Dicke Bohnen

Medizinische Qualitätssicherung von Dr. med. Nonnenmacher (Facharzt für Innere Medizin) am 24. Dezember 2015
Gesundpedia.deLebensmittel Dicke Bohnen

Dicke Bohnen sind mehr oder weniger unscheinbar. Seitdem die Gartenbohne Europa erreichte, ging der Konsum der dicken Bohne stark zurück. In den meisten Küchen kommen sie bei der Zubereitung von Suppen oder Eintöpfen zum Einsatz. Dabei sind dicke Bohnen sehr gesund für den Menschen, da sie viele wichtige Nährstoffe und Eiweiß enthalten.

Außerdem führen sie dem Körper mehr Ballaststoffe als jedes andere Gemüse zu. Dazu sind dicke Bohnen im Vergleich eher kalorienarm. Doch nicht nur auf Grund ihrer Inhaltsstoffe sind die dicken Bohnen nicht zu verachten, sie können außerdem das Krebsrisiko verringern.

Inhaltsverzeichnis

Das sollten Sie über dicke Bohnen wissen

Gibt es dicke Bohnen in den meisten deutschen Supermärkten auch das ganze Jahr über, haben sie eine nur sehr kurze Saison. Richtig frisch bekommt man die dicken Bohnen auf dem Markt zwischen Juni und September. Dazu haben dicke Bohnen einen süßlichen, cremigen und zarten Charakter. Einige haben auch einen leicht nussigen Geschmack. Daher sind sie mit vielen Speisen gut zu kombinieren.

Die Herkunft der dicken Bohne ist auf die Steinzeit zurück zu führen. In den ersten Jahrhunderten nach Christus wurde die dicke Bohne zum Anbauschwerpunkt an der Nordseeküste. Die nierenförmige Bohne war im Mittelalter auf Grund ihrer Proteine eines der wichtigsten Nahrungsmittel.

Bedeutung für die Gesundheit

Die dicke Bohne hat eine große Bedeutung für die Gesundheit. Sie dient der Krebsprophylaxe und sie soll vor allen Dingen das Darmkrebsrisiko verringern. Die Ballaststoffe der dicken Bohne sollen hierbei die größte Rolle spielen. Eine Studie belegt außerdem, dass Frauen das Brustkrebsrisiko durch die regelmäßige Aufnahme von dicken Bohnen lindern können. Männer hingegen verringern durch die Aufnahme von dicken Bohnen das Risiko, an Prostatakrebs zu erkranken.

Ferner soll sich die dicke Bohne gut auf das Körpergewebe und auf die Organe auswirken. Die enthaltenen Antioxidantien neutralisieren den Prozess der Oxidation des Zellgewebes. Ein gesundheitlicher Aspekt ist außerdem, dass Bohnen Folsäuren liefern. Eine gesunde Menge an Folsäuren reduziert auch das Risiko von Bauchspeicheldrüsen- und Darmkrebs. Die Folsäure hilft darüber hinaus bei der Reparatur unserer DNS - eine zu geringe Menge an Folsäure kann zu Erbgutschäden führen.

Dicke Bohnen sind auch sehr gut für den Blutzuckerspiegel, da sie einen sehr geringen glykämischen Wert aufweisen. Der Anstieg des Blutzuckerspiegels verläuft bei einem niedrigen Wert langsam und gleichmäßig.

Dicke Bohnen unterstützen dazu noch bei der Gewichtsreduktion. Auch wenn der Körper durch dicke Bohnen eine gewisse Menge an Kalorien aufnimmt, führen sie dem Körper insgesamt jedoch wenig Masse zu, sodass regelmäßige Bohnen-Esser Gewicht verlieren. Das Eiweiß, auch Protein genannt, hilft wiederum dabei, das Gewicht zu halten. Eine tägliche Menge an Bohnen senkt außerdem den Cholesterinspiegel. Die Inhaltsstoffe der Bohnen wirken auch schützend vor Arteriosklerose.

Inhaltsstoffe & Nährwerte

Zu den Hauptinhaltsstoffen von Bohnen zählen ein hoher Stärkegehalt und das Eiweiß. Auf Grund des Proteingehalts kann die dicke Bohne auch als Fleischersatz zugeführt werden. Bohnen weisen außerdem einen hohen Anteil an pflanzlichen Ballaststoffen und Folsäuren auf.

Kalorien und Nährstoffe (pro 100g)
Kilokalorien/ Kilojoule 86 kcal/ 360 kj
Eiweiß5,28 g
Kohlenhydrate 10,69 g
Fett 2,37 g
Wasser 78,26 g
Ballaststoffe 2,06 g
Vitamin B3 1013 µg

Unverträglichkeiten

Dicke Bohnen zählen zu den Hülsenfrüchten. Es gibt Menschen, die gegen Hülsenfrüchte allergisch sind. Oft tritt die Unverträglichkeit in Kombination mit anderen Lebensmitteln stärker oder schwächer auf. Im Falle einer Lebensmittelallergie gegen Hülsenfrüchte sollte ein Arzt zu Rate gezogen werden und die Bohnen sollten nicht konsumiert werden.

Rezeptfreie Nahrungsergänzungsmittel


Einkaufs- und Küchentipps

Ein Einkaufstipp ist, die dicken Bohnen in der Saison, zwischen Juni und September zu kaufen. Dann sollten sie trocken und dunkel gelagert werden. Dicke Bohnen können aber auch eingefroren oder eingemacht werden.

Dies ist eine Hilfe, um die dicken Bohnen das ganze Jahr über zu verzehren. Prinzipiell sollten dicke Bohnen jung verarbeitet werden, dann, wenn die Schale noch zart ist. Denn: Je jünger die Samen, desto schmackhafter sind sie. Dicke Bohnen sind vergleichbar arbeitsaufwendiger als andere Bohnenarten. Aus zwei Kilogramm Schoten erhält der Koch etwa 500 Gramm Kerne.

Zubereitungstipps

Bei einer klassischen Zubereitung werden dicke Bohnen mit Speck serviert. Auch in Suppen, Eintöpfen und Pürees sind dicke Bohnen ein maßgeblicher Bestandteil. Auf Grund des cremigen, süßlichen Geschmacks passen Bohnen beispielsweise auch zu Nudeln, Fenchel, Tomatensoße, Thunfisch, Hähnchen oder Tintenfisch. Wer die Bohnen ohne Beilagen essen möchte, kann sie mit Knoblauch und Öl verfeinern.

Bücher & Produkte zum Thema dicke Bohnen

Weitere Infos

Das könnte Sie auch interessieren:

Welche Erfahrungen und Hinweise haben Sie zum Thema Dicke Bohnen?

Name oder Pseudonym:

E-Mail: (optional)

(wird nicht angezeigt, nur notwendig, wenn aktuelle Gesundheitsinformationen erwünscht werden)

Kommentar:

(Bitte auf Groß-, Kleinschreibung und verständliche, ganze Sätze achten.)

Sicherheitsfrage: Wieviel sind 30 plus 5?