Kamut

Medizinische Qualitätssicherung von Dr. med. Nonnenmacher (Facharzt für Innere Medizin) am 10. Januar 2016
Gesundpedia.deLebensmittel Kamut

Kamut ist ein ganz spezielles Korn. Es gilt als einer der Vorfahren unseres heutigen Weizens. Das Getreide ist besonders robust: Es überdauerte Jahrtausende und war im letzten Jahrhundert sogar noch keimfähig. Wer sich vollwertig ernähren möchte, für den ist Kamut genau das Richtige.

Inhaltsverzeichnis

Das sollten Sie über Kamut wissen

Der Kamut ist eine Weizenart und gilt als eine der ältesten Getreidesorten der Welt. Er gehört botanisch zu den Gräsern, da er lange Grannen hat, und ist einer der Vorfahren des heutigen Hartweizens. Kamut stammt wahrscheinlich aus dem alten Ägypten, wo die Körner, die später zur Keimung verwendet wurden, gefunden wurden.

1948 entdeckte ein US-amerikanischer Soldat in einem Pharaonengrab Getreidekörner und nahm eine Handvoll von ihnen mit. Er schickte sie an den Farmer Bob Quinn. Dieser brachte das Getreide jedoch erst im Jahr 1977 zum Keimen. Kamut wurde 1990 vom US Department of Agriculture (amerikanisches Landwirtschaftsministerium) als neue Sorte QK 77 anerkannt. Die Bezeichnung Kamut ("Lebenskraft der Erde") stammt aus dem Ägyptischen und bezeichnet die Handelsmarke des neuen alten Getreides.

Kamut ist besonders bei Menschen beliebt, die den natürlichen Lebensstil und unbehandelte Lebensmittel bevorzugen. Wie Wissenschaftler herausfanden, stammt der heutige Hartweizen tatsächlich von dem Urgetreide ab. Auch seine äußere Form gibt einen deutlichen Hinweis auf seine Herkunft. Kamut hat doppelt so große glasige Körner wie der moderne Hartweizen.

Da er weder Kunstdünger noch Pestizide verträgt, wird er ausschließlich im kontrolliert biologischen Anbau kultiviert. Das robuste Urgetreide, das die Jahrtausende unbeschadet überstanden hat, schmeckt mild nussig und leicht süßlich.

Bedeutung für die Gesundheit

Kamut ist 40% eiweißhaltiger als herkömmlicher Weizen und hat mehr Mineralstoffe und Vitamine als dieser. Er ist ein besserer Energielieferant als moderne Weizensorten. Seine Kohlenhydrate sind leicht verdaulich. Darüber hinaus verfügt er über einen hohen Anteil an essentiellen Aminosäuren und viele einfach und mehrfach ungesättigte Fettsäuren. Kamut hat verglichen mit Weizen doppelt so viele ungesättigte Fettsäuren und nur etwa 50% gesättigte Fettsäuren.

Das stark sättigende Urkorn eignet sich optimal für die Ernährung von Leistungssportlern und allen denjenigen, die sich vollwertig ernähren möchten. Es wirkt cholesterinsenkend und reduziert so das Risiko, an Schlaganfall und Herzinfarkt zu erkranken. Sein hoher Selen-Gehalt unterstützt den Enzym-Aufbau. Außerdem bekämpft es zusammen mit Beta-Carotin die freien Radikale, die entzündliche Prozesse im Körper verursachen und sogar für das Entstehen von Krebs verantwortlich sind.

Der größte Teil des heute im Handel erhältlichen Kamut stammt aus Nordamerika und Kanada und wächst auf sehr selenhaltigen Böden. In Mitteleuropa angebautes Kamut enthält kein Selen und hat eine andere Zusammensetzung. Mit 200 Gramm Kamut-Brot aus den USA kann der Verbraucher seinen täglichen Bedarf an Selen decken.

Inhaltsstoffe & Nährwerte

Das glutenhaltige Getreide hat einen hohen Gehalt an Magnesium, Zink, Beta-Carotin, Selen, den Vitaminen B1 bis B3, Pantothensäure, Folsäure und Vitamin B6 und E.

Kalorien und Nährstoffe (pro 100g)
Kilokalorien/ Kilojoule 384 kcal/ 1625 kj
Eiweiß 19,60 g
Kohlenhydrate 68,20 g
Fett 2,60 g
Wasser 0 g
Ballaststoffe 4,50 g

Unverträglichkeiten

Menschen, die an einer Glutenunverträglichkeit oder Zöliakie/Sprue (Gluten-Allergie) leiden, sollten auf den Genuss von Produkten aus Kamut verzichten, da das in ihm enthaltene Kleber-Eiweiß die Darmschleimhautentzündung negativ beeinflusst.

Wer eine Weizenunverträglichkeit hat, kann jedoch unbesorgt Erzeugnisse aus dem Urkorn konsumieren. Wissenschaftliche Studien ergaben, dass etwa 70% der Weizen-Allergiker Kamut gut vertragen. Allerdings sollte es dennoch nicht häufiger als zweimal wöchentlich genossen werden, da es sonst zu Resistenzen kommen kann.

Rezeptfreie Nahrungsergänzungsmittel


Einkaufs- und Küchentipps

Kamut ist in Reformhäusern, Naturkostläden und über Internet erhältlich. Der Verbraucher kann es als Flocken, ganze Körner, Mehl, Grieß, Couscous und sogar als Nudeln erwerben. Gelagert wird er wie andere Getreidesorten: Er hält sich am besten an einem dunklen, trocknen und kühlen Ort. Da seine Getreide-Stärke besondere Eigenschaften hat, bleiben aus Kamut Korn gebackene Produkte länger frisch und locker als Weizen-Erzeugnisse.

Zubereitungstipps

Dank seines hochwertigen Klebers ist Kamut zum Backen von Vollwert-Brot und Kuchen ausgesprochen gut geeignet. Da er vom Geschmack her Dinkel ähnelt, können die Dinkel Rezepte gut zum Backen und Kochen mit Kamut verwendet werden. Damit der Teig im Backofen besser aufgeht, sollte der Anwender ihn zuvor mindestens 40 Minuten gehen lassen.

Kamut Körner lassen sich auch gekocht als Beilage und in gequollenem Zustand als Salat-Toppings und Müsli Zutat einsetzen. Allerdings sollte der Hobby-Koch dabei beachten, dass Kamut eine Garzeit von mindestens 45 Minuten hat. Zum Quellen des nahrhaften Urgetreides werden 1 Tasse Kamut mit 4 Tassen Flüssigkeit angesetzt.

Bücher & Produkte zum Thema Kamut

Weitere Infos

Das könnte Sie auch interessieren:

Welche Erfahrungen und Hinweise haben Sie zum Thema Kamut?

Name oder Pseudonym:

E-Mail: (optional)

(wird nicht angezeigt, nur notwendig, wenn aktuelle Gesundheitsinformationen erwünscht werden)

Kommentar:

(Bitte auf Groß-, Kleinschreibung und verständliche, ganze Sätze achten.)

Sicherheitsfrage: Wieviel sind 30 plus 5?