Durchfall in der Schwangerschaft

Medizinische Qualitätssicherung von Dr. med. Nonnenmacher (Facharzt für Innere Medizin) am 27. November 2016
Gesundpedia.deSymptome Durchfall in der Schwangerschaft

Durchfall in der Schwangerschaft ist eine Beschwerde, die meist durch hormonelle Umstellungen bedingt ist. Sie ist mit einfachen Mitteln zu behandeln und lässt sich in den meisten Fällen auch vorbeugen.

Inhaltsverzeichnis

Was ist Durchfall in der Schwangerschaft?

In der Schwangerschaft kommt es durch hormonelle Umstellungen zu verschiedenen Beschwerden. Eine davon ist Durchfall, welcher bereits zu Beginn der Schwangerschaft auftreten kann und oft mit anderweitigen Magen-Darm-Beschwerden wie Blähungen und Verstopfung einhergeht. Der Durchfall verschwindet im Normalfall nach einiger Zeit wieder, kann allerdings auch zu einem chronischen Problem werden. Dann ist es anzuraten, einen Arzt aufzusuchen, welcher die genaue Ursache ergründet und eine geeignete Behandlung einleitet. Medikamente sind hier ebenso möglich wie Sport und Gymnastik. Diese Maßnahmen sind auch zur Vorbeugung von Durchfall und anderen Beschwerden sinnvoll.

Ursachen

Durchfall in der Schwangerschaft kann diverse Ursachen haben. Meist wird er direkt oder indirekt durch hormonelle Veränderungen ausgelöst. So kommt es zu einer gesteigerten Stressentwicklung, Schwangere sind insgesamt angespannter und ändern ihre Ernährung. All diese Faktoren begünstigen Durchfall, lassen sich durch einfache Maßnahmen jedoch beheben. Dasselbe gilt, wenn der Durchfall in Folge von Verstopfung und ähnlicher Beschwerden auftritt.

Kommt es während der Spätschwangerschaft zu Durchfall, liegt das daran, dass das ungeborene Kind auf den Darm drückt. Vor allem während der Wehen kann es zu Durchfall kommen, wobei auch andere Beschwerden wie Verstopfung oder Magenschmerzen auftreten. Generell gibt es eine Vielzahl möglicher Ursachen, die sich je nach Schwangerschaftswoche unterscheiden.

Den genauen Auslöser festzustellen, gelingt meist erst nach einer umfassenden Diagnose. Innerhalb dieser kann auch ermittelt werden, ob womöglich eine Infektion vorliegt. Schwangere sind hierfür besonders anfällig, da das Immunsystem sich vorwiegend um den Schutz des Babys bemüht. Um die genaue Ursache zu ermitteln, sollte bereits bei den ersten Symptomen ein Arzt aufgesucht werden.

Krankheiten

Diagnose und Verlauf

Durchfall in der Schwangerschaft kann von den Betroffenen selbst diagnostiziert werden. Die Ermittelung der jeweiligen Ursache obliegt jedoch einem Arzt. Dieser führt zunächst eine umfassende Anamnese mit dem Patienten durch, um zu ermitteln, seit wann die Beschwerden auftreten, wie intensiv diese ausfallen und welche Maßnahmen bereits ergriffen wurden. Auch ein Blick auf den Lebensstil und Auffälligkeiten in der Ernährung und im Berufsleben tragen dazu bei, auslösende Faktoren zu erkennen und zu beheben.

Ein wichtiger Teil der Diagnose ist auch die körperliche Untersuchung. Innerhalb dieser wird der Stuhl auf Erreger untersucht. Auch typische Stresssymptome werden im Rahmen der körperlichen Untersuchung erkannt. Röntgenuntersuchungen sind meist nicht notwendig, wobei es bei starken Beschwerden möglich ist, eine Ultraschalluntersuchung durchzuführen.

Der Verlauf der Erkrankung ist im Normalfall unproblematisch. Die Beschwerden treten lediglich bis zum Ende der Schwangerschaft auf und verschwinden dann von selbst wieder. Werden zusätzlich Medikamente verabreicht, können Betroffene auf eine schnelle Linderung der Beschwerden hoffen. Allerdings ist stets abzuklären, ob eine medikamentöse Behandlung dem Baby schadet und wirklich notwendig ist. Homöopathische Mittel sind eine Alternative, die inzwischen von Ärzten bevorzugt wird.

Behandlung und Therapie

Durchfall in der Schwangerschaft wird im Normalfall nicht spezifisch behandelt. Der behandelnde Arzt verschreibt je nach Art der Beschwerden leichte Medikamente und ordnet alternative Therapiemethoden an. Sport und Gymnastik beispielsweise, lindern die Beschwerden auf natürlich Weise und tragen auch dazu bei, dass anderweitige Beschwerden gelindert werden.

Bleibt der Durchfall dennoch bestehen, müssen unter Umständen weitere Untersuchungen durchgeführt werden. Bei einem Infekt werden stärkere Medikamente verschrieben und der Patient für die Zeit der Behandlung beobachtet. Schwerwiegende Erkrankungen erfordern anderweitige Maßnahmen, die von dem Auslöser und der Konstitution des Betroffenen abhängen. Zuletzt werden verschiedene Hausmittel angeordnet, welche dem Durchfall ebenfalls auf natürliche Weise beikommen. So sollten Schwangere auf den Verzehr von Fett und Zucker weitestgehend verzichten.

Auch andere Lebensmittel, die den Darmtrakt reizen könnten, sollten aus dem Speiseplan gestrichen werden. Dazu gehören neben Kaffee und Tee auch Limo, Milch, Butter, Joghurt und Chili. Schwangere sollten stattdessen viel trinken und darauf achten, dass der körpereigene Salzspeicher aufgefüllt ist. Generell ist darauf zu achten, dass der Körper genügend Mineralien und Nährstoffe zugeführt bekommt, damit es nicht zu Beschwerden kommt.



Vorbeugung

Erwähnte Behandlungsmaßnahmen empfehlen sich auch zur Vorbeugung von Durchfall während der Schwangerschaft. Darüber hinaus ist es sinnvoll, viel Sport zu treiben und sich bei seinem Hausarzt näher über die möglichen Ursachen und deren Vorbeugung zu informieren. Während der Schwangerschaft ist der Körper in einem Ausnahmezustand und benötigt eine Menge Aufmerksamkeit.

Nicht nur Sport und Ernährung sind wichtig, sondern auch Ruhe. Vor allem Stress sollte vermieden werden, da er schnell zu Magen-Darm-Problemen und damit auch zu Durchfall führt. Schwangere sollten zudem darauf achten, dass der Verdauungstrakt gesund bleibt und möglichst nicht gereizt wird. Schonende Bäder mit homöopathischen Ölen und anderen Mitteln, können ebenso angewendet werden wie spezielle Salben und anderweitige Präparate. Komplett vermeiden lässt sich Durchfall in der Schwangerschaft jedoch nur schwerlich.

Bücher über Durchfall und Magen-Darm-Beschwerden

Das könnte Sie auch interessieren:

Welche Erfahrungen und Hinweise haben Sie zum Thema Durchfall in der Schwangerschaft?

Name oder Pseudonym:

E-Mail: (optional)

(wird nicht angezeigt, nur notwendig, wenn aktuelle Gesundheitsinformationen erwünscht werden)

Kommentar:

(Bitte auf Groß-, Kleinschreibung und verständliche, ganze Sätze achten.)

Sicherheitsfrage: Wieviel sind 30 plus 5?

Kommentare und Erfahrungen von anderen Besuchern

Melanie kommentierte am 18.05.2015 um 16:27 Uhr

Ein gesunder Darm ist essentiell, weil er immens viel leistet um unseren Körper im Gleichgewicht zu halten. Seit der Schwangerschaft ist mein Darm ins Ungleichgewicht gekommen. Erst nachdem ich in mehreren Beiträgen gelesen hatte, dass man sein Geschäft in der natürlichen Hockposition ausführen sollte und ich diesen Ratschlag beherzigt habe, geht es mir deutlich besser. Ich habe dafür einen speziellen Toilettenhocker bei Hoca gekauft, den man einfach an die Toilette stellen kann.