Die beliebtesten Klettergebiete in Deutschland

Medizinische Qualitätssicherung von Dr. med. Nonnenmacher (Facharzt für Innere Medizin) am 15. August 2014
Gesundpedia.deRatgeber Die beliebtesten Klettergebiete in Deutschland

Freunde der Vertikale müssen nicht immer erst in die Schweiz, nach Italien oder gar noch weiter reisen, um außergewöhnliche Klettererlebnisse zu sammeln. Denn was den Gebirgen in Deutschland an Höhe fehlt, machen sie durch die Schönheit der Natur wett. Hier lohnt es sich zu klettern!

Inhaltsverzeichnis

Vielfältiges Klettern in der Südpfalz

Die Südpfalz gehört zu einem der beliebtesten Klettergebiete Deutschlands. Vor allem die große Vielfalt an verschiedensten Routen lockt zahlreiche Kletterer an. Hier gibt es sowohl leichte als auch sehr anspruchsvolle Kletterei. Das Annweilerer Gebiet mit dem Felsturm Asselstein, nördlich der Stadt Annweiler ist zwischen Wald und Felsformationen gelegen und macht Ihren Kletterausflug damit zu etwas Besonderem.

Das Dahner Felsenland ist Teil des Klettergebietes Südpfalz.

Mystische Felsen im Harz

Der sagenumwobene Harz ist nicht nur etwas für die Freunde der Vertikale, sondern und vor allem auch für Freunde spannender und mystischer Geschichten. Wer hier etwa an der Teufelsmauer klettert, kann sich die Geschichte um die Mauer, die der Teufel bis Sonnenaufgang bauen sollte und in der Nacht davor aus lauter Wut zerstört, weil der Hahn einer Marktfrau etwas zu früh krähte, bildlich vorstellen.

Das Bodetal - der schluchtartige Talabschnitt der Bode.

Daneben bieten schroffe Felsen und Täler etwas fürs Auge. Durch die verschiedensten Gesteinsarten wie Kalk, Granit, Grauwacke, Sandstein oder Porphyrit, gibt es ausreichend Abwechslung für die Finger und die Klettertechnik. Das Mittelgebirge bietet Routen für Anfänger und Fortgeschrittene.

Das Steinbachtal im östlichen Teil des Harzes und gelegentlich auch „Mini-Alpen“ genannt, ist eines der besonders schönen Klettergebiete mit fantastischen Ausblicken. Außerdem kann man hier an Kursen teilnehmen, etwa um das Sichern oder Abseilen zu erlernen oder zu vertiefen.

Abseits der steilen Felsen im Harz bietet die ehemalige innerdeutsche Grenze (hier Kolonnenweg) interessante Einsichten.

Hochalpines Klettern an der Zugspitze

Es kann auch hoch hinaus gehen in Deutschland. Immerhin ragt unser höchster Berg, die Zugspitze, 2.963 Meter hoch. Rundherum gibt es unzählige wilde Felsen für kurze und lange Touren. Wer erfahren ist und über eine gute Kondition verfügt, kann sich durch das Höllental wagen. Der Klettersteig zu Deutschlands höchstem Gipfel hinauf, führt durch eine atemberaubende alpine Kulisse und belohnt mit einer unglaublichen Aussicht.

Es gibt also Einiges zu entdecken in Deutschlands Bergen.

Mit 2.963 Metern ist die Zugspitze Deutschlands höchstes Kletterparadies.

Bücher über Klettern

Weitere Infos

Das könnte Sie auch interessieren:

Welche Erfahrungen und Hinweise haben Sie zum Thema Die beliebtesten Klettergebiete in Deutschland?

Name oder Pseudonym:

E-Mail: (optional)

(wird nicht angezeigt, nur notwendig, wenn aktuelle Gesundheitsinformationen erwünscht werden)

Kommentar:

(Bitte auf Groß-, Kleinschreibung und verständliche, ganze Sätze achten.)

Sicherheitsfrage: Wieviel sind 30 plus 5?