Pomelo

Medizinische Qualitätssicherung von Dr. med. Nonnenmacher (Facharzt für Innere Medizin) am 2. Mai 2016
Gesundpedia.deLebensmittel Pomelo

Die Pomelo ist so süß wie eine Pampelmuse und so herb wie eine Grapefruit. Sie verfügt über einen ganz eigenen Charakter. Der Verzehr ist empfehlenswert, denn die Pomelo hat dank der wertvollen Inhaltsstoffe viele gesundheitliche Vorteile.

Inhaltsverzeichnis

Das sollten Sie über Pomelo wissen

Die Pomelo stammt ursprünglich aus Israel, von wo auch heute noch der überwiegende Teil nach Deutschland kommt. Auch aus Südafrika werden die Früchte importiert. Nach Deutschland gelangten sie erstmalig Mitte der 80-er Jahre des vergangenen Jahrhunderts. Zu den heutigen Hauptanbaugebieten gehören insbesondere neben Israel und Südafrika auch Südostasien und China. Die Pomelo ist die größte der Zitrusfrüchte. Die Pflanze gehört zu den Rautengewächsen und wird bis zu 15 Meter hoch. Sie gedeiht in feuchtwarmem Klima am besten. Die Blätter sind elliptisch geformt und können eine Länge von 20 Zentimetern erreichen. Auf der Unterseite sind sie behaart. Die cremeweißen bis gelblich gefärbten Blüten erscheinen in den Blätterachseln. Sie stehen einzeln oder auch in kleinen Gruppen.

Die Pomelo ist rund oder birnenförmig, wird 20 bis 25 Zentimeter lang und kann zwei Kilogramm wiegen. Die Schale ist weißgelb oder manchmal grün und innen mit einer schwammigen, dicken Schicht ausgekleidet. Darunter befindet sich das hellgelbe, sehr saftige Fruchtfleisch, das bei einigen Sorten auch rosafarben ist. Die einzelnen Spalten sind durch feste Zwischenhäute voneinander getrennt.

Das süß-säuerliche und leicht bittere Fruchtfleisch der Pomelo besteht aus Saftschläuchen. Diese lösen sich leicht voneinander. Im Handel ist die Pomelo in Folie eingeschweißt sowie im Netz verpackt erhältlich. Die Frucht kann dank Importe nahezu ganzjährig gekauft werden.

Bedeutung für die Gesundheit

Die Pomelo hat kaum Kalorien und eignet sich daher sehr gut für eine gesunde Zwischenmahlzeit oder die diätische Ernährung. In Bezug auf den Nährwert ist in erster Linie der hohe Vitamin C-Anteil positiv hervorzuheben. Pro 100 Gramm Pomelo sind es circa 40 Milligramm Vitamin C. Damit stärkt die Pomelo die Abwehrkräfte und das Immunsystem.

Außerdem weist die Frucht viel Magnesium, Kalium und Phosphat auf. Kalium dient der Regulierung des Blutdrucks, der Stärkung der Knochen und der Vorbeugung von Schlaganfällen.

Das reichlich enthaltene Litomin, der Bitterstoff, regt die Darmtätigkeit an und soll Krebserkrankungen vorbeugen. Auch der Stoffwechsel und Kreislauf werden durch den Verzehr unterstützt. Die Pomelo enthält zudem Naringin, das bei der Senkung eines hohen Blutdrucks helfen kann.

Inhaltsstoffe & Nährwerte

Die Pomelo ist ein hervorragender Vitamin-C-Spender und liefert dem Körper viel Kalium, Magnesium und Phosphat. Sie deckt beim Verzehr von 100 Gramm bereits 40 Prozent des täglichen Vitamin C-Bedarfs ab. Fette sind in der Pomelo keine enthalten, sodass sie sehr gut für eine Diät geeignet ist.

Kalorien und Nährstoffe (pro 100g)
Kilokalorien/ Kilojoule 45 kcal/ 188 kj
Eiweiß 0,8 g
Kohlenhydrate 9 g
Fett 0,1 g
Ballaststoffe 1,2 g
Vitamin C 40 µg

Unverträglichkeiten

Beim Verzehr der Pomelo sollte beachtet werden, dass bei der Einnahme von verschiedenen Medikamenten Wechselwirkungen auftreten können. Der Grund hierfür ist, dass die Furanocumarine in der Frucht wichtige Enzyme blocken können. Diese sind jedoch für den Abbau der Medikamente notwendig. Im Zweifel ist es empfehlenswert, mit dem behandelnden Arzt zu sprechen, ob der Verzehr der Pomelo ratsam ist.

Des Weiteren gilt es zu berücksichtigen, dass der Bitterstoff Naringin, der zu den Inhaltsstoffen gehört, zu Naringenin umgewandelt wird, das in der Kombination mit anderen Inhaltsstoffen blutdrucksenkend wirkt.

Bei einem leicht erhöhten Blutdruck wirkt sich daher der Verzehr der Pomelo zunächst einmal positiv aus. In der Verbindung mit blutdrucksenkenden Medikamenten jedoch kann es zu erheblichen Problemen kommen, da daraus ein starker Blutdruckabfall resultieren kann.



Einkaufs- und Küchentipps

Beim Einkauf der Pomelo kommt es ausnahmsweise einmal nicht auf eine pralle und makellose Schale an. Ganz im Gegenteil, denn je schrumpeliger diese ist, desto süßer, saftiger und aromatischer ist das Fruchtfleisch der Pomelo.

Bei Zimmertemperatur kann die Pomelo problemlos bis zu zwei Wochen lang aufbewahrt werden. Um an das Fruchtfleisch der Pomelo zu gelangen, wird die dicke Schale der Pomelo mit einem großen Messer eingeschnitten und anschließend abgezogen. In der weißen Außenhaut befinden sich die reichlich vorhandenen Bitterstoffe in der Pomelo. Bei Bedarf kann sie ebenso entfernt werden.

Zubereitungstipps

Die leckere Pomelo kann, nachdem die äußere Haut des Fruchtfleisches entfernt wurde, roh verzehrt werden. Sie kann auch zu Süßspeisen und Eis serviert, für einen Obstsalat, Müsli oder die Zubereitung einer Marmelade verwendet werden. Frisch gepresst entsteht ein gesunder, erfrischender, süß-säuerlicher Saft.

Ebenso ist es möglich, die Pomelo zu einem Brotaufstrich zu verarbeiten. Des Weiteren harmonisiert die Pomelo gut mit gegrilltem Fisch, Kurzgebratenem oder herzhaften Blattsalaten. In Thailand werden Cherrytomaten, Lauchzwiebeln, Koriander sowie Pomelostücke zum sommerlichen Salat vermischt. Als exotische Südfrucht ergänzt sie die kalte und warme Küche ausgezeichnet und setzt einen ausländischen Akzent.

Bücher & Produkte über Pomelo

Das könnte Sie auch interessieren:

Welche Erfahrungen und Hinweise haben Sie zum Thema Pomelo?

Name oder Pseudonym:

E-Mail: (optional)

(wird nicht angezeigt, nur notwendig, wenn aktuelle Gesundheitsinformationen erwünscht werden)

Kommentar:

(Bitte auf Groß-, Kleinschreibung und verständliche, ganze Sätze achten.)

Sicherheitsfrage: Wieviel sind 30 plus 5?