Gelbe Zähne (Zahnverfärbungen)

Medizinische Qualitätssicherung von Dr. med. Nonnenmacher (Facharzt für Innere Medizin) am 11. März 2015
Gesundpedia.deSymptome Gelbe Zähne (Zahnverfärbungen)

Gelbe Zähne (Zahnverfärbungen) sind generell eine unschöne Begleiterscheinung, die beinahe jedem Betrachter auffällt und dem Betroffenen damit durchaus seelische Leiden zufügen kann. Jedoch handelt es sich hierbei um keine Krankheit, sondern viel eher um ein kosmetisches Problem. Zahnverfärbungen können mit gründlicher Zahnpflege und zahnmedizinischen Maßnahmen gut behandelt werden.

Inhaltsverzeichnis

Was sind gelbe Zähne (Zahnverfärbungen)?

Als Gelbe Zähne wird grundsätzlich eine Form der Zahnverfärbung bezeichnet. Dabei führen Medikamente, Lebensmittel, der normale Alterungsprozess oder kleine Verletzungen des Schmelzes zu den gelben Zähnen.

Weitere Auswirkungen sind damit nicht verbunden, wobei zuweilen auch die Zahnwurzel in Mitleidenschaft gezogen wird und die Verfärbungen insoweit als Teil einer Zahnverletzung auftreten können. Schmerzen sind bei den gelben Zähnen jedoch nicht zu erwarten, wodurch es sich meist um ein rein kosmetisches Problem für den Betroffenen handelt.

Gerade bei voranschreitendem Alter werden gelbe Zähne jedoch als Teil des körperlichen Verfalles angesehen und in der Regel nicht mehr behandelt. Gelbe Zähne lassen sich jedoch grundsätzlich beheben, ebenso kann ihnen vorgebeugt werden.

Ursachen

Gelbe Zähne bzw. Zahnverfärbungen beruhen meist auf äußerlichen Einflüssen, die eine solche Verfärbung hervorrufen. Das können zum Beispiel Lebensmittel sein. So bewirken Tee, Kaffee, Schokolade oder einige Beerenfrüchte die gelben Zähne.

Auch der Konsum von Tabak oder Wein kann dazu führen. Zuweilen wird auch der Einnahme von Medikamenten das Potenzial zugeschrieben, gelbe Zähne bei den Patienten zu hinterlassen.

Doch kann eine derartige Verfärbung auch durch kleine Verletzungen im Zahnschmelz resultieren. Hier sammeln sich in den feinen Rissen Bakterien an, die gleichfalls die verfärbten und nunmehr gelben Zähne hinterlassen.

Außerdem können auch Zahn- oder Wurzelerkrankungen (Karies) für Zahnverfärbungen verantwortlich sein. Letztlich kann allerdings auch das Alter diesen Prozess hervorrufen: Je reifer der Mensch wird, desto eher gehören gelbe Zähne zu seinem Aussehen dazu.

Diagnose und Verlauf

oben: Zahnverfärbungen & Zahnbelag unten: Zähne nach der profesionellen Zahnaufhellung ("Bleaching").

Gelbe Zähne zeigen sich erst durch einen schleichenden Prozess. Insofern ist es für Betroffene selbst nicht immer einfach, Zahnverfärbungen zu erkennen. Oft kann nur über einen Vergleich mit früheren Fotos festgestellt werden, dass aus den einst weißen nun gelbe Zähne geworden sind.

Doch auch innerhalb des Gebisses kann der Zahnarzt Farbunterschiede erkennen und die gelben Zähne von jenen unterscheiden, die noch nicht angegriffen sind.

Dennoch hat meist auch der Betroffene selbst ein gutes Gespür dafür, dass der Farbton der Zähne sich geändert hat – für viele Menschen ist das der Anlass, die gelben Zähne nun aufhellen zu lassen.

Bei der jährlichen Kontrolluntersuchung kann der Zahnarzt durch verschiedene Diagnosemittel recht schnell erkennen, ob es sich um Zahnverfärbungen handelt. Vor allem aus dem Gespräch mit dem Patienten ergeben sich schnell Rückschlüsse auf die Ursachen der verfärbten Zähne.

Der regelmäßige Konsum von Kaffee, bestimmter Teesorten oder Tabakmittel sind häufig Gründe für gelbe Zähne. Der Arzt kontrolliert außerdem das gesamte Gebiss auf Karies oder weitere krankhafte Veränderungen der Zähne.

Behandlung und Therapie

Grundsätzlich kann eine gründliche Mundhygiene Zahnverfärbungen entfernen oder bestenfalls gar nicht erst entstehen lassen. Hierzu reicht häufig schon das regelmäßige Zähneputzen (3-mal täglich).

Lassen sich verfestigte Zahnverfärbungen nicht mehr durch die eigene Zahnreinigung entfernen, sollten sie sich ihrem Zahnarzt anvertrauen. Hier kann eine professionell durchgeführte Zahnreinigung im Rahmen der Zahnprophylaxe oder das sogenannte "Bleaching" (engl. bleichen) der Zähne den gewünschten Erfolg bringen.

Beim "Bleaching" wird meist auf chemische Bleichmittel zurückgegriffen. Dabei handelt es sich in der Regel um ein Gel, das auf eine Zahnschiene aufgetragen und diese am Gebiss befestigt wird.

Damit soll bewirkt werden, dass die gelben Zähne einen einheitlichen und deutlich helleren Farbton erreichen. Allerdings muss erwähnt werden, das chemische Bleichmittel den Schmelz angreifen können und zu mikroskopisch kleinen Verletzungen der Zähne führen.

Wichtig ist es daher, das Aufhellen nicht selbst zu versuchen, auch wenn der Markt eine Vielzahl von Produkten anbietet, die strahlend weiße Zähne versprechen.

Rezeptfreie Medikamente gegen gelbe Zähne und Zahnverfärbungen


Vorbeugung

Gelben Zähnen und Zahnverfärbungen kann grundsätzlich dadurch vorgebeugt werden, dass auf Lebensmittel wie Tee, Kaffee sowie Tabak verzichtet wird. Gleichfalls sorgt regelmäßiges und vor allem gründliches Putzen dafür, dass gelbe Zähne gar nicht erst entstehen können. Je nach Ursache und Art der Zahnverfärbungen kann der Zahnarzt auf verschiedene Behandlungsmethoden zurückgreifen.

Bücher zum Thema Zahnverfärbungen und Zahngesundheit

Weitere Infos

Das könnte Sie auch interessieren:

Welche Erfahrungen und Hinweise haben Sie zum Thema Gelbe Zähne (Zahnverfärbungen)?

Name oder Pseudonym:

E-Mail: (optional)

(wird nicht angezeigt, nur notwendig, wenn aktuelle Gesundheitsinformationen erwünscht werden)

Kommentar:

(Bitte auf Groß-, Kleinschreibung und verständliche, ganze Sätze achten.)

Sicherheitsfrage: Wieviel sind 30 plus 5?

Kommentare und Erfahrungen von anderen Besuchern

Kerstin kommentierte am 02.10.2014 um 10:44 Uhr

Mir persönlich ist eine Behandlung beim Zahnarzt einfach zu teuer. Ich benutze den Zahnweißstift von Stella White und bin mit dem Ergebnis sehr zufrieden. Meine Zähne sind strahlend weiß. Wer hat noch weitere Tipps?