Holunderbeeren

Medizinische Qualitätssicherung von Dr. med. Nonnenmacher (Facharzt für Innere Medizin) am 8. Februar 2016
Gesundpedia.deLebensmittel Holunderbeeren

Holunderbeeren, die Früchte des Schwarzen Holunders, sind botanisch gesehen Steinfrüchte. Die schwarz glänzende Beere hat kulinarisch und gesundheitlich einiges zu bieten.

Inhaltsverzeichnis

Das sollten Sie über Holunderbeeren wissen

Die Heimat des Holunders ist Mitteleuropa. Auch in Deutschland gehört der Strauch, der acht Meter hoch werden kann, zum alltäglichen Bild. Er ist beispielsweise an Wegrändern und Waldlichtungen zu finden. Schon Hippokrates schätze den Holunder aufgrund der vielfältigen Heilwirkungen. Im Mittelalter galt der Strauch als heilig. Daher war es üblich, beim Vorbeigehen den Hut zu ziehen. Der Holunder galt dafür, schwarze Magie und Hexen abzuwehren sowie vor Feuer und Blitzeinschlag zu schützen.

Die Blüten sind weiß bis gelblich. Die Holunderbeeren sind zunächst rot und mit der Reifung verfärben sie sich schwarz. Ihre Zeit beginnt im September und sie dauert etwa vier Wochen. Typisch für die Beeren ist ihr sehr herber, bitterer Geschmack, der für manche Menschen gewöhnungsbedürftig ist. Eine Portion Zucker kann den Geschmack versüßen. Da frische Holunderbeeren leicht verderblich sind, können sie im Handel nur selten gekauft werden.

Bedeutung für die Gesundheit

Die Holunderbeeren gelten als die Früchte, die über die höchste Konzentration an Bioflavonoiden verfügen. Damit wirken sie effektiv gegen Erkältungen. Holunderbeerenextrakt soll auch gegen Grippeviren wirksam sein und das Immunsystem stärken. Die Zugabe von Holunderbeerenextrakt soll bei Menschen mit einer Grippe innerhalb weniger Tage die Symptome beseitigen.

Ein Aufguss der Holunderblüten wirkt schweißtreibend und senkt das Fieber. Die enthaltenen Gerbstoffe leiten die Giftstoffe aus dem Körper heraus und die schleimlösende Wirkung der ätherischen Öle erleichtert das Abhusten. Hierfür sollte bis zu fünfmal täglich eine Tasse Holundertee getrunken werden. Der Tee ist auch gegen Angst und Depressionen oder für einen erholsamen Schlaf hilfreich.

Zu den weiteren positiven Effekten der Holunderbeeren gehören eine blutreinigende, entgiftende und schleimlösende Wirkung, die Pflege der Haut, die Linderung von Hautentzündungen sowie der Aufbau des Mineralstoffhaushalts. Zudem sollen die Holunderbeeren Magen-Darm-Erkrankungen lindern, einen Eisenmangel ausgleichen und Wadenkrämpfen entgegenwirken.

Ungekochter frischer Holunderbeerensaft soll zudem gegen schmerzhafte Nervenentzündungen, Herpes und Gürtelrose helfen. Um die Wirkung zu erzielen, ist täglich ein Esslöffel roher Holundersaft empfehlenswert. Die enthaltenden Flavenoide fördern die Durchblutung und beeinflussen die Kapillarwände positiv aus.

Des Weiteren wirkt Holunder antioxidativ, sodass er Krebs vorbeugen kann. Auch der Alterungsprozess wird verhindert und der Cholesterinspiegel gesenkt. Das Sehvermögen und die Gesundheit des Herzens werden verbessert.

Inhaltsstoffe & Nährwerte

Holunderbeeren enthalten reichlich Provitamin A, die Vitamine A, B und C, verschiedene Spurenelemente wie Zink und Eisen, Glykoside sowie ätherisches Öl. Die bläulich violetten Beeren überzeugen zudem mit antioxidativ wirkenden Inhaltsstoffen, beispielsweise Bioflavonoide und Anthocyane. Dies führt zu den vielen positiven Heilwirkungen.

Kalorien und Nährstoffe (pro 100g)
Kilokalorien/ Kilojoule 48 kcal/ 199 kj
Eiweiß 2,50 g
Kohlenhydrate 7,40 g
Fett 0,50 g
Wasser83,99 g
Ballaststoffe 4,00 g
Vitamin B3 1600 µg
Vitamin E 1000 µg

Unverträglichkeiten

Es ist wichtig, dass die Holunderbeeren erst geerntet werden, wenn sich alle am Strauch blauschwarz gefärbt haben, da die unreifen Früchte den Giftstoff Sambunigrin enthalten, sodass der Verzehr zu Erbrechen, Durchfall und leichten Krämpfen führen kann. Vor allem Kinder, alte und kranke Menschen sowie Schwangere sollten rohe Beeren meiden.

Es ist ratsam, die Holunderbeeren vor dem Essen zu erhitzen, denn dann wird dieser Inhaltsstoff unwirksam. Menschen mit Herz- und Kreislaufproblemen wird angeraten, dass sie ihren Arzt fragen, bevor sie eine Schwitzkur mit dem heißen Holunderbeerensaft machen.

Rezeptfreie Nahrungsergänzungsmittel


Einkaufs- und Küchentipps

Holunderbeeren können nicht überall gekauft, aber gut selber gesammelt werden. Aufgrund der Abgase und sonstiger Schadstoffe ist es jedoch wichtig, sie nur abseits von Straßen, die viel befahren werden, zu sammeln. Da frische Holunderbeeren empfindlich sind, sollten sie nicht so lange im Kühlschrank gelagert und möglichst direkt verarbeitet werden. Das Vorbereiten der Holunderbeeren ist unkompliziert: Sie werden einfach gewaschen und nach dem Abtropfen von den Stängeln gezogen.

Zubereitungstipps

Die schwarz glänzenden Holunderbeeren können vielfältig eingesetzt werden, beispielsweise für Kuchen, Kompott, Marmelade, Gelee, Saft oder Wein. Die Holunderblüten finden zudem häufig in Erkältungstees Anwendung. Viele Menschen schwören außerdem auf die Fliederbeersuppe mit den Schneeklößchen. Der Saft ist allerdings die beliebteste Form, die Holunderbeeren zu genießen.

Im Winter wird auch gern ein Glühwein mit Holundersaft zubereitet. Dieser ist eine gute Vorbeugung gegen Erkältungen. Auch die Holundersuppe ist vor allem im Winter bei einer drohenden Erkältung eine gesunde Mahlzeit. Aus dem Saft kann auch ein Sirup zubereitet werden. Hierfür wird ein Liter Holunderbeerensaft mit einem Kilogramm Zucker aufgekocht und so lange gerührt, bis sich dieser aufgelöst hat.

Mit dem Holunderbeersirup können beispielsweise Sekt, Mineralwasser und Desserts verfeinert werden. Holundersirup und -saft verleihen des Weiteren Suppen, Saucen, Süßspeisen und vielem mehr eine besondere Note.

Bücher & Produkte zum Thema Holunderbeeren

Weitere Infos

Das könnte Sie auch interessieren:

Welche Erfahrungen und Hinweise haben Sie zum Thema Holunderbeeren?

Name oder Pseudonym:

E-Mail: (optional)

(wird nicht angezeigt, nur notwendig, wenn aktuelle Gesundheitsinformationen erwünscht werden)

Kommentar:

(Bitte auf Groß-, Kleinschreibung und verständliche, ganze Sätze achten.)

Sicherheitsfrage: Wieviel sind 30 plus 5?