Prellung am Daumen

Medizinische Qualitätssicherung von Dr. med. Nonnenmacher (Facharzt für Innere Medizin) am 4. Dezember 2016
Gesundpedia.deKrankheiten Prellung am Daumen

Eine Prellung am Daumen ist eine Stoßverletzung, bei der ausgetretenes Blut aus den verletzten Blutgefäßen ins Gelenk geflossen und geronnen ist. Es kann zu eingeschränkter Beweglichkeit, Schmerzen und Heilungsstörungen kommen.

Inhaltsverzeichnis

Was ist eine Prellung am Daumen?

Bei der Prellung wird durch stumfe Gewalteinwirkung ein Blutgefäß verletzt. Die Haut kann, muss aber nicht mit verletzt werden, in den meisten Fällen bleibt sie unversehrt. Das Blut läuft im Inneren des Körpers in ein nahe gelegenes Gelenk, in diesem Fall die Fingergelenke des Daumens, und gerinnt dort. Vergleichbar ist das mit der Entstehung eines blauen Flecks.

Während bei diesem das Blut aber abgebaut werden kann, ohne dass der Betroffene das bemerkt, führt die Gerinnung zu eingeschränkter Beweglichkeit des Daumens. Im Gelenk ist ein Pfropf geronnenen Blutes entstanden, der erst abgebaut werden muss. Eine Prellung am Daumen bringt wie jede andere Prellwunde natürlich auch Schmerzen mit sich, die aber schnell wieder abklingen.

Ursachen

Prellungen am Daumen sind Verletzungen, die häufig beim Sport oder bei handwerklicher Arbeit entstehen. Eine stumpfe Krafteinwirkung wie ein Stoß durch einen falsch gefangenen Ball verletzen im Inneren des Fingers ein Blutgefäß und resultieren in der Prellung am Daumen.

Eine solche Verletzung eines inneren Blutgefäßes im Daumen entsteht auch durch Stürze oder Unfälle im Alltag, beispielsweise bei einem ungünstigen Sturz und dem Versuch, sich mit den Händen aufzufangen.

Die Einschränkung der Bewegung entsteht durch das geronnene Blut an der Verletzung, die Schmerzen der Prellung am Daumen wirken je nach Schweregrad noch eine Weile nach und können auch sehr unangenehm werden.

Prellung des Daumengelenks.

Symptome und Verlauf

Typische Symptome einer Prellung:

Eine Prellung am Daumen wird manchmal nicht sofort bemerkt - besonders leichte Verletzungen gehen unter oder werden verharmlost, da oberflächlich zunächst wenig zu sehen ist. Der Daumen lässt sich am betroffenen Gelenk nicht mehr richtig oder gar nicht mehr, auf jeden Fall aber nur mit Schmerzen bewegen.

Recht schnell nach der Verletzung kommt es zu einem meist sichtbaren blauen Fleck an der Stelle der Verletzung oder auch direkt am Gelenk. Da er nicht direkt unter der Haut liegt, mag er blass erscheinen. Die Stelle der Prellung am Daumen wird immer unbeweglicher, was mehrere Wochen so bleibt.

Je weiter das Blutgerinnsel abgebaut wird, desto beweglicher wird der geprellte Daumen und die Bewegung tut mit der Zeit nicht mehr weh. Bei unbehandelten Prellungen sowie schweren Verletzungen kann es sein, dass mehrere Jahre danach die geprellte Stelle schmerzt oder wetterfühlig wird - das ist vollkommen normal und verschwindet mit der Zeit. Falls nicht, kann eine Folgebehandlung notwendig werden.

Diagnose

Die Diagnose einer Prellung am Daumen erfolgt über die Befragung des Patienten zum Hergang und einer Röntgenuntersuchung zum Ausschluss gebrochener Knochen. Im Röntgenbild kann die Prellung häufig schon erkannt werden. Auf Tastuntersuchungen wird aufgrund der Schmerzen, die eine Prellung am Daumen verursacht, verzichtet. Schwieriger wird die Diagnose bei größeren und zusätzlichen Verletzungen, die Prellung am Daumen gerät dann oft in den Hintergrund und wird bei einer Röntgenuntersuchung zusammen mit anderen aufgetretenen Verletzungen diagnostiziert.

Behandlung und Therapie

Die Blutung bei einem geprellten Daumen hört normalerweise von alleine auf und ist bereits geronnen, wenn der Patient dem Arzt vorgestellt wird. Der geprellte Daumen wird nach der Röntgenuntersuchung mit einer Schiene fixiert und fest verbunden, um ihn ruhig zu stellen. Häufig wird die Haut über der Prellung am Daumen mit einer schmerzstillenden Creme behandelt, um die anfänglichen Schmerzen zu behandeln.

Ein bewährter Wirkstoff ist Diclofenac, der auch für andere Gelenkbeschwerden das Mittel der Wahl darstellt. Danach braucht die Prellung am Daumen keine weitere Behandlung mehr, muss aber über mehrere Wochen hinweg im Schienenverband belassen werden. Der betroffene Daumen darf keinesfalls zu früh wieder bewegt werden, da sonst die Prellung nicht abheilen kann - dafür braucht sie Ruhe.

Nach einigen Wochen wird der Verband beim Arzt wieder abgenommen und es werden einige Bewegungstests gemacht. Je nachdem, wie schwer die Prellung am Daumen war oder ob es danach Auffälligkeiten gibt, kann eine abschließende Röntgenuntersuchung durchgeführt werden. Der Verband darf erst dann vollständig abgenommen werden, wenn die Prellung verschwunden ist und der Daumen wieder ohne Schmerzen bewegt werden kann.



Vorbeugung

Eine Prellung am Daumen gehört zu den häufigeren Verletzungen und es gibt kaum eine wirklich zuverlässige Vorbeugung gegen sie. Beim Sport sollte die vorgeschriebene Schutzkleidung getragen werden, dazu gehören beispielsweise feste Handschuhe. Diese helfen, die richtige Haltung der Hände zu halten, ohne sich ständig darauf konzentrieren zu küssen, und können Prellungen am Daumen zumindest unwahrscheinlicher machen. Beim Sport ist auch Übung sehr wichtig, da man so die richtige Körperhaltung einstudiert und ebenfalls die Wahrscheinlichkeit verringert, eine Prellung am Daumen durch falsche Haltung der Hände zu riskieren.

Bücher über Sportverletzungen

Das könnte Sie auch interessieren:

Welche Erfahrungen und Hinweise haben Sie zum Thema Prellung am Daumen?

Name oder Pseudonym:

E-Mail: (optional)

(wird nicht angezeigt, nur notwendig, wenn aktuelle Gesundheitsinformationen erwünscht werden)

Kommentar:

(Bitte auf Groß-, Kleinschreibung und verständliche, ganze Sätze achten.)

Sicherheitsfrage: Wieviel sind 30 plus 5?