Piercing (Flesh Tunnel, Plugs) stechen lassen

Medizinische Qualitätssicherung von Dr. med. Nonnenmacher (Facharzt für Innere Medizin) am 11. April 2015
Gesundpedia.deRatgeber Piercing (Flesh Tunnel, Plugs) stechen lassen

In Sachen Körperschmuck sind Flesh Tunnel keine Neuheit, aber noch immer eine ganz besondere Extravaganz. Wie entsteht dieser Tunnel im Ohrläppchen? Was muss beachtet werden? Bleibt das Loch für immer oder kann man auch diese besondere Art von Schmuck irgendwann „ablegen“?

Inhaltsverzeichnis

Woher kommt dieser Trend?

Flesh Tunnel gibt es aus Stahl, Kunststoff, Holz/Horn, Silikon, Glas oder Titan.

Der Ursprung der Ästhetik eines gedehnten Ohrläppchens findet sich bei afrikanischen Völkern, wobei diese in der breiteren Öffentlichkeit weniger für das Dehnen der Ohrläppchen, sondern eher das der Unterlippe bis hin zu einem Durchmesser von 15 cm, bekannt sind.

Eine derartige Weite ist beim Ohr nicht möglich. Um sein Äußeres zum Außergewöhnlichen zu machen, sind in dieser Körperregion Weiten bis etwas über 3 cm möglich. Tattoos und Piercings sind spätestens seit den Neunzigern keine Seltenheit mehr und um mit dem äußeren Erscheinungsbild provozieren zu können, braucht es heutzutage schon etwas mehr.

Fleischtunnel sind nur ein Teil der sogenannten Body-Modification-Bewegung. Zu dieser zählen unter anderem auch Skarifizierungen, also die gewollte, kontrollierte Entstehung von Narben, sowie Transdermals, so nennt man kleine Metallplatten die unter der Haut angebracht werden und durch Schmuckaufsätze äußerlich sichtbar sind. Für den Einen mag dies eine Art Verstümmelung sein, für den Anderen die größtmögliche Entsprechung eines Schönheitsideals.

Ohrloch stechen

Grundsätzlich gilt es natürlich das Ohrläppchen zu dehnen. Den Beginn macht das gewöhnliche Ohrloch, welches generell nötig ist für gängige Ohrstecker oder -ringe. Dieses kann gestochen oder geschossen werden. Bei letzterem wird eine Nadel mit Hilfe einer Pistole durch das Gewebe des Ohrläppchens geschossen.

Diese Methode ist in professionellen Piercing Studios nicht üblich, da der Stichkanal nachhaltig verletzt wird. Es kann weder auf die Gewebecharakteristik des jeweiligen Kunden eingegangen werden, noch heilt ein geschossenes Ohrloch je wieder komplett zu. Durch die Reibung der Nadel mit der Haut entsteht eine Art Verbrennungswunde, die nicht ausheilt, sondern vernarbt. Gelernte Piercer setzen deshalb auf Handarbeit.

Beim Stechen eines Ohrlochs, wird das Gewebe langsam von der Nadel verdrängt und auch auf Verhärtungen oder Ähnliches kann Rücksicht genommen werden. Diese Methode nimmt nur unbedeutend mehr Zeit in Anspruch, sichert aber die Möglichkeit von sich vollständig regenerierenden Ohrläppchen.

Ohrloch dehnen

Ist der Stichkanal vorhanden und komplett ausgeheilt, kann er anschließend gedehnt werden. Dazu benutzt man spezielle Dehnstäbe aus Holz oder Titan, die in das Ohrloch geschoben werden und dem Gewebe minimale Risse zufügen. Der Vorgang ist nicht schmerzhaft, wenn man in kleinsten Schritten vorgeht. Gängig ist eine Vergrößerung von 0,2 mm innerhalb eines Monats.

Typische Dehnschritte (0,2 mm):

  • 1,0mm zu 1.2mm = 1 Monat
  • 1,2mm zu 1,6mm = 1 Monat
  • 1,6mm zu 2,0mm = 1 Monat
  • 2,0mm zu 2,5mm = 1 Monat
  • 2,5mm zu 3,0mm = 1 Monat
  • 3,0mm zu 4,0mm = 2 Monate
  • 4,0mm zu 5,0mm = 2 Monate
  • 5,0mm zu 6,0mm = 2 Monate
  • 6,0mm zu 8,0mm = 2 Monate

Trägt man den Dehnstab in dieser Zeit kostant im Ohr, heilt das Gewebe um den Stab, welcher anschließend mit einem Stab der nächsten Größenordnung ersetzt werden kann. Der Prozess um letzten Endes einen Flesh Tunnel in der gewünschten Größe zu erhalten, ist äußerst langwierig und bedarf einiges an Geduld. Zu schnelles Dehnen sorgt für Narbenbildung und Verformungen. Eiternde Entzündungen und Schmerzen sind Anzeichen für einen übereilten Vorgang. Generell gilt, Erfahrungswerte mit dem Heilungsprozess des eigenen Körpers zu machen, der Haut aber nie weniger als 1 Monat Zeit zum Heilen lassen.

Ist die gewünschte Weite des Ohrlochs erreicht, wird der Dehnstab vom eigentlichen Ohrschmuck abgelöst. Dieser unterscheidet sich in Tunnel und sogenannte Plugs. Ein Tunnel ist ein Ring der lediglich an der inneren Kante des Ohrlochs entlangführt und so eine Öffnung frei lässt. Ein Plug füllt diese Öffnung komplett aus und ist dementsprechend schwerer als ein Tunnel. Zu beachten ist, dass das Gewicht des Plugs den Flesh Tunnel nicht noch weiter dehnt. Der Schwerkraft entsprechend würde das Loch durch das Gewicht lediglich nach unten gedehnt und somit verformt werden. Tunnel und Plugs sind in verschiedensten Materialien erhältlich. Neben Stein, Titan, Holz, Glas, Metall, Silikon und Acryl, gibt es auch Schmuckstücke aus Horn oder Tierknochen.

Ohrloch Pflege

Solange das Ohrloch noch gedehnt wird und nicht endgültig ausgeheilt ist, ist es wie eine offene Wunde zu behandeln. Auch wenn der Zustand des Lochs nicht auf den ersten Blick bedenklich aussieht. Die Rissen um den Dehnstab sind anfällig für Bakterien und Keime.

Ist die Wunde noch frisch, darf keine Seife verwendet werden um die Haut zu reinigen. Ein angefeuchtetes Wattestäbchen reicht hier aus. Zusätzlich kann der Dehnungsstab antiseptisch behandelt werden. Doch auch nachdem der Dehnungsprozess abgeschlossen ist, muss stetig für Sauberkeit gesorgt werden. Das verheilte Loch sollte zwei Mal am Tag ausgewaschen werden.

Die empfindliche Haut des Ohrläppchens muss mit Öl oder speziellen Pflege-Sprays vor dem Austrocknen bewahrt werden. Ebenso sollte der Schmuck, also der Tunnel oder Plug, gewaschen und desinfiziert werden. Zusätzlich können übliche Desinfektions-Sprays verwendet werden.

Flesh Tunnel sind bekannt dafür einen gewissen unangenehmen Geruch zu entwickeln. Dieser ist unvermeidbar und begründet durch Talg-, Schmutz- und Schweißablagerungen zwischen dem Schmuckstück und der Haut.

Rezeptfreie Medikamente gegen Entzündungen


Kann der Flesh Tunnel wieder zuwachsen?

Fleischtunnel bis zu ca. 1 cm können sich, sofern sie vorschriftsmäßig erzeugt wurden, problemlos wieder schließen. Der Vorgang des Zurückdehnens findet so statt, wie der des vorherigen Dehnens, nur eben rückwärts. Die Tunnel oder Plugs werden langsam an Größe reduziert. Sobald das Loch im Ohrläppchen nicht länger künstlich auseinandergehalten wird, bildet es sich langsam zurück. Vorausgesetzt es haben sich keine Narben oder Verhärtungen beim Entstehungsprozess gebildet. Eine Garantie für die Rückbildung gibt es nicht, der Erfolg ist von der jeweiligen Beschaffenheit des Gewebes abhängig. Bei einem Flesh Tunnel von über 1 cm ist ein operativer Eingriff möglich um das Ohrläppchen wieder herzustellen. Ebenso kann ein gerissenes Ohrläppchen lediglich chirurgisch wieder repariert werden.

Bücher zum Thema Haut

Weitere Infos

Das könnte Sie auch interessieren:

Welche Erfahrungen und Hinweise haben Sie zum Thema Piercing (Flesh Tunnel, Plugs) stechen lassen?

Name oder Pseudonym:

E-Mail: (optional)

(wird nicht angezeigt, nur notwendig, wenn aktuelle Gesundheitsinformationen erwünscht werden)

Kommentar:

(Bitte auf Groß-, Kleinschreibung und verständliche, ganze Sätze achten.)

Sicherheitsfrage: Wieviel sind 30 plus 5?

Kommentare und Erfahrungen von anderen Besuchern

Martin kommentierte am 31.03.2016 um 16:06 Uhr

Vielen Dank für den umfangreichen und detailreichen Artikel. Ich finde, dass hier alle Aspekte zum Thema Flesh Tunnel super beleuchtet worden sind. Eine Sache würde ich noch ergänzen wollen: Wenn man als Tunnelträger zu Vorstellungsgesprächen geht, bietet es sich oft an, seine Tunnel ein wenig zu "kaschieren" bzw. "zu verstecken". Dazu werden die sogenannten "Hider Plugs" verwendet.