Eingerissene Mundwinkel

Medizinische Qualitätssicherung von Dr. med. Nonnenmacher (Facharzt für Innere Medizin) am 8. Januar 2013
Gesundpedia.deSymptome Eingerissene Mundwinkel

Eingerissene Mundwinkel sind eine unangenehme und häufig schmerzhafte Erscheinung, die die unterschiedlichsten Ursachen haben kann. Je nach Art der Vorerkrankung gibt es verschiedene Behandlungsmethoden, die innerlich oder äußerlich angewendet werden. Oft verschwinden die Beschwerden nach kurzer Zeit wieder von selbst und treten zu einem späteren Zeitpunkt wieder auf. Mitunter ist aber auch mit einer relativ langen Therapiezeit zu rechnen.

Inhaltsverzeichnis

Was sind Eingerissene Mundwinkel?

Hier informieren! Rezeptfreie Medikamente gegen:
schnell und günstig von mycare.de
Wenn die Mundwinkel einreißen, so entstehen Gewebsdefekte, die Schmerzen verursachen. Beim Zähneputzen, Essen, Sprechen und Lachen entstehen Schmerzen, die auf Dauer die Lebensqualität negativ beeinflussen.

Auch der Kontakt mit Säuren, zum Beispiel beim Essen von Obst, kann brennende Schmerzen hervorrufen. Ebenso verhält es sich, wenn salzige Nahrungsmittel mit den eingerissenen Mundwinkeln in Berührung kommen.

Bei weit fortgeschrittenen Entzündungen reicht schon der Kontakt mit dem eigenen Speichel, um ein heftiges Brennen auszulösen. Der ästhetische Effekt ist bei eingerissenen Mundwinkeln ebenfalls nicht zu vernachlässigen, denn die entzündeten Stellen beeinträchtigen das Aussehen doch recht erheblich.

Ursachen Eingerissene Mundwinkel

Die Ursachen für eingerissene Mundwinkel sind recht vielfältig. Die Palette reicht von äußeren Einflüssen, wie zum Beispiel einem Klimawechsel, bis hin zum Vorliegen ernsthafter Grunderkrankungen. So können heftige Minusgrade im Winter das Gewebe schädigen.

Auch zu trockenes und zu heißes Wetter kann am Einreißen der Mundwinkel schuld sein. Ein schlecht angepasstes Gebiss kommt als Ursache ebenfalls in Frage.

Das Vorliegen bestimmter Mangelerscheinungen oder Stoffwechselerkrankungen kommt ebenfalls aus Auslöser in Betracht. Hier sind vor allen Eisen- oder Zinkmangel und Diabetes zu nennen. Personen, die unter Neurodermitis oder Allergien leiden, haben auch oft mit eingerissenen Mundwinkeln zu kämpfen.

Wenn bestimmte Arten von Keimen die Mundwinkel besiedeln, führt das zu Entzündungen und zum Einreißen der Haut. Bei Hefepilzen oder Herpesviren kann das der Fall sein. Mitunter liegt auch eine Kombination mehrerer Ursachen vor. Auch manche Medikamente oder allergieauslösende Stoffe können eingerissene Mundwinkel hervorrufen.

Diagnose und Verlauf Eingerissene Mundwinkel

Einige der Auslöser für eingerissene Mundwinkel kennt man als Patient möglicherweise selbst, wie zum Beispiel einen schlecht sitzenden Zahnersatz oder eine vorliegende Temperaturempfindlichkeit. Bei Ursachen, die in inneren Erkrankungen liegen, muss ein Arzt hinzugezogen werden.

Eingerissene Mundwinkel sind unschön und schmerzhaft

Treten die eingerissenen Mundwinkel immer wieder auf und sind sehr hartnäckig, dann kann man vom Vorliegen einer inneren Ursache ausgehen. Der Arzt wird nun durch Laboranalysen des Blutes oder des Urins feststellen, ob eine Mangelerscheinung oder eine andere Erkrankung vorliegt. Bei Keimbesiedlung der Mundwinkel gibt die Analyse eines Abstriches Aufschluss über die Art der Keime.

Erfahrungsgemäß werden die Mundwinkel vor dem eigentlichen Einreißen trocken und spröde. Manchmal entsteht auch eine größere Berührungsempfindlichkeit. Ohne eine Behandlung können hartnäckige Krusten entstehen, die das Einreißen weiter begünstigen.

Unbehandelt werden die lästigen Schrunden immer wieder auftreten und es werden sich hartnäckige Entzündungserscheinungen bemerkbar machen. Auf diese Weise kann der Heilungsprozess letztendlich sehr langwierig werden.

Liegen andere Grunderkrankungen vor, so können die Mundwinkel in Abständen immer wieder einreißen, wenn kein Arzt hinzugezogen wird. Nun ist es wichtig, sich über die individuellen Ursachen der eingerissenen Mundwinkel klar zu werden.

Je nach Ursache der eingerissenen Mundwinkel ist mit einer längeren Behandlungsdauer zu rechnen, die unter Umständen mit der Behandlung der Grunderkrankung einhergeht. Verschwinden die schmerzenden Gewebsdefekte durch eine Selbstbehandlung auch nach ein bis zwei Wochen nicht oder treten hartnäckig immer wieder auf, dann ist es erforderlich, einen Arzt aufzusuchen, der mit Hilfe von Laboranalysen die eigentliche Ursache aufspüren wird und weitere Maßnahmen einleiten wird.

Behandlung Eingerissene Mundwinkel

Bei empfindlichen Personen kann bereits ein Klimawechsel oder auch sehr heißes oder extrem kaltes Wetter eingerissene Mundwinkel verursachen. In diesem Fall ist eine fettige Creme vonnöten, um die sensible Haut zu schützen.

Im Vorfeld spüren die Patienten bereits oft, dass die Lippen spröde werden oder sich eine Berührungsempfindlichkeit bemerkbar macht. Hier kann mit bestimmten Pasten und Salben, die die Mundwinkel trocken halten im Vorfeld ein weiteres Einreißen verhindert werden.

Sind die Mundwinkel ständig feucht, weil sie durch Kauen an den Lippen oder Befeuchten durch die Zungen immer mit Speichel in Kontakt kommen, sind diese Angewohnheiten möglichst rasch abzulegen. Auch in diesen Fällen ist eine fetthaltige Salbe nützlich.

Liegen die Ursachen jedoch in bestimmten Vorerkrankungen oder Mangelerscheinungen, dann sind sie durch solch einfache Methoden meist nicht in den Griff zu bekommen. Je nach Diagnose werden dann bestimmte Medikamente mit den entsprechenden Inhaltsstoffen verordnet. Infektionen mit Hefepilzen oder anderen Keimen machen die Anwendung bestimmter verschreibungspflichtiger antibiotischer oder antiviraler Salbe notwendig.

Sind ständig eingerissene Mundwinkel ein Hinweis auf noch unentdeckte Krankheiten oder Mangelerscheinungen, wie zum Beispiel Diabetes oder Eisenmangel, muss eine Behandlung der Vorerkrankung durchgeführt werden. Gegebenenfalls erfolgt eine Überweisung durch den Hausarzt an einen Facharzt, wie einen Allergologen, einen Diabetologen, einen Hautarzt oder einen Facharzt für Inneres. Der Arzt, bzw. Facharzt wird neben der Behandlung der eingerissenen Mundwinkel durch Cremes und Salben auch die inneren Ursachen entsprechend behandeln.

Sollte der Zahnersatz nicht korrekt angepasst worden sein, ist ein Zahnarzt zu konsultieren, der eine Größenkorrektur des Zahnersatzes vornehmen wird.

Vorbeugend ist ein Trockenhalten der Mundwinkel hilfreich. Auch der Speichel sollte von den empfindlichen Stellen ferngehalten werden. Beim Auftreten der ersten geringen Symptome, wie Kribbeln oder Brennen sollte dann sofort eine Salbe angewendet werden. Die Anweisungen des Arztes bezüglich der Medikamenteneinnahme oder Essgewohnheiten sind unbedingt einzuhalten.

Rezeptfreie Medikamente gegen Eingerissene Mundwinkel

Hier Informieren:

Bücher über Lippenpflege

Weitere Infos

Welche Erfahrungen und Hinweise haben Sie zum Thema Eingerissene Mundwinkel?

Name oder Pseudonym:
E-Mail:
(optional)

(wird nicht angezeigt, nur notwendig, wenn aktuelle Gesundheitsinformationen erwünscht werden)
Kommentar:
(Bitte auf Groß-, Kleinschreibung und verständliche, ganze Sätze achten.)
Sicherheitsfrage: Wieviel sind 30 plus 5?

Kommentare und Erfahrungen von anderen Besuchern

Trude kommentierte am 28.11.2014 um 14:00 Uhr

Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass eingerissene Mundwinkel vor allem in der Schwangerschaft ein Problem sind. Durch zusätzliche Eisenpräparate habe ich das Problem in den Griff bekommen.