Macadamia-Nüsse

Medizinische Qualitätssicherung von Dr. med. Nonnenmacher (Facharzt für Innere Medizin) am 21. Februar 2016
Gesundpedia.deLebensmittel Macadamia-Nüsse

Die Macadamia gehört zu den teuersten Nüssen der Welt. Sie ist in Australien beheimatet und ist eher schwer zu kultivieren. Macadamia-Nüsse eignen sich gut zur Verarbeitung in Backwaren. Ihre gute Fettzusammensetzung hat einen hohen Gesundheitswert. Der gemäßigte Verzehr von Macadamia kann zu einem günstigen Cholesterinspiegel beitragen.

Inhaltsverzeichnis

Das sollten Sie über Macadmia-Nüsse wissen

Macadamia-Nüsse kommen ursprünglich aus dem östlichen Australien. Für den menschlichen Verzehr sind die Nüsse, die Früchte des Baumes, relevant. Die Pflanze gehört zu den Silberbaumgewächsen und ist relativ anspruchsvoll. Daher ist die Kultivierung nicht einfach.

Neben Australien werden Macdamia-Bäume in Südafrika, auf Hawaii und in südamerikanischen Staaten wie Brasilien, Paraguay und Bolivien angebaut. Die Pflanze kann Wuchshöhen von 6-18 Metern erreichen. Für den wirtschaftlichen Handel relevant sind lediglich zwei Arten der Macadamia-Bäume. Die Früchte der anderen Arten sind so bitter, dass sie für den Menschen ungenießbar sind.

Macadamia-Nüsse sind zwei- dreimal größer als Haselnüsse, weicher und von hellbeiger Farbe. Die Macdamia-Nuss ist kugelförmig. Schon die australischen Ureinwohner nutzten die Frucht des Baumes als Nahrungsmittel. Macadamia sind äußerst energie- und fettreich. Durch den schwierigen Anbau zählen Macadamia zu den teuersten Früchten der Welt. Sie wird auch „Königin der Nüsse“ genannt.

Die Nüsse reifen am Baum und fallen dann von selbst zu Boden. Landarbeiter pflücken die Nüsse regelmäßig auf. Die Erntezeiten sind je nach Anbaugebiet Februar oder September. Nach der Ernte müssen die Nüsse über einige Wochen bis Monate trocken gelagert werden. Dadurch soll der Wassergehalt der Frucht reduziert werden. Sie sind meist ganzjährig verfügbar. Die Macadamia-Nuss ist die einzige Pflanze aus Australien, deren weltweiter Handel nennenswerte Zahlen ergibt. Macadamia-Nüsse sind für Katzen und Hunde giftig.

Bedeutung für die Gesundheit

Macadamia-Nüsse gelten als sehr gesund. Da sie hochkalorisch sind, sollten sie jedoch nur in Maßen genossen werden. Ihr hoher Gesundheitswert ist auf den Gehalt an guten Fetten zurückzuführen. Die Nüsse bestehen zu 80 Prozent aus einfach und mehrfach ungesättigten Fettsäuren. Dieser Umstand wirkt sich positiv auf den LDL-Cholesterinspiegel aus. Der regelmäßige Verzehr von Macadamia-Nüssen wird von der Weltgesundheitsorganisation empfohlen. Ein positiver Cholesterinspiegel wirkt sich günstig auf das Herz-Kreislauf-System aus. So können die Nüsse zur Prävention von Erkrankungen wie koronarer Herzkrankheit beitragen. Weiterhin enthalten sie viele Vitamine der B-Gruppe. Diese Vitamine braucht der menschliche Körper für zahlreiche Stoffwechselvorgänge.

Die enthaltenen Mineralstoffe Kalzium und Phosphor sind wichtig für die Knochengesundheit. Der Eisengehalt der Früchte beeinflusst den Sauerstofftransport im menschlichen Organismus positiv. Enthaltenes Vitamin E schützt die körperlichen Zellen. Die Aminosäure Arginin in Macadamia-Nüssen wirkt entspannend auf die Blutgefäße und sorgt für einen guten Blutdruck.

Inhaltsstoffe & Nährwerte

Der Energiewert der Macadamia-Nüsse ist mit 676 Kilokalorien pro 100 Gramm sehr hoch. Sie enthalten Mineralstoffe wie Kalium, Magnesium, Zink, Eisen, Kalzium und Phosphor. Besonders ihr Gehalt an Vitaminen der B-Gruppe ist groß. Weiterhin enthalten sie Vitamin E.

Kalorien und Nährstoffe (pro 100g)
Kilokalorien/ Kilojoule 676 kcal/ 2829 kj
Eiweiß 7,50 g
Kohlenhydrate 0,00 g
Fett 73,00 g
Wasser 2,50 g
Ballaststoffe 15,40 g
Vitamin E 1490 µg

Unverträglichkeiten

Bei einer Unverträglichkeit gegenüber der Macadamia-Nuss reagiert der menschliche Körper überempfindlich. Eine Unverträglichkeit äußert sich unter anderem durch Hautauschläge und Atembeschwerden. Bei einer Allergie gegen Macadamia-Nüsse ist es wahrscheinlich, dass auch eine Unverträglichkeit gegen andere Nusssorten besteht. Es ist ratsam, den Verzehr von Nüssen einzuschränken. Nüsse sind in vielen Produkten wie Pesto, Backwaren, Soßen, Eis und Brotaufstrichen versteckt.

Einkaufs- und Küchentipps

Macadamia-Nüsse haben eine sehr harte Schale und können kaum mit herkömmlichen Nussknackern geöffnet werden. Daher sind die Nüsse häufig in bereits geschälter und gerösteter Form erhältlich. Macadamia-Nüsse können in Supermärkten, Bio-Läden, Reformhäusern und auf Märkten gekauft werden.

Sie sollten kühl, dunkel und trocken gelagert werden. Die Nüsse halten sich so meist über zwei Jahre. Um das Aroma der Nüsse nicht zu verlieren, sollte die Macadamia erst kurz vor der Verwendung in der Küche zerkleinert werden.

Zubereitungstipps

Macadamia-Nüsse haben einen zart bitteren Geschmack. Ein traditionelles Gericht aus dieser Nusssorte ist das sogenannte Damper. Dieses Brot wurde von australischen Ureinwohnern, den Aborigines, verzehrt. Es ist einfach herzustellen. Die Macadamia-Nüsse werden dazu leicht zerkleinert und in einen Brotteig eingeknetet.

Die Nüsse geben Kuchen und Muffins einen besonderen Geschmack. Zur Dekoration auf Torten und anderen Süßspeisen sind sie zudem gut geeignet. Macadamia-Nüsse geben auch deftigen Gerichten wie Nudeln ein angenehmes Aroma. Das Öl der Nüsse eignet sich zum Braten und Würzen von Salaten und anderen Speisen.

Bücher & Produkte zum Thema Macadamia-Nüsse

Weitere Infos

Das könnte Sie auch interessieren:

Welche Erfahrungen und Hinweise haben Sie zum Thema Macadamia-Nüsse?

Name oder Pseudonym:

E-Mail: (optional)

(wird nicht angezeigt, nur notwendig, wenn aktuelle Gesundheitsinformationen erwünscht werden)

Kommentar:

(Bitte auf Groß-, Kleinschreibung und verständliche, ganze Sätze achten.)

Sicherheitsfrage: Wieviel sind 30 plus 5?