Lebensmittel ohne Gluten

Medizinische Qualitätssicherung von Dr. med. Nonnenmacher (Facharzt für Innere Medizin) am 15. August 2014
Gesundpedia.deRatgeber Lebensmittel ohne Gluten

In den letzten Jahren findet man in den Supermärkten vermehrt Bereiche in den Regalen, die nur glutenfreie Lebensmittel beinhalten. Bei Gluten handelt es sich um ein Klebeeiweiß, das in vielen Getreidesorten (vor allem Weizen und Roggen) vorkommt. Mittlerweile wird das Attribut „glutenfrei“ jedoch oft zu kommerziellen Zwecken missbraucht. Die folgenden Tipps helfen Ihnen herauszufinden, ob Sie wirklich glutenfreie Nahrungsmittel benötigen und welche Lebensmittel ohnehin glutenfrei sind.

Inhaltsverzeichnis

Was ist Zöliakie?

Eine Vielzahl verschiedener Siegel weißt auf glutenfreie Lebensmittel hin.

Zöliakie ist eine Krankheit, die mehr Menschen betrifft als man annimmt. Die Deutsche Zöliakiegesellschaft geht davon aus, dass in Deutschland ca. 300.000 Menschen in Deutschland unter dieser Krankheit leiden. Es handelt sich hierbei um eine Glutenintoleranz bzw. Glutenunverträglichkeit und zwingt die Betroffenen dazu, glutenfreie Lebensmittel zu kaufen, um annähernd denselben Essensstandard wie glutenverträgliche Menschen zu genießen.

Die Glutenunverträglichkeit bedeutet, dass betroffene Menschen Gluten nicht vertragen und daher auf glutenfreie Lebensmittel ausweichen sollten. Typische Symptome für eine Zöliakie sind Bauchkrämpfe, Durchfall und Mangelerscheinungen bei Einnahme von Gluten, da sich die Schleimhaut im Darm durch die Aufnahme des Klebereiweißes entzündet.

Im schlimmsten Fall kann die Einnahme von Gluten bei glutenintoleranten Menschen zu Darmkrebs führen. Wenn Sie den Verdacht haben, unter Zöliaki zu leiden, sollten Sie zu einem Arzt Ihres Vertrauens gehen und einen Bluttest machen lassen. Wenn dieser positiv ausfällt, sollten Sie unbedingt Weizen- und Roggenmehlprodukte umgehen und stattdessen auf glutenfreie Getreidearten wie Mais und Reis umsteigen.

Welche Lebensmittel beinhalten von Natur aus kein Gluten?

Lebensmittel wie Wasser, Obst und Gemüse sowie Fleisch bzw. Fisch und die meisten Milchprodukte (z.B. Käse und Butter) können von glutenintoleranten Menschen ohne Bedenken gegessen werden und sind in Deutschland nicht explizit als „glutenfrei“ markiert. Vorsicht ist jedoch bei fertig zubereiteten Gerichten aus dem Supermarkt sowie Speisen im Restaurant geboten: hier sollte unbedingt auf das Etikett geschaut werden bzw. beim Restaurantpersonal nachgefragt werden, ob Gluten in den Lebensmitteln enthalten ist. Viele Restaurants bieten mittlerweile alternative Speisen ohne Gluten an (z.B. Nudelgerichte und Backwaren aus Maismehl).

Wie erkenne ich glutenfreie Produkte im Supermarkt?

Wenn es sich um Fertiggerichte handelt, sollte man auf das Etikett schauen. Das Siegel der glutenfreien Lebensmittel bildet hierbei eine durchgestrichene Ähre ab. Jedoch ist auch hier Vorsicht geboten, dann das Siegel sagt lediglich aus, dass Gluten unterhalb einer bestimmten Grenze (20 mg Gluten pro Kilo) enthalten sein könnte. Der Grund hierfür ist, dass Experten meinen, dass eine Menge unterhalb dieser Grenze ungefährlich sei, bzw. nur bei sehr empfindlichen Menschen zu gesundheitlichen Problemen führen kann. Ist Gluten nun doch minimal im Lebensmittel enthalten, sind die Hersteller dazu verpflichtet, diejenige Zutat auf dem Etikett zu nennen, das das Gluten enthält (z.B. veränderte Stärke).

Kommerzielle Glutenfreiheit

Da die Deutschen gerade dem Trend der gesundheitsbewussten Ernährung nacheifern und daher vermehrt glutenfreie Lebensmittel kaufen, nutzen das die Lebensmittelhersteller gerne aus. Sie werben oft für ihr Produkt mit dem Attribut „glutenfrei“.

Dabei wird von den gesundheitsbewussten Menschen eine gute Bekömmlichkeit des Lebensmittels assoziiert. Dies ist jedoch ein Trugschluss. Glutentolerante Menschen müssen nicht auf glutenfreie Lebensmittel umsteigen, da es nicht gesundheitsfördernd ist.

Anders gesagt, es macht keinen Unterschied. Sie bringen sich damit nur selbst in die Situation weniger Lebensmittel zur Auswahl zu haben und vor allem erhöhte Preise für glutenfreie Lebensmittel zahlen zu müssen.

Bücher über glutenfreie Ernährung und Lebensmittel

Weitere Infos

Das könnte Sie auch interessieren:

Welche Erfahrungen und Hinweise haben Sie zum Thema Lebensmittel ohne Gluten?

Name oder Pseudonym:

E-Mail: (optional)

(wird nicht angezeigt, nur notwendig, wenn aktuelle Gesundheitsinformationen erwünscht werden)

Kommentar:

(Bitte auf Groß-, Kleinschreibung und verständliche, ganze Sätze achten.)

Sicherheitsfrage: Wieviel sind 30 plus 5?