Raue Flecken auf der Haut

Medizinische Qualitätssicherung von Dr. med. Nonnenmacher (Facharzt für Innere Medizin) am 13. Dezember 2014
Gesundpedia.deKrankheiten Raue Flecken auf der Haut

Raue Flecken auf der Haut können viele Ursachen haben: Mal mehr und mal weniger harmlose. Deshalb ist es bei rauen Flecken auf der Haut ungemein wichtig, einen Hautarzt aufzusuchen. Nur dieser kann sichergehen, dass es sich nicht um den oft unterschätzten weißen Hautkrebs handelt.

Inhaltsverzeichnis

Was sind Raue Flecken auf der Haut?

Hier informieren!

Medikamente gegen: Hautkrankheiten

Raue Flecken auf der Haut können ein Symptom von trockener Haut und von den unterschiedlichsten Hautkrankheiten sein. Häufige Beispiele sind Hautkrankheiten wie Schuppenflechte, extrem trockene Haut und Allergien, die sich durch eine trockene, rissige und raue Haut zeigen.

Handelt es sich um eine harmlose Ursache, die den rauen Flecken auf der Haut zugrunde liegt, kann man diese oft und schnell durch geeignete Salben und Tinkturen behandeln. Das Problem bei der Selbstbehandlung ist jedoch, dass raue Flecken auf der Haut auch ernsthaftere Gründe haben könnten. Deshalb sollte man als Betroffener stets einen Hautarzt aufsuchen.

Ursachen

Raue Flecken auf der Haut äußern sich oft nicht nur durch ihr aufgerautes und rissiges Erscheinen. Häufig jucken, spannen, schuppen oder schmerzen die betroffenen Hautpartien.

Allerdings kann es auch vorkommen, dass die Trockenheit der rauen Flecken auf der Haut nahezu komplett ohne negative Symptome einhergeht. Hier kommt es meist, wenn auch nicht immer, auf die Ursachen an, die den rauen Flecken auf der Haut zugrunde liegen.

Diese können unter anderem Hauterkrankungen wie eine Schuppenflechte sowie Allergien auf Substanzen und Stoffe sein, welche die Haut von innen oder von außen irritieren und belasten.

Raue Flecken auf der Haut können allerdings auch durch trockene Haut verursacht werden. Das ist oft der Fall, wenn der Haut das eigene Fett fehlt. Dies kann dauerhaft der Fall sein, aber auch durch hormonelle Umstellungen und Schwankungen oder durch gesundheitliche Gründe passieren.

Eine weitere mögliche Ursache von rauen Flecken auf der Haut ist jedoch der weiße Hautkrebs. Beim weißen Hautkrebs handelt es sich um einen Krankheits-Sammelbegriff, der verschiedene Arten von Hauttumoren bezeichnet. Diese können sich, je nach Art und Stärke, durch schuppenartige raue Flecken auf der Haut zeigen, können aber auch aus hornhautartigen Geflechten bestehen, welche auf der Haut wuchern.

Diagnose und Verlauf

Meistens ist es der Betroffene, der die rauen Flecken auf der Haut bemerkt. In der Regel wird dieser die trockenen und rauen Hautpartien in den folgenden Tagen und Wochen mit speziellen Wundheilsalben für die Haut behandeln. Allerdings ist es mehr als nur empfehlenswert, dass man als Patient rechtzeitig einen Hautarzt aufsucht, wenn die rauen Flecken auf der Haut nicht verschwinden, wenn sie sich ausbreiten oder wenn sich das Hautbild anderweitig verschlechtert.

Der Hautarzt wird die rauen Flecken auf der Haut begutachten, wird verschiedene Untersuchungen und Tests durchführen und ein Gespräch mit dem Patienten führen. Anhand der Ergebnisse, welche diese Diagnoseschritte liefern, wird er in Erfahrung bringen, welche Ursache den rauen Flecken auf der Haut zugrunde liegt. Unter Umständen kann übrigens auch eine Biopsie der betroffenen Hautpartien vonnöten sein: zum Beispiel, um den weißen Hautkrebs ausschließen zu können. Dafür wird meist ein kleines Stück Gewebe entnommen. Dieses wird in ein speziell ausgerüstetes Labor eingeschickt, wo es genau untersucht wird.

Behandlung

Die Behandlung der rauen Flecken auf der Haut hängt davon ab, welche gesundheitliche Ursache vorliegt. Zahlreiche Hauterkrankungen, Irritationen und Allergien lassen sich durch das Verabreichen von speziellen Hautsalben therapieren.

Unter Umständen, zum Beispiel bei Allergien, könnte aber auch eine Umstellung der Ernährung oder des Lebensstils notwendig sein. Das heißt, dass je nach Ursache ein anderes Waschmittel oder andere Shampoos und Duschgels notwendig werden können. Es könnte aber auch ein zu hoher Nikotin- oder Alkoholgenuss die Bildung der rauen Flecken auf der Haut begünstigen.

Ernstere Ursachen wie beispielsweise der weiße Hautkrebs fordern hingegen umfangreichere Behandlungen. Je nach Art und Stadium der tumorartigen Gebilde können äußerliche Behandlungen mit Cremes und Gels, orale medikamentöse Therapien, Bestrahlungen, aber auch operative Eingriffe vonnöten sein. Wie genau die Therapie aussehen sollte, das entscheidet der behandelnde Arzt.

Rezeptfreie Medikamente gegen Hautkrankheiten


Vorbeugung

Raue Flecken auf der Haut lassen sich bei trockener Haut dadurch vermeiden, dass man die Haut nach dem Duschen und Baden sorgfältig pflegt und mit Fett und Feuchtigkeit (etwa durch Hautcremes) versorgt. Liegt hingegen eine Hautkrankheit oder eine Allergie vor, sollte man die Empfehlungen des Arztes verfolgen, um weiteren Ausbrüchen und weiteren rauen Flecken auf der Haut vorzubeugen. Vielen Krankheiten kann man aber nicht vorbeugen. Daher sollte man sofort den Arzt konsultieren, wenn besorgniserregende raue Flecken auf der Haut auftreten.

Bücher über Ekzeme und Hauterkrankungen

Weitere Infos

Das könnte Sie auch interessieren:

Welche Erfahrungen und Hinweise haben Sie zum Thema Raue Flecken auf der Haut?

Name oder Pseudonym:

E-Mail: (optional)

(wird nicht angezeigt, nur notwendig, wenn aktuelle Gesundheitsinformationen erwünscht werden)

Kommentar:

(Bitte auf Groß-, Kleinschreibung und verständliche, ganze Sätze achten.)

Sicherheitsfrage: Wieviel sind 30 plus 5?