Lucuma

Medizinische Qualitätssicherung von Dr. med. Nonnenmacher (Facharzt für Innere Medizin) am 21. Februar 2016
Gesundpedia.deLebensmittel Lucuma

Lucuma ist ein Superfood, das meist in Pulverform erhältlich ist. Es wird aus der Frucht der Canistel gewonnen.

Inhaltsverzeichnis

Das sollten Sie über Lucuma wissen

Die Canistel ist ein Gewächs aus der Familie der Sapotengewächse (Sapotaceae). Der botanisch korrekte Name der Canistel lautet Pouteria campechiana. Ursprünglich stammt die Canistel aus Mittelamerika. In Südmexiko, Guatemala, Costa Rica und in Honduras ist der Baum heimisch. Heute wird der Obstbaum auch in Afrika und Asien kultiviert.

Die Canistel ist ein immergrüner Baum, der zwischen fünf und zehn Metern hoch wird. Selten erreicht der Baum eine Wuchshöhe von 20 Metern. Am Ende des schmalen Stammes bildet die Canistel eine schlanke Krone aus. Die Rinde ist längs gefurcht und produziert bei Verletzungen weißen Latex. Zur Blütezeit stehen duftende Blüten einzeln oder in Gruppen. Die Blüten können grünlich, cremefarben oder weiß sein. Puteria campechiana blüht das ganze Jahr über.

Die Früchte der Canistel, die Lucumas, befinden sich am Ansatzpunkt des Fruchtstieles. Sie sind rundlich oder eiförmig geformt. Wenn die unreifen Früchte verwundet werden, geben sie ähnlich wie die Rinde des Baums einen klebrigen, weißen Milchsaft ab. Die Fruchtschale der reifen Früchte ist eher dünn und von zäher Konsistenz. Sie ist orangegelb gefärbt und hat meistens braune Flecken. Die Oberfläche der Früchte kann glatt, schwach glänzend oder matt sein.

Das Fruchtfleisch der Lucuma ist mehlig, trocken und faserig. Es schmeckt aromatisch und süß. In der Frucht sitzen ein bis fünf dunkelbraune Samen. Diese sind ungefähr fünf Zentimeter lang und zwei Zentimeter breit. In Peru wird die Lucuma als Nationalfrucht verehrt. In den Grabstätten der peruanischen Ureinwohner wurden jahrtausendealte Fruchtreste entdeckt. Die Lucuma wird deshalb auch das Gold der Inkas genannt.

Bedeutung für die Gesundheit

Die Frucht des Lucuma Baums ist in Peru aufgrund ihrer heilenden Wirkung sehr beliebt. Als Superfood wird die Lucuma auch in Deutschland immer bekannter. Das Pulver aus der Frucht hat einen sehr niedrigen glykämischen Index (GI). Der niedrige GI verhindert Schwankungen des Blutzuckerspiegels. Somit ist die süße Lucumafrucht ein guter Zuckerersatz für Diabetiker.

Auch gesundheitsbewusste Menschen können raffinierten Zucker oder Süßstoff mit Lucuma ersetzen. Dadurch senken sich das Adipositas- und das Diabetesrisiko. Lucuma enthält verschiedene Antioxidantien. Antioxidantien können Freie Radikale unschädlich machen.

Freie Radikale entstehen im menschlichen Körper bei verschiedenen Stoffwechselprozessen. Schlechte Ernährung, Stress, Rauchen oder UV-Licht fördern ihre Entstehung. Die Radikalen können den Körperzellen erheblichen Schaden zufügen. Sie stehen in Verdacht, Erkrankungen wie Krebs oder Rheuma zu begünstigen.

Lucuma enthält aber auch zahlreiche Vitamine und Mineralstoffe. Insbesondere der Gehalt an Niacin ist beachtlich. Niacin ist ein Vitamin aus dem B-Komplex, das wichtige Aufgabe im Eiweiß-, Fett- und Kohlenhydratstoffwechsel übernimmt. Nicotinsäure ist auch für die Regeneration von Muskeln, Nerven und Haut wichtig.

Inhaltsstoffe & Nährwerte

Lucuma enthält verschiedene Nähr- und Vitalstoffe in hohen Dosen. So ist die Frucht reich an Beta-Carotin, Niacin und Eisen. Auch das Spurenelement Zink ist enthalten. Weitere Inhaltsstoffe sind Kalzium und Magnesium. Lucuma enthält zudem verschiedene Antioxidantien.

Kalorien und Nährstoffe (pro 100g)
Kilokalorien/ Kilojoule 357 kcal/ 1495 kj
Eiweiß 7,1 g
Kohlenhydrate 57,1 g
Fett 0,0 g
Ballaststoffe 21,4 g

Unverträglichkeiten

Lucuma ist in der Regel gut verträglich. Als unbedenkliche Menge gelten fünf Esslöffel des Pulvers pro Tag. Diabetiker, Schwangere und Stillende sollten Lucuma nur nach Rücksprache mit dem Arzt einnehmen.

Rezeptfreie Nahrungsergänzungsmittel


Einkaufs- und Küchentipps

In Deutschland sind frische Lucumas nur äußerst selten erhältlich. Das Pulver aus Lucuma kann hingegen in vielen Bioläden und in diversen Onlineshops käuflich erworben werden.

Beim Kauf des Pulvers sollte darauf geachtet werden, dass die verarbeiteten Früchte aus kontrolliert biologischem Anbau stammen. Die Früchte müssen schonend getrocknet und behutsam gemahlen werden, damit wertvollen Inhaltsstoffe erhalten bleiben. Des Weiteren sollte das Produkt keinerlei Zusätze enthalten.

Zubereitungstipps

Lucumas schmecken süß und haben eine leichte Karamellnote. Sie werden ohne Schale als Obst verzehrt oder gesalzen und gepfeffert gegessen. Lucumas werden in Peru aber auch gekocht und wie Kürbis oder Süßkartoffeln zubereitet. Insbesondere in Chile ist die Lucuma auch als Dessert in Kombination mit Rohkakao, Erdbeeren und Vanille beliebt.

Das Lucumapulver kann als alternatives Süßungsmittel genutzt werden. In Smoothies, Cremes, Müsli und Joghurts kann Lucuma Zucker ersetzen. Dabei lässt sich das Pulver auch in kalten Flüssigkeiten gut auflösen. Ein Löffel Lucuma ersetzt in der Regel einen Löffel Zucker.

Die leichte Karamellnote des Pulvers passt gut zu Gebäck oder Puddingspeisen. Lucuma kann auch zum Andicken genutzt werden. Das Pulver verleiht Cremespeisen eine lockere und cremige Konsistenz.

Bücher & Produkte zum Thema Lucuma

Weitere Infos

Das könnte Sie auch interessieren:

Welche Erfahrungen und Hinweise haben Sie zum Thema Lucuma?

Name oder Pseudonym:

E-Mail: (optional)

(wird nicht angezeigt, nur notwendig, wenn aktuelle Gesundheitsinformationen erwünscht werden)

Kommentar:

(Bitte auf Groß-, Kleinschreibung und verständliche, ganze Sätze achten.)

Sicherheitsfrage: Wieviel sind 30 plus 5?