39 Uhr

Ich habe nach 1/4 Stunde Radfahren Schmerzen in der rechten Kniekehl. Nicht beim Radfahren selber, sondern nach dem Absteigen. Zwinge ich mich 100 m zu gehen, sind die Schmerzen dann wieder weg. Ich kann normal gehen. Beim Abwärtsgehen habe ich an diesem Knie leichte Beschwerden. Eine Ultraschalluntersuchung wurde in der rechten Kniekehle vor 2 Wochen gemacht. Es liegt keine Zyste vor. Ich möchte vorbeugen und bitte um Ratschläge und danke für Hilfe.

Henki kommentierte am 25.08.2016 um 23:00 Uhr

Habe nach der 1. Arthroskopie Bewegungseinschränkungen bekommen. Kann mein Knie nicht ohne Schmerzen 85 Grad beugen. Nach einem Jahr folgte die 2. Arthroskopie, danach keine Veränderung! 6 Monate später Narkosemobilisation, Beugung auf über 100 Grad. Danach, trotz Physiotherapeuten, 9 Monate lang keine Veränderung des Beugungsgrades (max. 90 Grad). Habe ständig Schmerzen, obwohl ich 3x pro Woche Sport mache. Bin 70 Jahre. Benötige dringend Hilfe. Das Angebot des Arztes war eine 3. Arthroskopie, lehnte ich aber ab.