Limette

Medizinische Qualitätssicherung von Dr. med. Nonnenmacher (Facharzt für Innere Medizin) am 24. Februar 2016
Gesundpedia.deLebensmittel Limette

Limetten gehören zur Familie der Zitrusfrüchte und können den Rautengewächsen untergeordnet werden. Beheimatet sind sie in Malaysia. Sie bevorzugen ein warmes Klima und werden daher in den Tropen und Subtropen kultiviert. Limetten werden selten roh gegessen, verfeinern aber unterschiedliche Speisen und Getränke mit ihrem stark sauren Aroma. Enthaltene Vitamine stärken das Abwehrsystem des menschlichen Körpers.

Inhaltsverzeichnis

Das sollten Sie über Limetten wissen

Die Limette ist eine Zitrusfrucht. Die kugelförmige Verwandte der Zitrone hat einen grüne bis gelbliche Färbung. Das Fruchtfleisch der Limette ist von grüner Farbe. Je nach Sorte wächst sie bis zu sechs Zentimetern in die Breite. Limettenbäume sind immergrün und können jährlich bis zu 1000 Früchte liefern.

Herkunft des Limettenbaumes ist Malaysia. Dort werden Limetten heutzutage auch kultiviert. Weitere Anbaugebiete sind Indien, Ägypten, Kenia, die USA, Sri Lanka, Mexico und Brasilien. Die Limette ist ein Rautengewächs und favorisiert tropische und subtropische Gebiete. Sie gedeihen am besten auf nährstoffreichen und kalkarmen Böden. In nördlichen Breitengraden würde die frostempfindliche Pflanze eingehen.

Die Limette hat das ganze Jahr über Saison. Je nach Anbaugebiet ist die Erntezeit verschieden. Limetten reifen über das ganze Jahr. Ihr Baum ist mit weißlichen und teilweise rot gefärbten Blüten geschmückt. Diese verbreiten einen intensiven, angenehmen Duft. Kreuzfahrer brachten die Frucht im Mittelalter in europäische Länder. Sie wird selten roh verzehrt. Limetten werden oft zur Herstellung von Cocktails wie Gimlet, Cosmopoliton, Mojito oder Caipirinha verwendet.

Bedeutung für die Gesundheit

Limetten enthalten viel Vitamin C. Sie schützen damit vor grippalen Infekten und Erkältungskrankheiten, indem sie das Immunsystem stärken. Enthaltene Bitterstoffe regen die Verdauung an und wirken entsäuernd. Zudem wird Limettensaft eine durchblutungsfördernde Wirkung nachgesagt. Der Verzehr wirkt sich somit günstig auf die Blutdruckwerte aus.

Der Mineralstoff Kalzium unterstützt die Knochengesundheit. Der Saft kann zur äußeren Anwendung bei Zahnfleischleiden angewendet werden. Die Behandlung von Hautirritationen bei Akne durch Limettensaft ist möglich. In wissenschaftlichen Studien wurde Limettensaft in hoher Dosis eine wachstumshemmende Wirkung von Krebszellen bei Bauchspeicheldrüsenkrebs nachgewiesen.

Weiterhin kann Limettensaft ähnlich wie Nikotin-Pflaster wirken und kann somit die Rauchentwöhnung unterstützen. Die Inhaltstoffe in Limetten wirken keimtötend auf Mikroorganismen wie Cholera-Viren, Salmonellen und Escherichia coli Bakterien. Der Zitrusfrucht wird eine stimmungsaufhellende Wirkung nachgesagt.

Inhaltsstoffe & Nährwerte

In der Limette sind Mineralstoffe wie Kalium, Kalzium und Phosphor enthalten. Die Zitrusfrucht liefert zudem Vitamine wie Beta-Carotin, Vitamin E, B1, B2, B6, Folsäure und Vitamin C.

Kalorien und Nährstoffe (pro 100g)
Kilokalorien/ Kilojoule 47 kcal/ 195 kj
Eiweiß 0,50 g
Kohlenhydrate 1,90 g
Fett 2,40 g
Wasser 89,00 g
Ballaststoffe 1,00 g
Vitamin E 400 µg

Unverträglichkeiten

Als Unverträglichkeit wird eine überempfindliche Reaktion des menschlichen Körpers auf bestimmte Allergene verstanden. Typischerweise gehören Juckreiz, Hautausschläge und Atembeschwerden zu allergischen Symptomen.

Das Allergen von Limetten gehört zur Familie der Zitrusfrüchte. Bei einer Unverträglichkeit gegenüber dieser Frucht ist auch bei Verwandten wie Zitronen, Pomelos, Mandarinen und Bitterorangen Vorsicht geboten. Zitrusöle aus den Früchten finden sich zudem in vielen Putzmitteln, Körperpflegemittel und Parfüms.

Rezeptfreie Nahrungsergänzungsmittel


Einkaufs- und Küchentipps

Limetten können in den meisten Supermärkten und bei Obsthändlern erworben werden. Sie sind ganzjährig verfügbar. Beim Einkauf sollte darauf geachtet werden, dass die Früchte unversehrt sind. Die Limetten sollten eine hellgrüne Farbe aufweisen. Bei Zimmertemperatur wird die Frucht sehr schnell trocken und ungenießbar. Sie sollte daher zeitnah verzehrt werden. An einem kühlen Ort hält sich die Frucht bist zu drei Wochen.

Saft und Schale der Zitrusfrucht können eingefroren und so länger haltbar gemacht werden. Aus Limetten kann ein schmackhafter Saft hergestellt werden. Dazu die Frucht gut waschen und ausdrücken. Nicht nur das Fruchtfleisch kann in der Küche verwendet werden. Auch die Schalenteile finden vor allem zum Backen Anwendung.

Zubereitungstipps

Limetten werden nur selten roh verzehrt. Ihr sehr säuerlicher Geschmack macht sie dafür eher ungeeignet. Besonders beliebt und bekannt ist die grüne Frucht zur Zubereitung von Cocktails. Aufgeschnitten und halbiert oder geviertelt verfeinert sie Caipirinha und diverse andere Getränke. Der Saft eignet sich auch zur Herstellung von nicht alkoholischen Getränken wie Limonaden oder Eistees.

Limetten verfeinern Dressings und Saucen. Die Limette vorab halbieren und den Fruchtsaft ausdrücken. In Kombination mit Zucker lässt sich ein leckerer Sirup herstellen. Die grüne Frucht passt gut zu Joghurt und Quark und hat einen sehr erfrischenden Charakter. Limetten machen sich gut in Backwaren wie Muffins und Kuchen. Sie verfeinern zudem deftige Gerichte und geben vegetarischen Speisen sowie Fleisch und Fisch ein angenehm saures Aroma.

Bücher & Produkte zum Thema Limetten

Weitere Infos

Das könnte Sie auch interessieren:

Welche Erfahrungen und Hinweise haben Sie zum Thema Limette?

Name oder Pseudonym:

E-Mail: (optional)

(wird nicht angezeigt, nur notwendig, wenn aktuelle Gesundheitsinformationen erwünscht werden)

Kommentar:

(Bitte auf Groß-, Kleinschreibung und verständliche, ganze Sätze achten.)

Sicherheitsfrage: Wieviel sind 30 plus 5?