Schmerzen beim Schlucken

Medizinische Qualitätssicherung von Dr. med. Nonnenmacher (Facharzt für Innere Medizin) am 20. November 2016
Gesundpedia.deSymptome Schmerzen beim Schlucken

Schmerzen beim Schlucken sind ein unspezifisches Symptom, das von der Erkältungskrankheit bis zu schweren Erkrankungen für vieles stehen kann. Eine eigenständige Erkrankung sind Schmerzen beim Schlucken jedoch nicht, sondern immer nur ein Symptom, das bei langanhaltender Dauer einer näheren Untersuchung bedarf.

Inhaltsverzeichnis

Was sind Schmerzen beim Schlucken?

Als Schmerzen beim Schlucken werden Beschwerden bei der Schluckbewegung bezeichnet, die von Kratzen über Brennen bis hin zum Fremdkörpergefühl im Hals reichen können. Sie können in der Nähe der Mandeln entstehen und sich bis etwa zum Bauchraum erstrecken. Würgereiz kann ebenfalls ausgelöst werden, wenn der Hals so verengt durch Schwellungen ist, dass Nahrung nur noch schwer geschluckt werden kann.

Die Stelle der Schmerzen beim Schlucken deutet mitunter auf die Ursache hin. Wichtig für die Einteilung und Untersuchung der Schmerzen beim Schlucken sind ihre Art, ihr Schweregrad und auch der Zeitpunkt, wann sie zuerst aufgetreten sind und seit wann sie bestehen. Häufig verschwinden Schmerzen beim Schlucken wieder von alleine, wenn die Grunderkrankung verschwunden ist.

Ursachen

Eine der häufigsten Ursachen von Schmerzen beim Schlucken ist eine einfache Erkältung. Kratzen im Hals bis hin zum Fremdkörpergefühl beim Schlucken können auf geschwollene Schleimhäute und gereizte Mandeln hindeuten. Mandelentzündungen, grippale Infekte oder auch eine klassische Grippe können zu Schmerzen beim Schlucken führen. Es fühlt sich an wie das sprichwörtliche Kratzen im Hals.

Ungewöhnlicher ist ein sogenanntes Globusgefühl beim Schlucken, also ein Fremdkörpergefühl im Hals, das mit Schmerzen beim Schlucken einhergeht. Auslöser könnten geschwollene Lymphknoten sein, die bei Erkältungen und anderen Infektionen auftreten können. Eine Schwellung der Lymphknoten kann aber auch auf ernste Erkrankungen hindeuten, die genauer abgeklärt müssen - schlimmstenfalls kommt Krebs in Frage, allerdings wären die Schmerzen beim Schlucken dann nur eins von vielen Anzeichen. Ebenfalls abgeklärt werden müssen Erkrankungen der Speiseröhre.

Krankheiten

Diagnose und Verlauf

Manchmal treten Schmerzen beim Schlucken nur an einigen Tagen auf und haben eine klar erkennbare Ursache wie einen grippalen Infekt. In diesen Fällen fällt die Diagnose leicht und die Schmerzen beim Schlucken verschwinden, sobald sich die Ursache bessert - das dauert meist wenige Tage und es sind keine Medikamente oder ärztliche Behandlung notwendig. Lediglich bei hartnäckigen Infekten, wie es manche Mandelentzündungen sind, dauert es länger, bis die Schmerzen beim Schlucken verschwinden.

Wird mit Antibiotika behandelt, sollten die Besserung binnen weniger Tage eintreten und das Schlucken muss danach problemloser möglich sein. Bei unklaren Schmerzen beim Schlucken sollte der Patient sehr genau den Verlauf beobachten, um dem Arzt mitzuteilen, wann die Beschwerden auftreten und wie sie sich anfühlten. Der Arzt wird Mandeln, Schleimhäute und Lymphknoten untersuchen und bei Verdacht auf Infektionen einen Abstrich der betroffenen Bereiche vornehmen.

Gibt das noch nicht genug Aufschluss über die Ursache der Schmerzen beim Schlucken, können bildgebende Verfahren angewendet werden, um eine Diagnose zu stellen. Schlimmstenfalls kann die Entnahme einer Biopsie notwendig werden, dies bringt allerdings endgültigen Aufschluss. Vorsicht ist geboten bei Schmerzen beim Schlucken, die zum Verschlucken führen. In schweren Fällen kann bei Schwellungen im Hals Nahrung stecken bleiben - das passiert zwar extrem selten und nur bei sehr starken Schwellungen, sollte aber gar nicht erst riskiert werden.

Behandlung und Therapie

Oft müssen Schmerzen beim Schlucken gar nicht behandelt werden, da die Ursachen harmlos sind und nach wenigen Tagen von alleine besser werden. Bei Erkältungen beispielsweise werden Schmerzen beim Schlucken mit geeigneter Nahrung wie Suppen überbrückt, bis sie von allein besser werden. Bei schlimmen Beschwerden gibt es rezeptfreie Mittel aus der Apotheke. Allerdings ist bei diesen Mitteln zu beachten, dass auch sie starke Wirkstoffe enthalten, die zur Behandlung vorübergehender Schmerzen beim Schlucken mit Bedacht eingesetzt werden sollten.

Behandlungsbedürftig sind Schmerzen beim Schlucken, wenn die Grunderkrankung ernster ist, da sie dann nicht von allein wieder verschwinden und langanhaltend sein können. Bei manchen Krebserkrankungen der Lymphknoten oder der Speiseröhre können die Schmerzen beim Schlucken lange anhalten. Liegen sie an einem vergrößerten Organ, verschwinden sie nur mit seiner operativen Entfernung, die auch im Sinne der Krebsbehandlung ist. In jedem Fall kann bei starken Schmerzen beim Schlucken mit dem behandelnden Arzt beraten werden, ob eine symptomatische Behandlung in Frage kommt, die die Ausheilung der Grunderkrankung vereinfacht.



Vorbeugung

Schmerzen beim Schlucken lassen sich leider so schlecht vermeiden wie eine Erkältung. Die Stärkung des Immunsystems und ein gesunder Lebensstil können dazu beitragen, Schluckbeschwerden durch Infekte zu verhindern. Hygienemaßnahmen wie Händewaschen sichern zur Erkältungssaison zusätzlich gegen den Infekt ab. Kommt es doch zur Ansteckung, sollte man sich schonen - besonders dann, wenn die Schmerzen beim Schlucken besonders schlimm sind, denn dann braucht der Körper besonders viel Ruhe und Erholung. Schmerzen beim Schlucken durch schwerere Erkrankungen lassen sich ebenfalls nur schwer ausschließen. Wichtig ist es, die Beschwerden zu beobachten und rechtzeitig einen Arzt zu konsultieren, wenn sie nicht nur vorübergehend sind.

Bücher über Hals- und Rachenbeschwerden

Das könnte Sie auch interessieren:

Welche Erfahrungen und Hinweise haben Sie zum Thema Schmerzen beim Schlucken?

Name oder Pseudonym:

E-Mail: (optional)

(wird nicht angezeigt, nur notwendig, wenn aktuelle Gesundheitsinformationen erwünscht werden)

Kommentar:

(Bitte auf Groß-, Kleinschreibung und verständliche, ganze Sätze achten.)

Sicherheitsfrage: Wieviel sind 30 plus 5?