Juckende Augen

Medizinische Qualitätssicherung von Dr. med. Nonnenmacher (Facharzt für Innere Medizin) am 20. April 2015
Gesundpedia.deSymptome Juckende Augen

Juckende Augen beschreiben einen ausgetrockneten Zustand der Augen, der Juckreiz ist meist die direkte Folge davon. Der Betroffene reibt dabei meist die geschlossenen Augen, wodurch sich weitere Reizungen ergeben. Häufig sind juckende Augen daher schmerzhaft.

Inhaltsverzeichnis

Was sind juckende Augen?

Juckende Augen entsprechen nicht dem klassischen Jucken, meist handelt es sich um eine Reizung, die zum Reiben führt. Das Problem beginnt mit der Austrocknung der Augen, mit einer bakteriellen Infektion oder mit einer ähnlichen Entwicklung, um anschließend im Jucken zu gipfeln.

Dieses entsteht oft erst, wenn der Betroffene beginnt, das Auge zu reiben, um der Reizung und den anderen Symptomen der Grunderkrankung entgegenzuwirken. Der Juckreiz ergibt sich dann aus einer Kombination der Erkrankung selbst, der ständigen Reizung durchs Reiben oder sogar durchs leichte Kratzen und der daraus resultierenden Austrocknung der umliegenden Hautbereiche rund um den Augapfel.

Ursachen

Manchmal verursachen Kontaktlinsen mit schlechter Verträglichkeit die juckenden Augen. Sie trocknen das Auge aus und veranlassen den Menschen, unbewusst mit den Fingern daran zu reiben und sie noch weiter zu reizen. Juckende Augen sind aber auch Symptom von Entzündungen, allen voran die recht weit verbreitete Bindehautentzündung.

Sie kann durch Luftzug oder durch mangelnde Hygiene entstehen und verursacht neben juckenden Augen auch Austrocknung, vermehrte Produktion von Tränenflüssigkeit sowie sichtbare Rötungen im Auge.

Das juckende Auge kann aber auch durch einen Fremdkörper im Auge wie eine herausgefallene Wimper kommen, wenn diese nicht sofort entfernt wurde und der Betroffene zunächst gerieben oder gekratzt hat. Krankheitssymptome wie Fieber oder Erkrankungen wie Grippe und Erkältungen, die das Auge langfristig austrocknen, können ebenfalls in juckenden Augen resultieren.

Krankheiten

Typische Krankheiten mit juckenden Augen:

Diagnose und Verlauf

Häufig sind juckende und trockene Augen der Grund für das typische Augenbrennen

Meist sind juckende Augen nur ein vorübergehendes Problem. Handelt es sich beispielsweise um einen Fremdkörper im Auge oder um eine schlecht sitzende Kontaktlinse, dann bessert sich das juckende Auge oft, sobald beides entfernt wurde. Bei Kontaktlinsen helfen auch andere Methoden.

Der Verlauf gestaltet sich lediglich bei Krankheiten als Ursache etwas längerfristiger. Die juckenden Augen sind oft nicht das erste Symptom, sondern resultieren aus der Austrocknung des Auges und der Reizung der Haut, die rund um den Augapfel liegt. Ist sie erst einmal gerötet und wurde an ihr oft genug gerieben, dann dauert es nicht mehr lange und es entwickelt sich ein juckendes Auge.

Meist verschwindet es aber ebenfalls nach einigen Tagen wieder, wenn sich auch die Grunderkrankung gebessert hat. Alternativ hilft in schweren Fällen mit weiteren Symptomen wie vermehrter Tränenproduktion auch Medikation und führt zu einer sehr schnellen Besserung.

Behandlung und Therapie

Juckende Augen werden meist nicht behandelt, da sich das Problem von alleine wieder gibt und der Patient nur sehr kurz zu warten braucht. Bei einem Fremdkörper im Auge, also wenn das juckende Auge von einem Moment auf den anderen auftritt, stellt man sich am besten vor den Spiegel und untersucht das Auge selber. Handelt es sich nur um eine Wimper, sollte man vorsichtig versuchen, diese mit den Fingern zu entfernen.

Speziell für Kontaktlinsenträger, die zu trockenen Augen neigen, gibt es so genannte Lipidsprays. Sie ersetzen die obere Schicht der Tränenflüssigkeit, die durchs Tragen einer Kontaktlinse eingeschränkt sein kann. Bei bakteriellen Entzündungen helfen medizinische Augentropfen, die die Erreger effektiv bekämpfen und dafür sorgen, dass sich beispielsweise eine Bindehautentzündung schnell wieder bessert. Diese gibt es auch für andere Grunderkrankungen, die zu tränenden und ausgetrockneten und damit auch zu juckenden Augen führen können.

Darüber hinaus kann man es auch mit Hausmitteln versuchen, sofern der behandelnde Arzt nichts dagegen hat. Beliebt sind mit lauwarmem Kamillentee getränkte Wattebäusche, die kurz auf die juckenden Augen gelegt werden und die vor allem bei Infektionskrankheiten gegen eine Vielzahl von Symptomen helfen.

Rezeptfreie Medikamente gegen juckende Augen


Vorbeugung

Juckenden Augen kann man am besten vorbeugen, indem man sich bewusst davon abhält, bereits gereizte Augen zu reiben oder schlimmstenfalls sogar zu kratzen. Das würde die Problematik nur zusätzlich verschlimmern. Wer Kontaktlinsen trägt und häufiger Reizungen beobachtet hat, sollte diese verhindern, indem ein Lipidspray eingesetzt wird.

Menschen, die häufig an Bindehautentzündungen erkranken, dürfen sich nicht in den Luftzug setzen und sollten allgemein vorsichtig und schonend mit ihren Augen umgehen. Auch sollte vermieden werden, zu lange vor dem Rechner oder dem Fernseher zu sitzen, da auch das die Augen reizen und zu juckenden Augen führen kann. Es kann zwar schwer fallen, sich vom Reiben und Kratzen abzuhalten, wenn das Auge und die umliegende Haut juckt, doch man gewöhnt sich schneller daran, als man meint.

Bücher über juckende Augen und Augenheilkunde

Weitere Infos

Das könnte Sie auch interessieren:

Welche Erfahrungen und Hinweise haben Sie zum Thema Juckende Augen?

Name oder Pseudonym:

E-Mail: (optional)

(wird nicht angezeigt, nur notwendig, wenn aktuelle Gesundheitsinformationen erwünscht werden)

Kommentar:

(Bitte auf Groß-, Kleinschreibung und verständliche, ganze Sätze achten.)

Sicherheitsfrage: Wieviel sind 30 plus 5?