Süßkartoffel

Medizinische Qualitätssicherung von Dr. med. Nonnenmacher (Facharzt für Innere Medizin) am 26. April 2016
Gesundpedia.deLebensmittel Süßkartoffel

Süßkartoffeln sind ein äußerst schmackhaftes Gemüse, das ursprünglich aus Südamerika stammt. Heutzutage wird es in vielen Ländern rund um die Welt angebaut, wo ein tropisches Klima vorhanden ist. Die Inhalts- und Nährstoffe der Süßkartoffel bilden eine attraktive Grundlage für ein Lebensmittel, das neben den leckeren Eigenschaften auch in vielen Bereichen der Gesundheit eine positive Wirkung erzielt.

Inhaltsverzeichnis

Das sollten Sie über Süßkartoffeln wissen

Die Süßkartoffel, auch Batate genannt, gehört nicht wie die herkömmliche Kartoffel zu den Nachtschattengewächsen, sondern gilt als sogenanntes Windengewächs. Sie kommen aus Südamerika und wurden erstmals durch Christoph Kolumbus mit nach Europa gebracht.

Die Engländer waren damals sofort begeistert von dieser Süßkartoffel, der eine aphrodisierende und potenzsteigernde Wirkung nachgesagt wurde. Da die Süßkartoffel aber tropisches Klima zum Wachsen und Gedeihen benötigt, musste sie aus den entsprechenden Ländern importiert werden. Das ist auch heute noch der Fall und während die meisten in China angebaut werden, bezieht Deutschland den größten Teil der Süßkartoffeln aus Südamerika und Israel.

Süßkartoffeln können eine Länge von 30 Zentimeter erreichen und ein Gewicht von mehreren Kilogramm erzielen. Sie gelten als sehr schmackhaft, was vor allem durch die Süße entsteht, der sie auch den Namen verdanken.

Im Gegensatz zur herkömmlichen Kartoffel können auch die Blätter der Süßkartoffel verwendet und als spinatähnliches Essen serviert werden. Neben dem tollen und vor allem süßen Geschmack besticht die Süßkartoffel auch durch sehr viele gesundheitsfördernde Eigenschaften.

Bedeutung für die Gesundheit

Süßkartoffeln gelten als sehr gesundes Gemüse, was auch das später noch folgende Kapitel zu den Inhaltsstoffen und Nährstoffen verdeutlicht. Dank des hohen Anteils an Kohlenhydraten ist es wirksam für einen optimalen Blutzuckerspiegel und die Ballaststoffe sorgen dafür, dass die Süßkartoffel ein gutes Mittel für eine positive Verdauung und gegen Verstopfung ist und somit auch als Vorbeugung gegen Darmkrebs dient.

Die natürliche Folsäure (Folat) ist wichtig für die Entwicklung von Embryozellen und -gewebe. Zudem wirkt die Süßkartoffel positiv auf das Immunsystem, vermeidet oder bekämpft Herzerkrankungen und reguliert durch das Kalium den Elektrolyt- und Flüssigkeitshaushalt.

Problemen mit Krämpfen, der Muskulatur und Stress können ebenfalls durch regelmäßigen Verzehr der Süßkartoffel entgegen gewirkt werden. Antioxidantien wie die Carotinoide gelten zusätzlich als Mittel gegen Krankheitsbilder wie Rheuma, Parkinson, Grauer Star, Arteriosklerose oder Krebs.

Inhaltsstoffe & Nährwerte

Die Süßkartoffel gilt als sehr gesundes Nahrungsmittel, was unter anderem sowohl an den Inhaltsstoffen als auch an den tollen Nährwerten der Süßkartoffel liegt. So sorgt beispielsweise der außergewöhnliche Stoff Caiapo für positive gesundheitliche Auswirkungen auf den Blutzuckerspiegel, die Cholesterinwerte und auf allgemeine Blutwerte.

Sekundäre Pflanzenstoffe, zu denen insbesondere die Carotinoiden und Anthocyanen gehören, verleihen der Süßkartoffel nicht nur ihre besondere Farbe, sondern auch ein hohes Maß an gesundheitsfördernder Wirkung. Zudem enthalten die Süßkartoffeln auch viele Entzündungen verhindernde Antioxidantien. Das trifft auch auf zahlreiche Mineralstoffe wie Folat, Kupfer, Mangan und Eisen und Vitamine wie Vitamin C, B, E und H zu.

Betrachtet man die Nährwerte, bieten die entsprechenden Zahlen auch ein tolles Bild eines gesunden Lebensmittels. Vom Center for Science in the Public Interest (CSPI) wurde die Süßkartoffel zum nährstoffreichsten Gemüse ausgezeichnet.

Kalorien und Nährstoffe (pro 100g)
Kilokalorien/ Kilojoule 111 kcal/ 466 kj
Eiweiß 1,63 g
Kohlenhydrate 24,08 g
Fett 0,60 g
Wasser 68,94 g
Ballaststoffe 3,14 g
Beta-Carotin 8555µg
Vitamin E 4560 µg

Unverträglichkeiten

Sämtliche Lebensmittel, die Eiweiß enthalten, können unter Umständen zu Allergien führen und somit besteht eine solche Gefahr auch immer bei der Süßkartoffel. Explizit sind aber keine Unverträglichkeiten im Zusammenhang mit der Süßkartoffel an sich bekannt.



Einkaufs- und Küchentipps

Die Süßkartoffeln werden in den Ländern mit tropischem Klima das ganze Jahr über angebaut. Nach Deutschland werden sie hauptsächlich in den warmen Monaten importiert, sodass sie dann in eigentlich jedem Lebensmittelgeschäft zu kaufen sind.

Der hohe Gehalt an Wasser, der um die 60 Prozent beträgt, führt dazu, dass sie nur zeitlich begrenzt gelagert werden können. Für die Lagerung ist es wichtig, dass möglichst trockene, kühle und auch lichtarme Orte gewählt werden. Bezüglich der kühlen Lagerung sollte aber beispielsweise der Keller und kein Kühlschrank genutzt werden.

Zubereitungstipps

Die Süßkartoffel hat nicht nur viele gesunde Eigenschaften, sondern gilt als sehr vielseitiges Gemüse, dass einem beim Zubereiten viele Möglichkeiten offen lässt und dabei besonders durch den saftigen, süßen und knackigen Geschmack begeistert. Gebacken, frittiert, gebraten, überbacken oder als Salat serviert sind viele verschiedene Zubereitungsarten, die allesamt zu einer leckeren Mahlzeit führen.

Süßkartoffeln schmecken zudem auch als Beilage in Suppen oder als geschnittene Pommes, sodass es sich um ein ähnlich der normalen Kartoffel wirklich vielseitiges Lebensmittel handelt. Das wird noch einmal durch die Möglichkeit bestätigt, dass sich die Süßkartoffel auch püriert zu einer tollen Nachspeise zubereiten lässt.

Süßkartoffel - Bücher & Produkte

Das könnte Sie auch interessieren:

Welche Erfahrungen und Hinweise haben Sie zum Thema Süßkartoffel?

Name oder Pseudonym:

E-Mail: (optional)

(wird nicht angezeigt, nur notwendig, wenn aktuelle Gesundheitsinformationen erwünscht werden)

Kommentar:

(Bitte auf Groß-, Kleinschreibung und verständliche, ganze Sätze achten.)

Sicherheitsfrage: Wieviel sind 30 plus 5?