Hanteln (Gewichte, Hantelstangen, Hantelbank)

Medizinische Qualitätssicherung von Dr. med. Nonnenmacher (Facharzt für Innere Medizin) am 5. Dezember 2014
Gesundpedia.deSportausrüstung Hanteln (Gewichte, Hantelstangen, Hantelbank)

Hanteln sind wahrscheinlich die gebräuchlichsten und populärsten Trainingsgeräte im Fitnesssport. Egal ob zu Hause oder im Fitnessstudio – Hanteln eignen sich hervorragend, um gezielt Muskelgruppen zu trainieren.

Inhaltsverzeichnis

Überblick

Unsere Sportwissenschaftler empfehlen:

Bereits im alten Griechenland trainierten Athleten mit Bleigewichten um Kraft aufzubauen. Die Langhantel ist sogar ein olympisches Sportgerät. Beim Gewichtheben besteht das Hauptziel darin, ein Gewicht mithilfe einer Hantelstange (Langhantel) hoch zu reißen oder zu stoßen.

Hanteln lassen sich sehr vielseitig einsetzen. Sowohl im Gesundheitssport, für das Gymnastik- oder Konditionstraining, aber auch im Fitnesssport und vor allem im Bodybuilding wird mit Hanteln trainiert. Je nach Zielsetzung unterscheiden sich die Hanteln in Form und Gewicht. Hanteln bestehen meist aus einer Metallstange und verschieden schweren Eisengewichten. Diese Gewichte sind jeweils an beiden Seiten der Stange befestigt.

Man unterscheidet zwischen Hanteln, deren Gewichte fester Bestandteil der Hantel sind (nicht verstellbar) und Hanteln, deren Gewichte (Scheiben) durch ein einfaches Verschlussprinzip (Schelle, Spange oder Schraubgewinde) austauschbar sind.

Die wichtigsten Hanteln

Je nach Art des Gewichtes und Länge der Stange unterscheidet man unterschiedliche Hantel-Typen. Zu den gebräuchlichsten Hanteltypen gehören:

1. Kurzhantel

Kurzhanteln sind wohl das populärste Trainingszubehör im Kraft- und Fitnessbereich, da man mit ihnen gezielt und effektiv Muskelgruppen trainieren kann.

Kurzhanteln bestehen aus einer Stange, an der jeweils an beiden Enden Gewichte montiert sind. Diese Gewichte sind entweder fest (aus einem Guss), also nicht verstellbar oder mit einem Verschlussprinzip ausgestattet. Das bedeutet, die Gewichte (Scheiben) können leicht gewechselt und mit einer Schelle oder einem Schraubgewinde fixiert werden.

Jedes Fitnessstudio verfügt über einen ganzen Satz verschieden schwerer Kurzhanteln. Dies erleichtert die Trainingsorganisation, da die Gewichtscheiben nicht ständig gewechselt werden müssen.

Für zu Hause eignen sich vor allem Kurzhanteln, bei denen sie die Gewichtsauflage variieren können. Dies ist empfehlenswert, da sie für verschiedene Übungen auch unterschiedliche Gewichte benötigen.

2. Langhantel

Die Langhantel ist ebenfalls ein Klassiker der Trainingsgeräte. Die Langhantel ermöglicht ein Training für den gesamten Körper und ist daher Bestandteil vieler Kraft- und Fitnessünbungen (z.B. Bankdrücken).

In der Regel bestehen die Langhanteln aus Stahl (oft verchromt). Die handelsüblichen Langhanteln haben einem Durchmesser von 30 mm, eine Länge von 160 cm und ein Gewicht von 10 kg.

Im professionellen Kraftsport (z.B. Gewichtheben) sind die Langhanteln länger (bis 220 cm), haben einen größeren Durchmesser (50 mm) und ein höheres Eigengewicht. Aufgrund der höheren Gewichtsauflage (z.B. Bankdrücken) sind zudem die Enden der Stangen verstärkt.

3. SZ-Hantel

Eine SZ-Hantel vervollständigt die Hantel-Grundausstattung. Sie ist in der Regel kürzer als eine Langhantel (120 cm). Der Standard-Durchmesser beträgt 30 mm und das Standard-Gewicht 7,5 kg.

Aufgrund ihrer speziell gebogenen Form können Übungen angenehmer, schonender und damit gesünder für die Gelenke ausgeführt werden. Besonders gut eignet sich diese Hantel für Bizeps-Übungen (Bizeps-Curl).

Worauf sie beim Kauf von Hanteln achten sollten

Kurzhanteln

Für den Hausgebrauch gehören zwei verstellbare Kurzhanteln zur Grundausstattung, um eine Vielzahl von Übungen ausführen zu können. Wenn man nicht einen ganzen Satz von Hanteln erwerben will, raten wir unbedingt zum Kauf von Kurzhanteln mit variabler Gewichtsauflage.

So können sie je nach Übung und Intensität die Gewichtsscheiben und damit die Belastung variieren. Kaufen sie für Kurzhanteln lieber kleinere Gewichtsscheiben (0,5, 1,25 kg, 2,5 kg, damit ist eine größere Trainingsvariation und eine bessere Dosierung der Belastung möglich.

Langhanteln, SZ-Hanteln, Gewichte und Trainingsbänke

Vor allem, wenn sie Bankdrücken wollen ist der Erwerb einer geraden Langhantel unerlässlich. Hierbei sollten sie darauf achten, dass die Stange für die maximale Gewichtsauflage ausgelegt ist. Alternativ, je nach Gebrauch ist auch der Kauf einer SZ-Hantel zu überdenken. Viele Übungen lassen sich genauso gut auch mit der SZ-Hantel ausführen. Beim Kauf einer Langhantel sind je nach Ziel und persönlicher Leistungsfähigkeit größere Scheiben (10 kg, 15 kg) mit Gummiumrandung (Lärm- und Abnutzungsschutz) sinnvoll.

Egal ob Kurz-, Lang- oder SZ-Hantel, die Stange sollte dort, wo man sie greift, anatomisch geformt (Riffelung) und angenehm in der Hand liegen. Auf keinen Fall darf sie in diesem Bereich zu glatt sein, um beim Trainieren ein hin und her rutschen zu vermeiden.

Außerdem sollten sie beim Kauf darauf achten, dass die Stange wirklich den beschriebenen Standard-Abmessungen entspricht. So kann eine zu dünne Stange die Übungsausführung erheblich beeinträchtigen (schlechter Griff).

Viele Übungen lassen sich auf dem Boden, auf Stühlen oder Hockern durchführen. Gesünder und körperfreundlicher sind natürlich professionelle Trainingsbänke. Diese lassen sich meist in Höhe sowie Winkel verstellen und sind in der Regel wesentlich stabiler.

Um ein falsches Training (Fehlbelastungen) oder gar ein Unfallrisiko zu vermeiden empfehlen wir nur qualitativ hochwertige Produkte zu kaufen. Viele seriöse Online-Shops bieten mittlerweile bei diversen Fitnessartikeln ein ausgezeichnetes Preis-Leistungsverhältnis.

Trainingsgeräte (Hanteln, Hantelsets, Hantelstangen)

Weitere Infos

Das könnte Sie auch interessieren:

Welche Erfahrungen und Hinweise haben Sie zum Thema Hanteln (Gewichte, Hantelstangen, Hantelbank)?

Name oder Pseudonym:

E-Mail: (optional)

(wird nicht angezeigt, nur notwendig, wenn aktuelle Gesundheitsinformationen erwünscht werden)

Kommentar:

(Bitte auf Groß-, Kleinschreibung und verständliche, ganze Sätze achten.)

Sicherheitsfrage: Wieviel sind 30 plus 5?