Gymnastikball (Pezziball, Sitzball, Yogaball)

Medizinische Qualitätssicherung von Dr. med. Nonnenmacher (Facharzt für Innere Medizin) am 16. Dezember 2014
Gesundpedia.deSportausrüstung Gymnastikball (Pezziball, Sitzball, Yogaball)

Der Gymnastikball, auch bekannt als Sitzball, Hüpfball, Pezziball, Redondoball, Yoga- oder Pilatesball ist ein übergrößer elastischer Kunststoffball. Die Einsatzmöglichkeiten der meist bunten, luftgefüllten Gymnastikbälle sind überaus vielseitig.

Inhaltsverzeichnis

Gymnastikball – Funktion

Unsere Sportwissenschaftler empfehlen:

Der Gymnastikball hat unterschiedliche positive Eigenschaften sowohl auf den menschlichen Bewegungsapparat, aber auch auf das Herz-Kreislaufsystem.

Daher sie finden vor allem bei verschiedenen Therapieformen (z.B. Physiotherapie), im Gesundheitssport, bei Fitnessübungen oder einfach als gesunde Sitzmöglichkeit Anwendung.

Die flexible und nachfedernde Eigenschaft des Balls erfordert stets ein leichtes, kaum merkbares Gegensteuern und Anspannen der Muskulatur.

Diese permanenten Ausgleichsbewegungen fördern die Durchblutung und kräftigen die Muskeln. Verwendet als Sitzball trainiert er vor allem den Bereich der Rücken- und Lendenmuskulatur.

Da der Gymnastikball Kraft und Beweglichkeit gleichermaßen trainiert eignet er sich als ideales Trainingsgerät im Bereich der Prävention, der Therapie, im Gesundheits- oder Fitnesssport.

Gymnastikball – Nutzung und Anwendung

Aufgrund seiner Beschaffenheit besitzt der Gymnastikball vielseitige Nutzungsmöglichkeiten. So findet er z.B. wegen der schonenden Übungen Anwendung in der Rücken- bzw. Wirbelsäulengymnastik (Rückenschule).

Weiter wird der Ball in der Schwangerschaftsgymnastik oder sogar bei der Geburt selbst eingesetzt. Unterstütz durch einen Partner sorgt der flexible und elastische Ball während der Geburt für eine Entspannung bestimmter Muskelpartien. Dies kann den Geburtsvorgang für die Entbindenden wesentlich erleichtern.

Auch im Freizeit- oder Schulsport bietet der Gummiball eine freudvolle Alternative zu herkömmlichen Sportgeräten. So kann z.B. der traditionelle Ball in verschiedenen Spielsportarten (z.B. Fußball, Handball) einfach durch einen Gymnastikball ersetzt werden.

Insbesondere Menschen, die viel am Schreibtisch arbeiten können mit der Nutzung als Sitzball die Rückenmuskulatur kräftigen und somit Rückenleiden vorbeugen.

Bei den unterschiedlichsten Fitness- und Gymnastikübungen (z.B. Wassergymnastik) wird der Ball in Verbindung mit weiteren Sportgeräten (z.B. Hanteln) zur Förderung von Kondition und Koordination eingesetzt.

Worauf sie beim Kauf achten sollten

Den Kauf eines Gymnastikballs sollten sie von Nutzung und Einsatz abhängig machen. Je nach Größe (Durchmesser), Flexibilität, Dynamik und Strapazierfähigkeit ergeben sich verschiedene Einsatzmöglichkeiten des Balles. So kann ein extrem flexibler und strapazierfähiger Ball als Sitzgelegenheit sowie für alle Gymnastik- und Fitnessübungen eingesetzt werden.

Sicherheit

Bei Beschädigungen des Balles durch zu Hohe Gewichtsauflage oder scharfgratige Gegenstände (Splitter, Kanten) besteht die Gefahr des Platzens und einem damit verbundenen Verletzungsrisiko.

Qualitativ hochwertige und geprüfte Modelle bestehen aus einer strapazierfähigen und platzsicheren Außenhaut (Anti-Burst).

Ein Ball, der nicht als Sitzgelegenheit oder für Fitness- und Gymnastikübungen deklariert ist, sollte auch nicht für diese Zwecke eingesetzt werden.

Um ein Wegrollen des Balles, während man auf ihm sitzt, zu verhindern, werden so genannte Stopper bzw. Keile zur Stabilisierung angeboten.

Sitzball

Beim Kauf eines Gymnastikballs, der auch als Sitzgelegenheit genutzt wird, sollten sie unbedingt auf die richtige Größe achten. Sitzbälle haben in der Regel einen Durchmesser zwischen 40 und 80 cm.

Entscheidend sind dabei das Verhältnis von Körpergröße (Beinlänge) und Körpergewicht zu Durchmesser und Eigenschaften des Balles.

Grundsätzlich sollte die Größe des Balls so ausgewählt werden, dass das Kniegelenk etwas unter dem Gesäß liegt und sich das Becken in der Waagrechten befindet.

Menschen mit extrem langen Beinen oder mit sehr hohem Gewicht sollten in jedem Fall zu größeren und besonders strapazierfähigen Modellen greifen. Als grobe Richtwerte zum Kauf des richtigen Balles kann ihnen folgende Tabelle helfen:

Richtwerte für die Wahl eines Gymnastikballs
Körpergröße Armlänge Durchmesser
bis 140 cm 43-56 cm 46 cm
bis 156 cm 56-66 cm 56 cm
bis 176 cm 66-81 cm 66 cm
bis 186 cm 81-91 cm 76 cm
ab 190 cm 91-100 cm 86 cm

Gymnastikball kaufen

Ein Gymnastikball gibt es je nach Preislage und Qualität mit unterschiedlicher Ausstattung. Viele seriöse Online-Shops bieten mittlerweile ein großes Sortiment von Fitnessartikeln mit einem hervorragenden Preis-Leistungs-Verhältnis.

Weitere Infos

Das könnte Sie auch interessieren:

Welche Erfahrungen und Hinweise haben Sie zum Thema Gymnastikball (Pezziball, Sitzball, Yogaball)?

Name oder Pseudonym:

E-Mail: (optional)

(wird nicht angezeigt, nur notwendig, wenn aktuelle Gesundheitsinformationen erwünscht werden)

Kommentar:

(Bitte auf Groß-, Kleinschreibung und verständliche, ganze Sätze achten.)

Sicherheitsfrage: Wieviel sind 30 plus 5?