Leber entgiften

Medizinische Qualitätssicherung von Dr. med. Nonnenmacher (Facharzt für Innere Medizin) am 11. April 2016
Gesundpedia.deRatgeber Leber entgiften

Die Entgiftung ist ein wichtiger Therapieansatz bei vielen Beschwerden. Neben anderen nötigen medizinischen Anwendungen können mit einer unterstützenden Leberentgiftung viele gesundheitliche Probleme gebessert werden.

Inhaltsverzeichnis

Warum die Leber entgiften?

Eine große Rolle für die Gesundheit des Stoffwechsels spielt die Leber. Sie ist das wichtigste Entgiftungsorgan des menschlichen Körpers. Regelmäßig die Leber entgiften kann sich auf den ganze Organismus und das Wohlbefinden sehr positiv auswirken.

Zu den Aufgaben der Leber gehören die Regulierung der Fettverdauung, die Produktion von Enzymen und Hormonen und die Entgiftung von anfallenden Stoffwechselgiften. Die Leber entgiften heißt also auch, all diese Funktionen zu stärken.

Der heutige Lebensstil mit Stress, ungesunder Ernährung und einer Vielzahl an Umweltgiften fordert die Leber sehr stark, so dass es für einen möglichst lang anhaltenden Zustand der Gesundheit eigentlich unumgänglich ist, eine Leberentgiftung regelmäßig durchzuführen.

Anatomie der Leber.

Wie kann die Leber entgiftet werden?

Die Leber kann durch verschiedene Maßnahmen entgiftet werden. Die meisten davon können selbst zuhause durchgeführt werden, und bedürfen vor allem einer Änderung der Lebensgewohnheiten. Eine regelmäßige Anwendung ist nötig, damit eine Leberentgiftung dauerhaften Erfolg hat. Es gibt auch medizinische Präparate pflanzlichen Ursprungs, die das Leber entgiften unterstützen, wie beispielsweise die Mariendistel.

Viele andere chemische Medikamente mit Wirkstoffen bedeuten für die Leber neben ihrer medizinischen Wirkung oft zusätzlichen Stress, denn sie müssen von der Leber wieder abgebaut werden. Wenn man die Leber entgiften möchte, sollte die Einnahme von Medikamenten möglichst vermieden werden. Die Leber hat eine starke Kraft zur Regeneration, und das Leber entgiften kann am effektivsten wirken, wenn man der Leber Erholung gönnt.

Gesunde Lebensweise

Eine der größten Umstellungen, die eine Leberentgiftung erfordert, ist die Veränderung der Ernährung. Ein großer Teil der Beschwerden, die durch eine überforderte Leber entstehen, wird durch die heute üblichen Essgewohnheiten gefördert.

Neben Fetten und Zucker sollten Zusatzstoffe wie künstliche Aromen und Konservierungsstoffe zur Schonung der Leber aus dem täglichen Speiseplan verbannt werden. Sie bedeuten genauso wie Medikamente auch eine Belastung der Leber und erschweren das Leber entgiften. Alles, was von der Leber entsorgt werden muss, sollte vermieden werden. An erster Stelle stehen da natürlich auch Genussgifte wie Alkohol und Nikotin.

Aber auch versteckte Gifte wie Schwermetalle aus Zahnfüllungen, Pestizide, Aluminium und viele weitere Gifte, die sich in Gegenständen des täglichen Lebens befinden, belasten die Leber. Hier gilt es, diese im Alltag so weit wie möglich zu reduzieren, damit die Leber entgiften kann.

Richtige Ernährung

Die Entgiftung der Leber beruht zum größten Teil auf der Vermeidung bestimmter Lebensmittel und der Zufuhr von entgiftend wirkender Nahrung. Das Leber entgiften ist am wirksamsten wenn es über einen Zeitraum von mehreren Wochen durchgeführt wird. Es erfordert vor allem Disziplin. Sinnvoll ist auch eine begleitende Darmsanierung.

Die Leber entgiften kann man am besten mit einer fett- und zuckerarmen, basischen Ernährung. Viele grüne Blattgemüse und Kräuter haben entgiftende Wirkung. Zusätzlich können Knoblauch und Bitterstoffe die Entgiftung unterstützen. Die wertvollen Bitterstoffe finden sich vor allem in Löwenzahn, Artischocke und Chicorée. Auch die Mariendistel als Kapsel oder Saft ist fast unentbehrlich, damit das Leber entgiften dauerhaften Erfolg bringt.

Sport und Bewegung

Nachhaltige Wirkung einer Leberentgiftung wird nur bei einer konsequenten Umstellung des Lebensstils erzielt. Neben dem Verzicht auf Genussmittel und der Vermeidung von Umweltgiften, kann auch Sport und Bewegung das Leber entgiften fördern. Durch Bewegung wird der gesamte Organismus angeregt und mit Sauerstoff versorgt. Dies ist beim Leber entgiften wichtig, damit die Leberzellen ihre Regenerationsarbeit effektiv verrichten können.

Durch gezielte Bewegungen, wie es sie beispielsweise beim Yoga gibt, können Akupressurpunkte aktiviert werden, die die Leber in ihrer Funktion anregen und stärken. Auch ein gesunder und regelmäßiger Schlaf ist von großer Bedeutung, da die Leber sich in der Nacht erholt und ihre Entgiftungsarbeit leistet. Grundsätzlich sollte man sich immer bewusst darüber sein, welche schwere Aufgabe die Leber zu leisten hat, und den eigenen Lebensstil auf die Leberentgiftung ausrichten.

Bücher über Lebererkrankungen

Das könnte Sie auch interessieren:

Welche Erfahrungen und Hinweise haben Sie zum Thema Leber entgiften?

Name oder Pseudonym:

E-Mail: (optional)

(wird nicht angezeigt, nur notwendig, wenn aktuelle Gesundheitsinformationen erwünscht werden)

Kommentar:

(Bitte auf Groß-, Kleinschreibung und verständliche, ganze Sätze achten.)

Sicherheitsfrage: Wieviel sind 30 plus 5?