Ist Live-Streaming von Fußballspielen im Internet legal

Medizinische Qualitätssicherung von Dr. med. Nonnenmacher (Facharzt für Innere Medizin) am 15. August 2014
Gesundpedia.deRatgeber Ist Live-Streaming von Fußballspielen im Internet legal

Die meisten TV-Übertragungslizenzen der Fußball-Bundesliga sowie der Europa und Champions League liegen fast ausschließlich bei exklusiven Anbietern, wie dem Pay-TV Sender Sky und einigen anderen Internet-Anbietern wie der Telekom. Da die Gebühren jedoch stetig steigen, schauen sich immer mehr Fußball-Fans im Internet nach kostenlosen Live-Streams um. Doch sind diese auch legal? Das soll im Folgenden näher untersucht werden.

Inhaltsverzeichnis

Zahlende Abonnenten haben nichts zu befürchten

Fußball-Fans, die ein Abonnement bei den exklusiven und offiziellen Anbietern wie Sky oder der Telekom haben, können legal im Internet (z.B. über Sky Go) die Spiele verfolgen. Anders sieht es jedoch bei denjenigen Zuschauern aus, die kostenlose Livestreams benutzen. Hierfür gibt es mittlerweile zahlreiche Portale, die die Streams in deutscher oder anderen Sprachen anbieten. Oftmals müssen hierbei aber Abstriche bei der Bildqualität und Ladezeiten gemacht werden. Doch machen sich User dieser Streams auch strafbar? Eines steht fest: Die Anbieter dieser Streaming-Seiten agieren definitiv nicht legal, da ihnen die Lizenzen für die Bild-Übertragungen fehlen.

Wie sieht es allerdings bei den Usern aus? Das kann nicht eindeutig geklärt werden. Schon seit Jahren streiten sich Juristen darüber, ob ein Live-Stream eine Straftat ist oder nicht, ohne dass sie dabei zu einem endgültigen Ergebnis gekommen sind. Ursache für diese Unsicherheit ist die Tatsache, dass während des Streamens am Computer nur eine temporäre Kopie der übermittelten Sendung erstellt wird. Das bedeutet, dass diese Datei nicht dauerhaft vorhanden ist und somit nur technischen Funktionen dient.

Juristische Grauzone

Dass sich die Anbieter der Streaming-Dienste, die nicht zu den exklusiven Lizenzhaltern gehören, strafbar machen und illegal agieren, vor allem, wenn sie durch Schaltung von Werbeanzeigen noch dazu Geld verdienen, steht außer Frage.

Dass sich die Fußballzuschauer allerdings durch die Nutzung dieser Streams strafbar verhalten, kann nicht so eindeutig gesagt werden. Viele Rechtsexperten sagen, dass es unwahrscheinlich – jedoch nicht undenkbar - ist, dass Streaming-User rechtlich belangt werden können. Hierbei wird allerdings bereits zwischen zwei Formen der Übertragung von Streams unterschieden:

  • Benutzt man für das Streaming eine bestimmte Software, wird hierbei meistens die P2P-Technik verwendet. Dabei werden die Streaming-Dateien auf einem temporären Ordner auf dem Computer gespeichert und andere User auf der ganzen Welt können auf die Datei zugreifen, sodass die Datei weiter verbreitet wird. Dieses Streaming-Verhalten ist laut Experten definitiv illegal.
  • Werden die Fußballspiele allerdings direkt über die Website angesehen, ist dies für viele Rechtsexperten legal, sogar wenn der Anbieter der Streamingdienste illegal handelt. Hierbei landen die Dateien der Übertragung ausschließlich im Arbeitsspeicher des Rechners. Auf diese Kopien können andere User nicht zugreifen und somit ist keine Verbreitung der Bilder möglich. Hierbei handelt es sich bislang jedoch nur um eine juristische Grauzone, denn viele andere Juristen sehen diesen Fall ebenfalls als illegal an. Einen richtungsweisendes Gerichtsurteil zu diesem Fall gab es bisher jedoch noch nicht.

Ein Tipp für das Streaming-User:

Es ist empfehlenswert, dass die deutschen User keine Streams mit deutschem Kommentar und sichtbaren Logos der offiziellen, deutschen Lizenzinhaber (Sky, Telekom) ansehen. Ansonsten kann davon ausgegangen werden, dass die User ganz genau wissen, dass die Aufnahme nicht legal ist.

Bücher über Fußball

Das könnte Sie auch interessieren:

Welche Erfahrungen und Hinweise haben Sie zum Thema Ist Live-Streaming von Fußballspielen im Internet legal?

Name oder Pseudonym:

E-Mail: (optional)

(wird nicht angezeigt, nur notwendig, wenn aktuelle Gesundheitsinformationen erwünscht werden)

Kommentar:

(Bitte auf Groß-, Kleinschreibung und verständliche, ganze Sätze achten.)

Sicherheitsfrage: Wieviel sind 30 plus 5?